Stadtwerke Sommerkino 2017

Stadtwerke Sommerkino vom
12. Juli bis 20. August 2017

__________________________________________

SAFETY FIRST

Bitte beachten Sie: Um größtmögliche Sicherheit für alle Besucher zu gewährleisten werden durch unser Sicherheitspersonal intensive Taschenkontrollen an den Eingängen durchgeführt.
Wir folgen der Empfehlung des Innenministers, Besuchern von Großveranstaltungen die Mitnahme von Rucksäcken, großen Taschen oder Koffern nicht zu gestatten. Die Mitnahme von derartigen Behältnissen, die größer als das Format DIN A4 sind, ist somit untersagt. Auch eine Aufbewahrung im Kinoeingangsbereich ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

_________________________________________

Vorverkaufsstellen:
Besucherzentrum im Hauptschalthaus des Landschaftsparks Duisburg-Nord

Emscherstr. 71, 47137 Duisburg
Öffnungszeiten: Mo – Fr 9:00 – 18:00 Uhr,
Sa + So 11:00 – 18:00 Uhr - am 24.6. ab 10:00 Uhr

filmforum am Dellplatz
Dellplatz 16, 47051 Duisburg
Öffnungszeiten: täglich von 17:15 Uhr - 21:30 Uhr - am 24.6. ab 10:00 Uhr


Ab dem 12.7.17 gibt es auch Tickets an der Kinokasse des Stadtwerke Sommerkinos

Diese ist täglich ab 20:00 Uhr bis 30 Minuten nach Filmbeginn geöffnet.

__________________________________________

Infos:

Liebe Kinogäste,

hier noch Infos zum Vorverkauf für die Eröffnungsveranstaltung SOMMERFEST (12.7.17.), der am Freitag, den 7.7.17 zwischen 9 und 10 Uhr vormittags beginnt:

ONLINEKAUF: Für den Ticketkauf auf unserer homepage https://www.stadtwerke-sommerkino.de/tickets-kaufen empfehlen wir die Verwendung eines stationären Rechners. Für eine problemlose Kaufabwicklung sollte der verwendete Browser möglichst aktuell sein und in seinen Einstellungen Cookies erlauben.

Bitte beachten Sie: Wenn Sie ein Benutzerkonto haben und sich für den Kauf darüber anmelden, müssen Sie den Ticketkauf komplett abschließen - dies geschieht über den Button "Verbindlich bestellen". Wenn Sie Plätze lediglich per Mausklick auswählen, wird kein Kauf getätigt und die Auswahl der Plätze erlischt nach 30 Minuten.

VORVERKAUFSSTELLEN: Am Freitagmorgen hat ausschließlich das Besucherzentrum im Hauptschalthaus des Landschaftsparks Duisburg-Nord ab 9 Uhr mit einer Kasse geöffnet.

Ihr Sommerkino-Team (6.7.17)

__________________________________________

Liebe Kinogäste,

zuallererst möchten wir uns bei allen entschuldigen, die im Rahmen des Vorverkaufs Unannehmlichkeiten ertragen und lange Wartezeiten erdulden mussten. Hand aufs Herz - wir sind entsetzt und wären selbst genauso verärgert.

Inzwischen sind die Probleme weitestgehend ausgeräumt und sehr viele Karten verkauft – hoffentlich auch an diejenigen, denen es in den ersten Stunden nach der Freischaltung zunächst nicht möglich war, Tickets online zu erwerben.

Wir werden mit der von uns für den Vorverkauf beauftragten Agentur sehr genau klären, was schief gelaufen ist.

Ihr Sommerkino-Team (26.6.17)

INFO & HISTORIE

Kann es für ein Open-Air-Kino einen fantastischeren Ort geben als die Gießhalle eines stillgelegten Hochofens?

Jedes Jahr im Juli/August heißt es "Vorhang auf!" in einer selbst schon filmreifen Kulisse. 40 Nächte dauert das Kinofest, das im Landschaftspark seit 1996 veranstaltet wird.

Den Zuschauer erwartet eine unwiderstehliche Mischung aus aktuellen Hits, Klassikern und Kultfilmen und wenn mit Ende jeder Kinovorstellung die Illumination des weltbekannten Licht-Magiers Jonathan Park die nächtliche Kulisse des Hüttenwerks in ein bizarres Farbenmeer taucht, ist die Grenze zur Magie nicht mehr weit. Als Hauptsponsor machen die Stadtwerke Duisburg die Großveranstaltung erst möglich.

IMPRESSIONEN

DAS PROGRAMM

Samstag, 22.07.17

ca. 21:30 Uhr

Ein Dorf sieht schwarz
Frankreich 2016 | FSK ohne Altersbeschränkung

ca. 24:00 Uhr | Mitternachtskino

Lommbock
Deutschland 2017 | FSK 12

Sonntag, 23.07.17

ca. 21:30 Uhr

Der wunderbare Garten der Bella Brown
Großbritannien, USA 2016 | FSK ohne Altersbeschränkung

Montag, 24.07.17

ca. 21:30 Uhr

Mein Blind Date mit dem Leben
Deutschland 2017 | FSK ohne Altersbeschränkung

Dienstag, 25.07.17

ca. 21:30 Uhr | FORUM Duisburg präsentiert:

La La Land
USA 2016 | FSK ohne Altersbeschränkung

Mittwoch, 26.07.17

ca. 21:30 Uhr

Lion – Der lange Weg nach Hause
USA, Australien, Großbritannien 2016 | FSK 12

Donnerstag, 27.07.17

ca. 21:30 Uhr | Stadtwerke-Kundenkarten-Tag

Grease Sing-A-Long
USA 1978 | FSK 6

Freitag, 28.07.17

ca. 21:30 Uhr | NOVITAS BKK präsentiert:

Rogue One: A Star Wars Story
USA 2016 | FSK 12

Samstag, 29.07.17

ca. 21:30 Uhr

Mädelstrip
USA 2017 | FSK 12

ca. 24:00 Uhr | Mitternachtskino

Ghost in the Shell
USA 2017 | FSK 16

Sonntag, 30.07.17

ca. 21:30 Uhr

Florence Foster Jenkins
Großbritannien, Frankreich 2016 | FSK ohne Altersbeschränkung

Montag, 31.07.17

ca. 21:15 Uhr

Die Mumie
USA 2017 | FSK 12

Dienstag, 01.08.17

ca. 21:15 Uhr

Bridget Jones' Baby
Großbritannien, Irland, USA, Frankreich 2016 | FSK ohne Altersbeschränkung

Mittwoch, 02.08.17

ca. 21:15 Uhr

Plötzlich Papa
Frankreich 2016 | FSK ohne Altersbeschränkung

Donnerstag, 03.08.17

ca. 21:15 Uhr | Stadtwerke-Kundenkarten-Tag

European Outdoor Film Tour 2017
USA, Deutschland 2016 | FSK ohne Altersbeschränkung

Freitag, 04.08.17

ca. 21:15 Uhr

Transformers: The Last Knight
USA 2017 | FSK 12

Samstag, 05.08.17

ca. 21:15 Uhr

Baywatch
USA 2017 | FSK 12

Sonntag, 06.08.17

ca. 21:15 Uhr | VHS Duisburg präsentiert:

Paula
Deutschland, Frankreich 2016 | FSK 12

Montag, 07.08.17

ca. 21:15 Uhr

Die Schöne und das Biest
USA 2017 | FSK 6

Dienstag, 08.08.17

ca. 21:15 Uhr | Preview!

Der Wein und der Wind
Frankreich 2017 | FSK ohne Altersbeschränkung

Mittwoch, 09.08.17

ca. 21:15 Uhr | GEBAG präsentiert:

Willkommen bei den Hartmanns
Deutschland 2016 | FSK 12

Donnerstag, 10.08.17

ca. 21:15 Uhr | Stadtwerke-Kundenkarten-Tag

Moonlight
USA 2016 | FSK 12

Freitag, 11.08.17

ca. 21:00 Uhr

Spider-Man: Homecoming
USA 2017 | FSK 12

Samstag, 12.08.17

ca. 21:00 Uhr | R(H)EINPOWER präsentiert:

Ich - Einfach unverbesserlich 3
USA 2017 | FSK ohne Altersbeschränkung

ca. 23:45 Uhr | Mitternachtskino

Split
USA 2017 | FSK 16

Sonntag, 13.08.17

ca. 21:00 Uhr

Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt
Deutschland 2017 | FSK ohne Altersbeschränkung

Montag, 14.08.17

ca. 21:00 Uhr

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind
USA, Großbritannien 2016 | FSK 6

Dienstag, 15.08.17

ca. 21:00 Uhr

Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen
USA 2016 | FSK ohne Altersbeschränkung

Mittwoch, 16.08.17

ca. 20:45 Uhr | Prosecco Mionetto präsentiert:

La La Land
USA 2016 | FSK ohne Altersbeschränkung

Donnerstag, 17.08.17

ca. 20:45 Uhr | Stadtwerke-Kundenkarten-Tag

Toni Erdmann
Deutschland 2016 | FSK 12

Freitag, 18.08.17

ca. 20:45 Uhr

Planet der Affen: Survival
USA 2017 | FSK 12

Samstag, 19.08.17

ca. 20:45 Uhr

Findet Dorie
USA 2016 | FSK ohne Altersbeschränkung

ca. 23:30 Uhr | Mitternachtskino

Rammstein: Paris
Deutschland 2017 | FSK 16

Sonntag, 20.08.17

ca. 20:45 Uhr | Preview!

Tulpenfieber
USA 2017 | FSK 6

SAFETY FIRST

Bitte beachten Sie: Um größtmögliche Sicherheit für alle Besucher zu gewährleisten werden durch unsere Sicherheitspersonal intensive Taschenkontrollen an den Eingängen durchgeführt. Wir folgen der Empfehlung des Innenministers, Besuchern von Großveranstaltungen die Mitnahme von Rucksäcken, großen Taschen oder Koffern nicht zu gestatten. Die Mitnahme von derartigen Behältnissen, die größer als das Format DIN A4 sind, ist somit untersagt. Auch eine Aufbewahrung im Kinoeingangsbereich ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich.

Ein Dorf sieht schwarz

Samstag, 22.07.17, ca. 21:30 Uhr

Frankreich 2016
Laufzeit: 94 Min.
FSK ohne Altersbeschränkung
Regie: Julien Rambaldi
Darsteller: Marc Zinga, Aïssa Maïga, Bayron Lebli
>> Website

 

 

Schon unter dem Dach des filmforums hatte Dr. Seyolo Zantoko (Marc Zinga) regelmäßig vor vollem Haus Sprechstunde. Beim Stadtwerke Sommerkino praktiziert der Arzt aus Afrika jetzt unterm Sternenhimmel. Seine wahre Geschichte führt zurück ins Jahr 1975. Da übernimmt der junge Mann aus dem Kongo eine Landarztstelle in dem Nest Marly-Gomont, irgendwo nördlich von Paris. Seine Frau Anne (Aïssa Maïga) freut sich. Sie hat am Telefon nur das Wort Paris gehört. Als das Paar mit Sohn Kamini (Bayron Lebli) und Tochter Sivi (Médina Diarra) irgendwo im Nirgendwo landet, fangen die Missverständnisse erst an. Ein schwarzer Mann im weißen Kittel, das sorgt für Aufsehen. Seyolo Zantoko lässt sich vom ganz alltäglichen Rassismus nicht unterkriegen. Mit List, Ausdauer und Können gewinnt er das Vertrauen der Provinz-Menschen. Pannen und Peinlichkeiten nicht ausgeschlossen.

Regisseur Julien Rambaldis EIN DORF SIEHT SCHWARZ funktioniert auf französische Weise: mit burlesken Szenen in der Kneipe, Fußball als Integrationsfaktor und witzigen Dialogen. Bekannt machte den echten Arzt aus Afrika sein Sohn Kamini Zantoko. Als Rapper hatte er einen witzigen Song über seinen Vater ins Internet gestellt und beste Klickzahlen erzielt. Die Komödie ist der Film zum Song.

 

Mitternachtskino

Lommbock

Samstag, 22.07.17, ca. 24:00 Uhr

Deutschland 2017
Laufzeit: 105 Min.
FSK 12
Regie: Christian Zübert
Darsteller: Moritz Bleibtreu, Lucas Gregorowicz, Louis Hofmann, Alexandra Neldel, Wotan Wilke Möhring, Elmar Wepper
>> Website

 

 

Das Leben kann auch ohne Drogen ganz toll sein. Sagt Kai (Moritz Bleibtreu), aber wir alle wissen: Er meint es nicht so. Denn es geht ja nun gar nichts darüber, mit seinem alten Freund Stefan (Lucas Gregorowicz) mal wieder eine Tüte zu rauchen. Stefan ist mal kurz zurück in Würzburg. 15 Jahre sind die alten Zeiten des Cannabis-Pizzaliefer-Diensts „Lammbock“ her. Stefan verdient jetzt jede Menge Kohle in Dubai und da lebt auch Yasemin (Melanie Winiger), die er heiraten könnte. Wenn er nur die Geburtsurkunde hätte. Die ist nun in Würzburg, da lebt immer noch Kai und schon fängt alles wieder von vorne an. Gequatsche über Sexualgewohnheiten in den Zeiten von Youporn, der Erklärung, dass die Menschheit aus dem Kosmos stammt und Erziehungsversuche bei Kais Stiefsohn Jonathan (Louis Hoffmann) mit Hilfe der Ansage „Alles swag“. Was ist nun mit der Geburtsurkunde? Ja, ist schon ein Thema, irgendwie.

Kultfilme kommen wieder und führen ihre Helden zurück an den Tatort. Das gilt auch für Christian Züberts LAMMBOCK. Nach 15 Jahren weckt die Fortsetzung LOMMBOCK große Freude am Wiedersehen. Alles ist nicht mehr so wie früher und dann doch wie immer. Nebenbei: Mehmet Scholl spielt sich selbst. Der Titel hat übrigens was mit dem maroden Asia-Laden von Kai zu tun. Die Neuauflage eignet sich bestens fürs Mitternachtskino, die Spätschicht vorm Hochofen. Für Couchkissen-Knuddler ist LOMMBOCK ohnehin nichts.

Mitternachtskino, Beginn ca. 24 Uhr

 

Der wunderbare Garten der Bella Brown

Sonntag, 23.07.17, ca. 21:30 Uhr

Großbritannien, USA 2016
Laufzeit: 92 Min.
FSK ohne Altersbeschränkung
Regie: Simon Aboud
Darsteller: Jessica Brown Findlay, Andrew Scott, Jeremy Irvine
>> Website

 

 

Bella Brown (Jessica Brown Findlay) hat so was wie das absolute Gegenteil von einem grünen Daumen, also eine Art welken Zeigefinger. Ihr Garten gleicht einer Naturkatastrophe. Das ruft den Vermieter auf den Plan. Klare Ansage: Einen Monat hat die junge Frau Zeit, ein blühendes Paradies hinter ihrem Haus zu pflanzen. Sonst droht ihr der Rauswurf. Aber es gibt ja noch so viel mehr von Bella Brown zu erzählen: Als Kind wurde sie ausgesetzt und von Enten gewärmt. Als Bibliothekarin arbeitet sie, drangsaliert von ihrer Chefin Bramble (Anna Chancellor). Dem linkischen Erfinder Billy (Jeremy Irvine) schaut sie durch die Regalritzen verstohlen nach. Der Koch Vernon (Andrew Scott) zieht bei ihr ein. Ja, und dann ist da noch Chef-Nörgler Alfie Stephenson (Tom Wilkinson). Der alte Mann hat mehr als einen grünen Daumen. Mit ihm sollte sich die Sitzenbleiberin in der Baumschule gut stellen.

Regisseur Simon Aboud verbindet all diese Verrücktheiten zum sanft leuchtenden Kinomärchen: DER WUNDERBARE GARTEN DER BELLA BROWN. Die zwanghaft schräge Bella ist eine Art AMÉLIE in London. Aboud, der auch das Drehbuch schrieb, gestaltete seine Bilder mit kunstfertiger Künstlichkeit. Klar und satt farbig malt er die Szenen aus. Die Hauptdarstellerin Jessica Brown Findlay liebte man im Fernsehen als Sibyl aus DOWNTON ABBEY. Als Bella Brown ist sie nun auf der Leinwand ebenfalls unwiderstehlich. 

 

Mein Blind Date mit dem Leben

Montag, 24.07.17, ca. 21:30 Uhr

Deutschland 2017
Laufzeit: 111 Min.
FSK ohne Altersbeschränkung
Regie: Marc Rothemund
Darsteller: Kostja Ullmann, Jacob Matschenz, Anna Maria Mühe
>> Website

 

 

Eine äußerst seltene Krankheit raubt dem jungen Saliya (Kostja Ullmann) praktisch über Nacht nahezu das Augenlicht. Den Lebensmut nimmt ihm die Sehschwäche keineswegs. Saliya macht Abitur und ergattert sich eine Lehrstelle im Hotel Bayerischer Hof. Dass er die Welt wie durch eine dicke Milchglasscheibe nur ahnt – keiner merkt es. Seinem Chef hat er nichts davon erzählt. Nur sein Kollege Max (Jacob Matschenz) weiß Bescheid und hilft ihm über die Klippen des Alltags. Alles will geübt werden: das Händeschütteln, die Laufwege und selbst das Treppensteigen. Saliya verliebt sich über eine Ladung Gemüse in die Lieferantin Laura (Anna Maria Mühe), eine alleinerziehende Mutter. Alles läuft prima, bis das Kind auf dem Spielplatz verschwindet und Saliya bei der Suche keine Hilfe ist.

Regisseur Marc Rothemund verfilmte die wahre Lebensgeschichte von Saliya Kahawatte, der trotz Sehbehinderung eine Ausbildung im Luxushotel meisterte. MEIN BLIND DATE MIT DEM LEBEN spielt mit dem Moment des Unvorhergesehenen in jeder Hinsicht. Dazu gehören Frauen, die sich im Hotelzimmer entblößen und die Stolpersteine, die sonst so auf dem Lebensweg rumliegen. Kostja Ullmann bringt seinen jungenhaften Charme ein, schnell sieht man nicht mehr den Behinderten, sondern einen Azubi, der auf seine Weise zwar den Durchblick hat, aber Probleme mit dem Überblick bekommt. 

 

FORUM Duisburg präsentiert:

La La Land

Dienstag, 25.07.17, ca. 21:30 Uhr

USA 2016
Laufzeit: 128 Min.
FSK ohne Altersbeschränkung
Regie: Damien Chazelle
Darsteller: Ryan Gosling, Emma Stone, J.K. Simmons, John Legend
>> Website

 

 

Bei der Verleihung der Golden Globes sammelte das Musical LA LA LAND sieben Ehrungen ein. Bei den Oscars gewann Damien Chazelles Ausflug ins Traumland noch mal sechs Preise. Chazelle durfte als bester Regisseur auf die Bühne. Emma Stone freute sich über die Ehre als beste Hauptdarstellerin. Eine Auszeichnung, die später für Verwirrung sorgte, als der beste Film aufgerufen wurde und LA LA LAND für nur einige Minuten der beste Film des Jahres war. Das Wort La La Land übersetzt sich in Wolkenkuckucksheim oder eben Hollywood. Justin Hurwitz komponierte das Leitmotiv „City of Stars“. Der Song über Los Angeles machte ihn selbst zum Star und brachte ihm den erwarteten Oscar.

Nach so viel Glamour ein wenig Bodenständigkeit: Mia (Emma Stone) wäre gerne Schauspielerin, serviert aber erst mal Kaffee. Sebastian (Ryan Gosling) wäre gerne Jazz-Pianist, spielt aber erst einmal Weihnachtslieder. Zwei Menschen voller Sehnsucht nach Ruhm. Sie sehen sich, sie begegnen sich. Immer wieder. Doch es dauert, bis der Funke überspringt. Bis die beiden Traumtänzer zusammenfinden. Der Weg zum Ruhm ist dabei nichts für Romantiker. Mia soll für einen Job auf Monate nach Paris. Sebastian kann viel Geld mit der Band von Keith (John Legend) verdienen. Dessen Musik mag er nicht wirklich. Die Gage durchaus. Der Erfolg trennt ihre Wege. Träumend finden sie wieder zusammen.    

Was ihnen gemeinsam ist? Emma Stone (BIRDMAN) und Ryan Gosling (THE NICE GUYS) laufen im Zusammenspiel zu ganz großer Form auf. Man sieht, man hört, man liebt es. LA LA LAND nimmt Anlauf, um Schwung aufzunehmen und dann furios zu werden.     

Präsentiert vom FORUM Duisburg

 

Lion – Der lange Weg nach Hause

Mittwoch, 26.07.17, ca. 21:30 Uhr

USA, Australien, Großbritannien 2016
Laufzeit: 119 Min.
FSK 12
Regie: Garth Davis
Darsteller: Dev Patel, Rooney Mara, David Wenham, Nicole Kidman
>> Website

 

 

Der Beutezug am Gleis verunglückt zur Odyssee. Der fünfjährige Saroo (Sunny Pawar) springt in einen Zug, schläft ein und wacht 1.400 Kilometer später in Kalkutta wieder auf. Seinen Nachnamen weiß er nicht. Er hat auch keine Ahnung, wie sein Heimatdorf heißt. Der Junge irrt durch die Fremde, wird in ein schäbiges Waisenhaus verfrachtet. Dann wendet sich sein Schicksal. Das reiche, australische Ehepaar Sue (Nicole Kidman) und John Brierley (David Wenham) adoptiert den Jungen mit dem Wuschelkopf. 20 Jahre lebt er glücklich und geliebt in Tasmanien. Dann packt ihn das Heimweh. Mit Hilfe von Google Earth sucht Saroo (jetzt gespielt von Dev Patel) in Indien nach seinem Heimatdorf. Unglaublich, dass er es tatsächlich findet.

Unglaublich – und doch ebenso wahr. Der australische Werbefilmer Garth Davis fühlt sich in Tatsachen ein. Der wahre Saroo Brierley hat seine Lebens- und Heimatsuche in dem Roman „A Long Way Home“ niedergeschrieben. Das Drama LIONDER LANGE WEG NACH HAUSE folgt den Fakten und setzt gekonnt aufs Gefühl. Der Regisseur meidet den Kitsch, spielt lieber mit Farben, nutzt die Weite der Vogelperspektive und die Enge des Zuges für eine Bildgeschichte. Nicole Kidman spielt die Mutter mit großem Ernst und Einfühlungsvermögen. Dev Patel überzeugt als „Heimatforscher“. Der Star des Films ist aber ohne Frage Sunny Pawar. Ihm gehört die erste Stunde und für ihn lohnt es, ein Taschentuch dabei zu haben. Und es lohnt sich, beim Abspann sitzen zu bleiben.

 

Stadtwerke-Kundenkarten-Tag

Grease Sing-A-Long

Donnerstag, 27.07.17, ca. 21:30 Uhr

USA 1978
Laufzeit: 111 Min.
FSK 6
Regie: Randal Kleiser
Darsteller: John Travolta, Olivia Newton-John, Stockard Channing, Jeff Conaway

 

 

Das Wort Grease bezeichnete einst die Haarpomade, die sich angehende Männer in den Fünfzigerjahren in die Haare schmierten. GREASE, das ist inzwischen der Name für das erfolgreichste Filmmusical aller Zeiten. GREASE sorgte für ein Revival der Fünfziger, inklusive Petticoats. John Travolta – damals noch sehr sexy ohne Bauchansatz – und Olivia Newton-John sangen sich in die Herzen der Fans und haben diesen Platz bis heute behauptet. „You’re the One That I Want“ ist der wohl bekannteste Song aus dem Film. So viel zur Wirkungsgeschichte eines ganz großen Kinohits, den Regisseur Randal Kleiser taktvoll ins Bild setzte. Zum Inhalt: Mega-Macho Danny benimmt sich im Urlaub wie ein Gentleman gegenüber der hübschen Sandy. Er ahnt nicht, dass er sie nach den Ferien wiedertreffen wird. Sandy ist die Neue in der „Rydell High“. Danny hat als Chef der coolen T-Bird-Gang in der Schule seinen Ruf als Frauenheld zu verlieren. Da gibt’s ein paar Umwege und Tanzschritte, bis es zum finalen „We go together“ kommt.

Und nun zur Neuauflage: GREASE – SING-A-LONG liefert die Liedtexte als Unterzeilen. Nicht einfach nur so, sondern als Einladung zum Mitsingen: das Publikum wird zum Chor.

 

NOVITAS BKK präsentiert:

Rogue One: A Star Wars Story

Freitag, 28.07.17, ca. 21:30 Uhr

USA 2016
Laufzeit: 134 Min.
FSK 12
Regie: Gareth Edwards
Darsteller: Felicity Jones, Diego Luna, Ben Mendelsohn, Mads Mikkelsen, Forest Whitaker
>> Website

 

 

Es war einmal vor langer Zeit in einer weit, weit entfernten Galaxis. So fängt das Märchen vom Krieg der Sterne an. In diesem Kosmos stürzt auch Rogue one: A STAR WARS STORY in die Umlaufbahn der Saga, als eine Art Satellit zur Episode IV. Noch ist der Todesstern nicht fertig gebaut. Aber wie es dazu kam, das nimmt Regisseur Gareth Edwards in den düsteren Blick und verfolgt den Kampf der Allianz, sich der übermächtigen Waffe zu erwehren. Der geniale Galen Erso (Mads Mikkelsen), der mit seiner Familie auf einem entlegenen Planeten lebt, wird vom Imperium gezwungen, sich diese teuflische Tüftelei auszudenken. Seine Tochter Jyn Erso (Felicity Jones) kann einer Entführung durch die Sturmtruppen entgehen. 15 Jahre später bricht die Einzelgängerin auf (und aus). Sie will herausfinden, wie sich das unfreiwillige Werk ihres Vaters zerstören lässt. Gemeinsam mit dem Agenten Captain Cassian Andor (Diego Luna) und dem umprogrammierten Ex-Imperiumsdroiden K-2SO (Alan Tudyk) wird sie zur Widersacherin des imperialen Zerstörers Krennic (Ben Mendelsohn). Gareth Edwards nahm sich die Freiheit, das Zwischenspiel vor Episode VIII aus dem Rang eines Intermezzos zu befreien. Der Tonfall ist dunkler, die Macht weniger präsent. ROGUE ONE erinnert daran, dass Krieg der Sterne genau davon handelt: vom Krieg. Als Dschungel- oder Städtekampf, als Schlacht im All oder als Überfall im Regen. Der großartig fotografierte (oder programmierte) Film ist eine STARS WARS STORY und erzählt davon mit eigener Sprache und rauer Stimme.

Präsentiert von der NOVITAS BKK

 

Mädelstrip

Samstag, 29.07.17, ca. 21:30 Uhr

USA 2017
Laufzeit: 91 Min.
FSK 12
Regie: Jonathan Levine
Darsteller: Amy Schumer, Goldie Hawn, Joan Cusack
>> Website

 

 

Alles fängt damit an, dass Emilys (Amy Schumer) Freund Schluss macht. Die bereits geplante Liebesreise nach Südamerika lässt sich nicht stornieren. Also packt die blonde Frau ihre Koffer und Mutter Linda ein. Linda (Goldie Hawn) macht auch sonst coole Sachen. Zum Beispiel knetet sie im Töpferkurs an der Volkshochschule. Kaum ist das Mutter-Tochter-Duo da, wo es schön ist, wird’s auch gleich gefährlich. Trotz der Hundepfeife, die vor Vergewaltigung schützen soll. Denn Latin Lover sind auch nicht mehr das, was sie mal waren, sondern böse. Schon blöd, wenn Mütter recht haben. Jedenfalls schnappt Kidnapper Morgado (Oscar Jaenada) zu. Auf männliche Hilfe können unsere beiden Heldinnen vorläufig nicht hoffen. Wenn frau nicht alles selbst macht!

Jonathan Levines Komödie MÄDELSTRIP nimmt sich so nebenbei eine Familienzusammenführung vor. Die beiden Frauen müssen sich erst zusammen raufen, bevor sie andere vermöbeln. Katie Dippold (GHOSTBUSTERS) schrieb das Drehbuch zu einem durchgeknallten Selbstverteidigungskurs inklusive Bandwurmtherapie. Goldie Hawn, eine Veteranin der Abenteuerkomödie, und DATING QUEEN Amy Schumer, beide blond, aber nicht blöd, stehen „ihren Mann“ und in jedem Fettnapf. Hier gilt: Wehe, wenn sie losgelassen.

 

Mitternachtskino

Ghost in the Shell

Samstag, 29.07.17, ca. 24:00 Uhr

USA 2017
Laufzeit: 106 Min.
FSK 16
Regie: Rupert Sanders
Darsteller: Scarlett Johansson, Michael Pitt, Juliette Binoche, Chin Han, Pilou Asbæk
>> Website

 

 

Major Mira Killian (Scarlett Johansson) ist die erste ihrer Art. In einem künstlichen Körper (Shell) ist nur ihr Geist (Ghost) menschlich. Erschaffen von Dr. Ouélet (Juliette Binoche), nachdem Miras menschlicher Körper angeblich bei einem Unfall zerstört wurde. Die Mensch-Maschine arbeitet in dieser Zukunft mit der Elite-Einsatztruppe Sektion 9. Ihr Kampf gilt Kuze (Michael Pitt). Der Cyber-Gangster vermag, sich in menschliche Gehirne zu hacken und damit die Kontrolle zu übernehmen. Sein Angriff auf Killian ist von anderer – psychologischer – Art. Er lässt sie die Frage stellen: Wer hat mein wahres Leben gestohlen?

Masamune Shirows Manga GHOST IN THE SHELL führte 1989 vor Augen, dass Comics nicht komisch sein müssen, dafür aber große Kunst und Kult sein können. Rupert Sanders übersetzte die Zeichen-Sprache in eine Realfilm-Zukunft. Aufregung gab es, weil eine Nicht-Japanerin die Mira Killian spielte. Kultisten ging das zu weit. Sanders ging freilich noch weiter: Seine Adaption weckt Erinnerungen an Ridley Scotts BLADE RUNNER, auch wenn das Wetter in dieser Zukunft besser ist. Visuell ist GHOST IN THE SHELL ganz großes Kino. Der Realfilm-Manga ist alles andere als Massenware, und findet seinen Platz in der Fan-Section des Stadtwerke Sommerkinos, dem Mitternachtskino.

Mitternachtskino, Beginn ca. 24 Uhr

 

Florence Foster Jenkins

Sonntag, 30.07.17, ca. 21:30 Uhr

Großbritannien, Frankreich 2016
Laufzeit: 111 Min.
FSK ohne Altersbeschränkung
Regie: Stephen Frears
Darsteller: Meryl Streep, Hugh Grant, Simon Helberg
>> Website

 

 

Florence Foster Jenkins ließ auf ihren Grabstein meißeln: „Die Leute können behaupten, ich kann nicht singen, aber niemand kann behaupten, dass ich nicht gesungen hätte.“ Der britische Regisseur Stephen Frears setzt ihr dafür ein Denkmal. Sein Biopic FLORENCE FOSTER JENKINS über die wohl schlechteste Opernsängerin aller Zeiten besitzt durchaus den Rang einer Hommage. Keine geringere als Oscar-Preisträgerin Meryl Streep spielt die Titelrolle. Der Star hat auch schon Maggie Thatcher gespielt. An ihrer Seite verzichtete Hugh Grant aufs vorzeitige Karriereende und Simon Helberg (der Howard Wolowitz aus THE BIG BANG THEORY) wagt sich als Pianist auf die große Leinwand.

Nun zur wahren Geschichte: Als Kind hat die Amerikanerin Florence Foster Jenkins dem Präsidenten vorgespielt. Dann aber muss sie der Musik entsagen. Bis ihr Vater stirbt und sie ein riesiges Vermögen erbt. Fortan singt sie. Auf ihre sehr spezielle Weise. Alles läuft großartig, bis Florence Foster Jenkins es wagt, vor 3.000 Zuhörern in der New Yorker Carnegie Hall aufzutreten. Der Auftritt war legendär, damals am 25. Oktober 1944. Und heute wieder, dank Stephen Frears und Meryl Streep. Ihr Gesang lässt vermutlich die Eisen in der Halle biegen.

 

Die Mumie

Montag, 31.07.17, ca. 21:15 Uhr

USA 2017
Laufzeit: 110 Min.
FSK 12
Regie: Alex Kurtzman
Darsteller: Tom Cruise, Annabelle Wallis, Sofia Boutella, Russell Crowe
>> Website

 

 

Mag schon sein, dass es nicht besonders human war, als die Getreuen des Pharao die Prinzessin Ahmanet (Sofia Boutella) vor 2000 Jahren bei lebendigem Leib einbalsamierten, in einen Sarkophag legten und tief im Wüstensand vergruben. Berechtigt war die Vorsichtsmaßnahme allemal. Das zeigt sich, als der Archäologe Nick Morton (Tom Cruise) mit seinem Team die Frau befreit. Ahmanet mit den goldenen Augen und ihren schwarzen Haaren ist das Böse in Person. Ihr Rachedurst kennt keine Grenzen und führt sie bis nach London. Dort forscht aber auch – in einem Labor unter dem Naturkundemuseum, Dr. Henry Jekyll (Russell Crowe). Seine Organisation Predigium hat dem magischen Bösen den Kampf angesagt. Morton soll zu Predigiums schärfster Waffe werden.

Universal hat sich vorgenommen, das alte Grauen des Kinos zu entstauben und mit einem Update der Horrorklassiker von Frankenstein bis zum Unsichtbaren, das Publikum aufs Neue das Fürchten zu lehren. Regisseur Alex Kurzman erweckte zum Auftakt der Reihe „Dark Universe“ DIE MUMIE aus dem Jahr 1932 zu neuem Leben. Boris Karloff war damals als Mumie furchterregend. Sofia Boutella ist dagegen verflucht schön. Tom Cruise ist in einer etwas anderen „Mission Impossible“ unterwegs. Zum Glück ist er nicht allein: Annabelle Wallis ist die Powerfrau an seiner Seite.

 

Bridget Jones' Baby

Dienstag, 01.08.17, ca. 21:15 Uhr

Großbritannien, Irland, USA, Frankreich 2016
Laufzeit: 122 Min.
FSK ohne Altersbeschränkung
Regie: Sharon Maguire
Darsteller: Renée Zellweger, Patrick Dempsey, Colin Firth
>> Website

 

 

Da knurrt die Frauenärztin Dr. Rawlings (Emma Thompson). Sie soll das „Murmeltier“ geben. Bridget Jones (Renée Zellweger) weiß nun gerade nicht wirklich, wer der Vater ihres Babys im Bauch ist. Also spielt die Ärztin, die nicht nur knurren kann, sondern auch bissig ist, den einzigartigen Moment beim Ultraschall gleich zweimal durch. Erst für den steiflippigen Mark Darcey (Colin Firth), mit dem sich Bridget trotz Trennung mal für eine Nacht wiedervereinigte, und dann für Charmebolzen Jack Qwant (Patrick Dempsey), vor dem sie sich buchstäblich in die Matsche geworfen hatte. Beide könnten der Vater ihres Babys sein. Beide wären es auch gern und buhlen um die inzwischen erfolgreiche Fernsehproduzentin mit leichtem Hang zum Chaos. Doch selbst in der verdrehten Welt steht fest: Es kann nur einen geben!

Hugh Grant wollte beim Wiedersehen mit der Schokolade-zum-Frühstück-Frau nicht mehr mitmachen. Zur Strafe beerdigte ihn (also besser: seine Figur Daniel Cleaver) Regisseurin Sharon Maguire gleich zu Beginn von BRIDGET JONES‘ BABY. Immerhin, sie tut es auf stilvoll komische Weise. Patrick Dempsey, der schöne Doktor aus der TV-Serien „Grey’s Anatomy“ spielt nun den Darcey-Rivalen mit seinem ganz eigenen Augenaufschlag. Zwölf Jahre sind vergangen seit Teil 2 der Reihe zum Lachen brachte. Bridget ist inzwischen 43! Macht nichts. Frisch, fröhlich und frei von Altersflecken unterhält die romantische Komödie. Dazu trug Oscarpreisträgerin Emma Thompson übrigens ebenfalls bei: Gemeinsam mit der Autorin der Reihe, Helen Fielding, und Dan Frazer schrieb sie das Drehbuch.

 

Plötzlich Papa

Mittwoch, 02.08.17, ca. 21:15 Uhr

Frankreich 2016
Laufzeit: 118 Min.
FSK ohne Altersbeschränkung
Regie: Hugo Gélin
Darsteller: Omar Sy, Clémence Poésy, Gloria Colston
>> Website

 

 

Der Titel übertreibt nicht. Samuel (Omar Sy) wird wirklich sehr plötzlich Papa. Eben noch hat er als Mann mit Yacht, wenn auch nicht mit eigener, in Südfrankreich zwei Frauen vernascht. Jetzt drückt ihm seine Ex-Flamme Kristin (Clémence Poésy) ein süßes Baby namens Gloria an die Männerbrust. Schon ist die Mutter verschwunden. Die Verfolgungsjagd führt den Lebemann nach London. Die Mutter findet er nicht. Dafür einen Job als Stuntman. Ein Rolltreppen-Auftritt in der U-Bahn setzt ihn in Szene. Gewiss, unfreiwillig kam er zum Kind, gewiss ist aber auch: Samuel ist gern Vater der aufgeweckten Gloria (Gloria Colston). Bis Kristin nach acht Jahren wieder auftaucht. Sie will ihr Kind zurück haben.

Regisseur Hugo Gélin nutzt ohne Frage den Starappeal des ziemlich besten Freunds Omar Sy für seine Tragikomödie PLÖTZLICH PAPA. Und Sy nutzt seine unbekümmerte Leinwandpräsenz, um die Rolle eines Vaters wider Willen, dafür mit sehr gutem Herzen zu füllen. Die Kamera zeigt ihn von seinen besten Seiten. Für Gloria Colston, das Mädchen Gloria, war es die erste Rolle. Im Web kennt man sie jedoch als rappenden DJ Jo. Die Vater-Kind-Tragikomödie zeigt viel Verständnis, auch für die Mutter, die ihre Tochter nicht aufgeben möchte.

 

Stadtwerke-Kundenkarten-Tag

European Outdoor Film Tour 2017

Donnerstag, 03.08.17, ca. 21:15 Uhr

USA, Deutschland 2016
Laufzeit: 120 Min.
FSK ohne Altersbeschränkung
>> Website

 

 

Vor dem Blick auf die Leinwand bitte kurz checken, ob der Gleichgewichtssinn ausbalanciert ist. Es könnte einem sonst leicht schwindelig werden. Allein vom Zuschauen. Die sieben Extremfilme der European Outdoor Film Tour nehmen mit auf höchste Höhen, schauen in Abgründe, lassen das Wildwasser rauschen und über Klippen springen. Seit 2001 schneiden Joachim Hellinger und Thomas Witt die packendsten Outdoor-Videos eines Jahres zu einem Adrenalin-Rausch zusammen. Das Paket geht auf Reisen durch 14 Länder in Europa. Zum Stadtwerke Sommerkino macht die aktuelle Tour im Landschaftspark Station. Die Doku nimmt mit nach Myanmar, Grönland, Papua Neu Guinea und in die Alpen. Dass Mountain-Biking etwas mit steilen Bergen zu tun haben, raubt ebenso den Atem wie die Wildwasser-Reise im Kanu durch eine Schlucht im Südpazifik oder der Base-Jump der Ritter Matt Blank und Ian Flanders über die Bergkanten in die Tiefe. Das Kurzfilmprogramm ohne Casting, Schauspieler und Special Effects zeigt nicht nur grandiose Momente. Es stellt auch die Menschen vor, die sie kreieren und ihr Leben riskieren.

 

Transformers: The Last Knight

Freitag, 04.08.17, ca. 21:15 Uhr

USA 2017
Laufzeit: 149 Min.
FSK 12
Regie: Michael Bay
Darsteller: Mark Wahlberg, Isabela Moner, Anthony Hopkins, Laura Haddock, Stanley Tucci, Josh Duhamel
>> Website

 

 

Es kann nur eine geben. Nur eine Welt, entweder Cybertron oder die Erde, auf der wir leben. Optimus Prime will seine zerstörte Welt wieder aufbauen. Dazu braucht er ein magisches Werkzeug. In den Tagen von König Artus wurde es auf der Erde versteckt. Der Mensch Cade Yeager (Mark Wahlberg) entdeckt es nun bei einem sterbenden Transformer. Die Kräfte des Medaillons kann er sich zueigen machen, denn er ist selbst ein Ritter. Gemeinsam mit dem Transformer Bumblebee, Lord Edmund Burton (Anthony Hopkins), einer Geschichtsprofessorin (Laura Haddock) und dem Mädchen Izabella (Isabela Moner) zieht er in den Kampf zur Rettung der Erde und zur Aussöhnung zwischen Mensch und Maschine.

Zum fünften Mal seit 2007 greift Regisseur Michael Bay in die Trickkiste, die die Kinozauberer von ILM bis zum Rand mit Spezialeffekten gefüllt haben. TRANSFORMERS: THE LAST KNIGHT verknüpft die High-Tech-Serie mit der Artus-Sage als eine Art Sonderausstattung. Gleißend poliertes (und später demoliertes) Metall begegnet dunkleren Drachenkämpfen, die ein wenig an „Game of Thrones“ erinnern. Der neue TRANSFORMERS bietet Actionkino pur, lässt das Feuer lodern, seine Helden leiden. Michael Bay beherrscht sein Handwerk und das Genre. Der fünfte Film ist zugleich der erste in dem neuen eigenen Transformers-Kino-Universum. 

 

Baywatch

Samstag, 05.08.17, ca. 21:15 Uhr

USA 2017
Laufzeit: 117 Min.
FSK 12
Regie: Seth Gordon
Darsteller: Dwayne Johnson, Zac Efron, Alexandra Daddario

 

 

Jau, die Frauen tragen diese roten Badeanzüge mit dem typischen Ausschnitt, der es Männern schwer macht, ihnen respektvoll in die Augen zu schauen. Die Pupillen machen zuweilen, was sie wollen. Über den Strand laufen sie auch. Warum in Zeitlupe? Die Frage stellt sich. Dann haben sie diese rote Boje in der Hand. Die eignet sich nicht nur zum Leben retten. Was ebenfalls handfest deutlich wird: Das Team von Baywatch patrouilliert wieder am Strand von Malibu. Nicht im Fernsehen, das war so neunzigerjahremäßig, es geht dieses Mal auf der großen Leinwand zur Sache. Das Wiedersehen mit den männlichen und weiblichen Schönmenschen nimmt sich nicht so ernst. Das tut gut. Dwayne „The Rock“ Johnson spielt den Muskelberg Mitch, den obersten Lebensretter. Zac Efron (aus dem HIGHSCHOOL MUSICAL) übernimmt die Rolle des Matt Brody. Der macht sich gut fürs Image der Truppe. Er hat zweimal Gold bei Olympia gewonnen. Was ihm fehlt: die richtige Einstellung zum Job. Kein Wunder, er ist nicht freiwillig am Strand. Regisseur Seth Gordon schickt seine Helden der Küstenwache zudem in einen Fall von organisierter Kriminalität. Ganz schön viel Feuer auf dem Wasser. Victoria Leeds (Priyanka Chopra) heißt die Drogenbraut, der man besser nicht traut. Und weil BAYWATCH eben BAYWATCH ist: David Hasselhoff und Pamela Anderson geben sich mit (kurzen) Gastautritten die Ehre. So funktioniert Popcorn-Kino!

 

VHS Duisburg präsentiert:

Paula

Sonntag, 06.08.17, ca. 21:15 Uhr

Deutschland, Frankreich 2016
Laufzeit: 123 Min.
FSK 12
Regie: Christian Schwochow
Darsteller: Carla Juri, Albrecht Abraham Schuch, Roxane Duran, Joel Basman, Stanley Weber
>> Website

 

 

Paula Modersohn-Becker verschrieb sich bis zur Erschöpfung der Kunst. In den knapp 14 Jahren ihres Schaffens entstanden allein 750 Gemälde. Um die Wende zum 20. Jahrhundert arbeitete die Expressionistin wie im Rausch. So vermerkte sie in ihrem Tagebuch, dass ihr Leben „ein kurzes intensives Fest“ sein solle und dass ihr doch wenigstens „drei gute Bilder“ gelingen mögen. Beide Wünsche erfüllten sich.

Carla Juri in der Titelrolle feiert in Christian Schwochows Bio-Pic PAULA dieses Fest. Intensiv, ungezogen, mitunter überschießend. Ihre Paula ist die kraftvolle, expressionistische Person, die allen Widerständen trotzt. Die im Künstlerdorf Worpswede auf die Bildhauerin Clara Westhoff (Roxane Duran) trifft. Paula geht eine lange unvollzogene Ehe mit dem Witwer Otto Modersohn ein. Die junge Frau wird zur Stiefmutter von Modersohns Tochter Elsbeth. Nach Paris zieht es sie, die geborene Malerin, die nicht abwarten kann, bis sie ihre Kunst beherrscht. Clara Westhoff findet sie dort wieder. Dem Dichter Rainer Maria Rilke (Joel Basman) begegnet sie auch. Vor allem aber findet sie zu ihrer Kunst und zurück zu ihrem Mann. Christian Schwochow folgt nicht exakt allen biographischen Details. Ein Gemälde ist kein Foto, ein Bio-Pic kein Wikipedia-Eintrag. Er zeigt die Frau, die hinter ihrer Malerei steht und die sich vor sie stellt, bereit zum kurzen intensiven Fest ihres Lebens.

Präsentiert von der VHS Duisburg

 

Die Schöne und das Biest

Montag, 07.08.17, ca. 21:15 Uhr

USA 2017
Laufzeit: 130 Min.
FSK 6
Regie: Bill Condon
Darsteller: Emma Watson, Dan Stevens, Luke Evans
>> Website

 

 

“Märchen schreibt die Zeit” heißt es im Deutschen. Oder im Original „Tale as old as time”. In der Tat, die Geschichte von DIE SCHÖNE UND DAS BIEST ist alt und zeitlos zugleich. Jean Cocteau hat sie bereits 1944 auf poetische Weise verfilmt. Walt Disney ließ 1991 per Zeichentrick die Tassen zur Musik von Alan Menken tanzen. Dann fand das Stück den Weg auf die Musicalbühne. Regisseur Bill Condon (MR. HOLMES) holte es nun mit großem Erfolg zurück auf die Leinwand. Als Musical, als Filmstück voller Tricks, als poetische Parabel über die Macht der Liebe. Zur Geschichte nur eine Auffrischung der Erinnerung: Belle (Emma Watson) löst ihren im Schloss gefangenen Vater aus – im Tausch gegen sich selber. Das Biest (Dan Stevens) als Schlossherr lässt sich auf diesen Gnadenhandel ein. Nur wahre Liebe kann das verzauberte Wesen erlösen, und zwar bevor das letzte Rosenblatt fällt. Bill Condon erlaubte zugleich zwei Stars eine Art Verwandlung: Dan Stevens kennt man als Matthew Crawley aus der TV-Serie  „Downton Abbey“. Emma Watson war die Hermine Granger in HARRY POTTER. Dass sie auch auf ganz andere Weise zauberhaft sein kann, beweist sie als Belle.

 

Preview!

Der Wein und der Wind

Dienstag, 08.08.17, ca. 21:15 Uhr

Frankreich 2017
Laufzeit: 113 Min.
FSK ohne Altersbeschränkung
Regie: Cédric Klapisch
Darsteller: Pio Marmai, Ana Girardot, François Civil
>> Website

 

 

Seit Jahren war Jean (Pio Marmaï) nicht mehr zu Hause. Einst brach er auf, um die Welt zu sehen. Nun steht der Tod seines Vaters kurz bevor. Der 30-Jährige durchquert das Eingangstor zu dem Haus in der französischen Bourgogne. Er will Abschied nehmen. Jean begegnet seiner Schwester Juliette (Ana Girardot) und seinem Bruder Jérémie (François Civil). Nach dem Tod des Vaters geht das Leben weiter. Die Weinlese steht bevor. Der fremde Bruder hilft mit. Doch eine Entscheidung können die drei nicht aufschieben: Soll das Weingut verkauft werden oder soll es weiter eigene Früchte tragen? Jean kann das Geld gut brauchen. Juliette liebt das Land und seine Reben.

Jahre kommen, Jahre gehen. Cédric Klapisch (L'Auberge espagnole) ließ seine Familiengeschichte reifen wie einen guten Wein. Mehr als ein Jahr drehte er für DER WEIN UND DER WIND. Alle Jahreszeiten wollte der Regisseur einfangen. Präzise und authentisch beobachtete er, welche Mühe und Liebe es braucht, um die erlesene Tropfen zu keltern. Mit dieser Sorgfalt destilliert das Drama die Essenz einer Familienbeziehung heraus. Nicht alle Momente der Kindheit sind verarbeitet, nicht jeder Konflikt geklärt. Auch das braucht eine Zeit der Reife. Cédric Klapisch gibt sie seinen Hauptdarstellern, auf dass man ihre Figuren wirklich kennenlernen kann.  

Preview!

 

GEBAG präsentiert:

Willkommen bei den Hartmanns

Mittwoch, 09.08.17, ca. 21:15 Uhr

Deutschland 2016
Laufzeit: 116 Min.
FSK 12
Regie: Simon Verhoeven
Darsteller: Senta Berger, Elyas M'Barek, Heiner Lauterbach
>> Website

 

 

Der Flüchtling Diallo (Eric Kabongo) kam nach Deutschland, weil er Manuel Neuer so verehrt. Sagt er jedenfalls. Bald wohnt er in einer weißen Villa. Und das kommt so: Bei einem Glas Rotwein erläutert Mutter Angelika (Senta Berger), dass man nun einen Flüchtling aufnimmt. Irgendwer muss sich ja kümmern. Ehemann Richard (Heiner Lauterbach) muss da schlucken. Den leckeren Tropfen Rotwein – und die Nachricht. Die Hartmanns wählen Diallo, auch wenn so eine Flüchtlingsunterkunft kein Tierheim ist. Der Afrikaner in der Familie setzt ungeahnte Kräfte frei.

Regisseur Simon Verhoeven nimmt es mit der politischen Korrektheit nicht so genau. Warum nicht mal lachen über ein Thema, dass alle so stammtischbierernst nehmen? Das Publikum dankte es ihm und schoss die Flüchtlingskomödie WILLKOMMEN BEI DEN HARTMANNS an die Spitze der deutschen Kinocharts 2016.Der Regisseur setzt seine Pointen und weiß sein Starensemble im Fettnapf zu baden. Alle kriegen ihr Fett weg. Senta Berger gibt den Gutmenschen. Heiner Lauterbach salbadert, dass es unter Schwarzen auch schwarze Schafe gibt. Elyas M’Barek hält eine Rede zur Verteidigung der Werte. Gemeinsam schaffen sie es, entspannt burlesk, die ganz private Flüchtlingskrise zu meistern.

Präsentiert von der GEBAG

 

Stadtwerke-Kundenkarten-Tag

Moonlight

Donnerstag, 10.08.17, ca. 21:15 Uhr

USA 2016
Laufzeit: 111 Min.
FSK 12
Regie: Barry Jenkins
Darsteller: Alex R. Hibbert, Ashton Sanders, Trevante Rhodes
>> Website

 

 

Der Drogenhändler Juan (Mahershala Ali) bringt dem schmächtigen Chiron (als Kind: Alex R. Hibbert) das Schwimmen im Meer vor Miami bei. Eben jener Mann, der Chirons Mutter mit Drogen versorgt. Juan vermittelt ihm ein ganz reales Gefühl der Schwerelosigkeit im Wasser. Jahre später: Chiron (als Jugendlicher: Ashton Sanders) schlägt sich mit seinem Freund Kevin (Jharrel Jerome). Später wird Kevin am Strand von Miami Chiron den einzigen wirklich zärtlichen Moment im Leben schenken. Aus Chiron, den alle nur „Little“ nannten, wird mit den Jahren „Black“, ein goldbehängter Muskelmann (Trevante Rhodes). Noch einmal kehrt er zurück an den Strand – und zu Kevin.

Regisseur und Drehbuchautor Barry Jenkins teilt seinen preisgekrönten Film MOONLIGHT in drei (Lebens-)Abschnitte. Jeder funktioniert für sich und zugleich ist das Ganze mehr als die Summe seiner drei Teile. In den 1980er Jahren nimmt das Triptychon seinen Anfang und folgt der Zeitspur in die Gegenwart. Der Titel MOONLIGHT reflektiert einen Satz von Juan: Schwarze Jungs leuchten angeblich blau im Mondlicht. Golden leuchtete der Oscar für den besten Film des Jahres. Barry Jenkins erhielt für seine Adaption einen weiteren Oscar und Mahershala Ali ebenfalls als bester Nebendarsteller.

Stadtwerke-Kundenkarten-Tag

 

Spider-Man: Homecoming

Freitag, 11.08.17, ca. 21:00 Uhr

USA 2017
Laufzeit: 133 Min.
FSK 12
Regie: Jon Watts
Darsteller: Tom Holland, Michael Keaton, Robert Downey Jr.
>> Website

 

 

Peter Parker (Tom Holland) ist abgelenkt. Eben hat er noch mit dem Avengers in Deutschland Jagd auf Superschurken gemacht. Jetzt klemmt er in Queens in der Schulbank fest und soll drögen Stoff lernen. Dann starrt er – hoffnungslos verliebt – der Schönheit Liz nach und muss sich von Michelle (Disney-Star Zendaya Coleman) als Versager beschimpfen lassen. Das gilt freilich nicht, wenn er nachts im Spider-Man-Kostüm Schurken unsanft umgarnt. Teenager haben es einfach nie leicht. Zum Glück kümmert sich Iron-Man Tony Stark (Robert Downey Jr.) väterlich um den Superhelden in Ausbildung. Das Meisterstück wird verlangt, als der geierhafte Chef-Übeltäter Vulture alias Adrian Toomes (Michael Keaton) auf den Plan tritt.

Der Titel SPIDER-MAN: HOMECOMING lässt sich mehrfach deuten. Kultisten erinnern sich an den gleichnamigen Band 252 der Comic-Reihe. Cineasten denken eher an die Heimführung ins Marvel-Universum. Der Film unter der Regie von Jon Watts ist der 16. Teil der Reihe. Mithin: Die Spinnenfilme von Sony sind Geschichte. Die Solonummer knüpft an den AVENGERS-Film CIVIL WAR an. Da spielte Spider-Man nur zehn Minuten mit. Jetzt gehört Tom Holland, der es faustdick hinter den grünen Ohren hat, die komplette Bühne. Tollkühn wie er sie in allen Höhen und Tiefen abmisst. Der Neustart der Abenteuer ist der Beginn einer Serie: Holland hat bereits für die nächsten Rettungstaten im blau-roten Outfit unterschrieben.

 

R(H)EINPOWER präsentiert:

Ich - Einfach unverbesserlich 3

Samstag, 12.08.17, ca. 21:00 Uhr

USA 2017
Laufzeit: 90 Min.
FSK ohne Altersbeschränkung
Regie: Kyle Balda, Pierre Coffin, Eric Guillon
>> Website

 

 

Wer hätte es gedacht? Der Ex-Fiesling Gru (Stimme: Oliver Rohrbeck von den drei ???) hat einen Zwillingsbruder. Dru trägt weiß, hat volles Haar und ist unsagbar reich, Schloss und Auto inklusive. Unverbesserlich böse ist er auch. Da fühlt sich der vollformatig herzensgute Gru klein, schwarz und hässlich. Trotz der drei Adoptivtöchter Margo, Edith und Agnes und seiner tollen Agentenliebe Lucy Wilde („Knallerfrau“ Martina Hill). Zieht ihn Dru vielleicht sogar auf die dunkle Seite? Zumal der Kampf gegen Balthazar Bratt (Zirkus-Halligalli-Clown Joko Winterscheidt), der im 80er-Jahre-Look hinter einem rosa Diamanten her ist, ebenfalls alles andere als beste Kritiken bringt.

Alle guten Dinge sind drei: Die Regisseure Pierre Coffin und Chris Renaud animieren mit ICH – EINFACH UNVERBESSERLICH 3 einmal mehr zum Lachen. Das komplette Helden- und Antihelden-Spektakel treibt auf wahrhaft nicht zu verbessernde Weise Scherz mit dem Superhelden-Genre. Ein bisschen „Doppeltes Lottchen“ gibt der Geschichte familiären Drive. Nicht zu vergessen: Die Minions sind gelb und im Knastlook nebenrollig am Start. Die Kleinstwesen sind nicht zu zähmen. Schon gar nicht von Gru. Wie liebt man sie dafür!

Präsentiert von R(H)EINPOWER

 

Mitternachtskino

Split

Samstag, 12.08.17, ca. 23:45 Uhr

USA 2017
Laufzeit: 116 Min.
FSK 16
Regie: M. Night Shyamalan
Darsteller: James McAvoy, Anya Taylor-Joy, Haley Lu Richardson
>> Website

 

 

Eben noch sitzen Casey (Anya Taylor-Joy) und ihre zwei Freundinnen Claire (Haley Lu Richardson) und Marcia (Jessica Sula) schnatternd im Auto, dann finden sie sich in einem Kellerverlies wieder. Sie wurden ausgewählt. Von wem? Aus welchem Grund? Der Entführer Kevin (James McAvoy) kann es nicht sagen. Denn er ist nicht er selbst. Nicht immer. Sein Ich hat sich in 23 Persönlichkeiten aufgespalten. Mal erscheint er als Frau im roten Pullover, mal als Kind, das zusammengekauert in der Ecke hockt. Seine Therapeutin Dr. Fletcher (Betty Buckley) nennt ihn „eine komplexe Persönlichkeit“. Dabei ist das 24. Wesen noch gar nicht aufgetaucht: die Bestie.

M. Night Shyamalan (The 6TH Sense) ist der Meister des Bösen, der Fürst des Fürchtens. Sein Thriller SPLIT beweist die hohe Kunst, ohne viel Blut Spannung und Schrecken zu verbreiten. Der Regisseur ist bekannt für seine Twists. SPLIT macht da keine Ausnahme und überlässt dem überraschten Zuschauer reichlich Diskussionsstoff für den Heimweg. James McAvoy spielt grandios: Wenn er mit blauen Augen einfach so dasteht, wenn er lächelt, wenn er spricht, muss man die Haare auf dem Arm kämmen. Kurzer Warnhinweis: Wer sonntags ZDF-Herzkino guckt, ist in dem Film definitiv falsch.   

Mitternachtskino, Beginn ca. 23:45 Uhr

 

Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt

Sonntag, 13.08.17, ca. 21:00 Uhr

Deutschland 2017
Laufzeit: 130 Min.
FSK ohne Altersbeschränkung
Regie: Patrick Allgaier, Gwendolin Weisser

 

 

Wenn Fernweh eine Sucht ist, dann ist WEIT. Die Geschichte von einem Weg um die Welt die ultimative Droge. Mehr Roadmovie geht nicht. Im Frühjahr 2013 brechen Gwendolin Weisser und Patrick Allgaier nach Osten auf. Sie trampen soweit, bis aus dem Osten schließlich Westen wird. Über den Balkan, bis nach Russland, durch Pakisten, Indien, den Iran und China. Nach Mexiko und zu Fuß von Barcelona bis nach Hause. Dreieinhalb Jahre sind sie unterwegs, um ihre Phantasie von der Welt in Erfahrung zu verwandeln, wie Gwendolin Weisser erklärt. Unterwegs wurde die Globetrotterin schwanger. In Mexiko kam das gemeinsame Kind zur Welt. Was man noch wissen muss: Ein Flugzeug haben sie nie bestiegen. Die Essenz ihrer Reise: Vertrauen in die Menschen lohnt sich. Ihre Dokumentation WEIT. Die Geschichte von einem Weg um die Welt bringt diesen Optimismus und die Lebensfreude ans Leuchten. Musik aus aller Herren Ländern klingt an, ebenso wie das Lachen (und das Fluchen) der beiden Welterkunder. So viel Seele machte ihren Reisebericht zu einem Publikumserfolg.

Beim Stadtwerke Sommerkino stellen Gwendolin Weisser und Patrick Allgaier ihre „Einmal um die ganze Welt“-Doku persönlich vor.   

 

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Montag, 14.08.17, ca. 21:00 Uhr

USA, Großbritannien 2016
Laufzeit: 133 Min.
FSK 6
Regie: David Yates
Darsteller: Eddie Redmayne, Katherine Waterston, Dan Fogler, Colin Farrell, Ezra Miller, Jon Voight, Ron Perlman
>> Website

 

 

Newt Scamander (Eddie Redmayne), ein englischer Zauberzoologe in New York, hat seine Viecher einfach nicht im Griff. Die großen und kleinen Monster büxen ihm ständig aus. Dass sorgt 1926 für Chaos in der magischen und der Muggelwelt. So ein Durcheinander öffnet gleichzeitig die Tür zu wunderbaren Freundschaften. Die Hexenschwestern Porpentina (Katherine Waterston) und Queenie (Alison Sudol) sind nun wirklich hinreißend. Und erst Muggel Jacob (Dan Fogler), der Arbeiter ist, aber Bäcker werden möchte und dazwischen zu einer Art Zoowärter wird. Es gibt freilich auch eine reale magische Bedrohung. Sie geht von Percival Graves (Colin Farrell) aus und führt zu seinem Gastauftritt von Johnny Depp.

Niemand kennt sich in der Zauberwelt des Harry Potter besser aus als David Yates. Von J.K. Rowling mal abgesehen. Yates inszenierte die letzten vier Filme der Reihe. PHANTASTISCHE TIERWESEN UND WO SIE ZU FINDEN SIND atmet dieses Verstehen. Zugleich entwickelt die Vorgeschichte oder Entstehungsgeschichte eines Hogwarts-Lehrbuchs einen ganz eigenen Charme. Mit viel Liebe sind die Figuren gezeichnet, mit noch größerer Lust führt Yates sein Publikum auf die Augenweide. Ein bisschen Horror, ganz viel Fabulierfreude und viele Sympathien für Muggels (Dan Fogler ist toll!) und Magier (Eddie Redmayne als jungenhafter Nerd) machen das Magical aus.    

 

Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen

Dienstag, 15.08.17, ca. 21:00 Uhr

USA 2016
Laufzeit: 127 Min.
FSK ohne Altersbeschränkung
Regie: Theodore Melfi
Darsteller: Taraji P. Henson, Octavia Spencer, Janelle Monáe
>> Website

 

 

Heldinnen-Kino tut gut. Deshalb gleich vorweg einer der voll ausgespielten Helden-Momente aus HIDDEN FIGURES – UNERKANNTE HELDINNEN: Astronaut John Glenn(Glen Powell)soll sich 1962 mit der Rakete Friendship 7in den Himmel schießen lassen. Vorher stellt er klar: Er fliegt nicht los, bevor Katherine Johnson (Taraji P. Henson) die notwendigen Kennzahlen nachgerechnet hat. Katherine ist eine Frau und schwarz. In den USA der 1960er Jahren (und später wohl auch) alles andere als die beste Voraussetzung, um anerkannt zu werden. Und noch so eine Szene: Al Harrison (Kevin Costner), der Chef des Programms im Wettlauf mit den Russen, nervt, dass seine wichtigste Mathematikerin ständig abwesend ist. Der Grund: Die Toilette für Schwarze ist eine Meile entfernt. Kurzerhand greift der weiße Mann zum Vorschlaghammer und sorgt für einen „farblosen“ Zugang zum Restroom.

Regisseur Theodore Melfi hat einen Rassen- und Geschlechterkampf als Wohlfühl-Movie inszeniert. Es wärmt die Seele, dass mit Katherine Johnson, Dorothy Vaughan (Octavia Spencer) und Mary Jackson (Janelle Monáe) zu rechnen ist. Ihr Können machte die USA weltraumfähig. Gewürdigt wurde das lange nicht. Melfi holt dies farbenprächtig nach. Nebenbei: Jim Parsons aus THE BIG BANG THEORY spielt, was er am besten kann: einen waschechten Nerd.

 

Prosecco Mionetto präsentiert:

La La Land

Mittwoch, 16.08.17, ca. 20:45 Uhr

USA 2016
Laufzeit: 128 Min.
FSK ohne Altersbeschränkung
Regie: Damien Chazelle
Darsteller: Ryan Gosling, Emma Stone, J.K. Simmons, John Legend
>> Website

 

 

Bei der Verleihung der Golden Globes sammelte das Musical LA LA LAND sieben Ehrungen ein. Bei den Oscars gewann Damien Chazelles Ausflug ins Traumland noch mal sechs Preise. Chazelle durfte als bester Regisseur auf die Bühne. Emma Stone freute sich über die Ehre als beste Hauptdarstellerin. Eine Auszeichnung, die später für Verwirrung sorgte, als der beste Film aufgerufen wurde und LA LA LAND für nur einige Minuten der beste Film des Jahres war. Das Wort La La Land übersetzt sich in Wolkenkuckucksheim oder eben Hollywood. Justin Hurwitz komponierte das Leitmotiv „City of Stars“. Der Song über Los Angeles machte ihn selbst zum Star und brachte ihm den erwarteten Oscar.

Nach so viel Glamour ein wenig Bodenständigkeit: Mia (Emma Stone) wäre gerne Schauspielerin, serviert aber erst mal Kaffee. Sebastian (Ryan Gosling) wäre gerne Jazz-Pianist, spielt aber erst einmal Weihnachtslieder. Zwei Menschen voller Sehnsucht nach Ruhm. Sie sehen sich, sie begegnen sich. Immer wieder. Doch es dauert, bis der Funke überspringt. Bis die beiden Traumtänzer zusammenfinden. Der Weg zum Ruhm ist dabei nichts für Romantiker. Mia soll für einen Job auf Monate nach Paris. Sebastian kann viel Geld mit der Band von Keith (John Legend) verdienen. Dessen Musik mag er nicht wirklich. Die Gage durchaus. Der Erfolg trennt ihre Wege. Träumend finden sie wieder zusammen.    

Was ihnen gemeinsam ist? Emma Stone (BIRDMAN) und Ryan Gosling (THE NICE GUYS) laufen im Zusammenspiel zu ganz großer Form auf. Man sieht, man hört, man liebt es. LA LA LAND nimmt Anlauf, um Schwung aufzunehmen und dann furios zu werden.     

Präsentiert von Prosecco Mionetto

 

Stadtwerke-Kundenkarten-Tag

Toni Erdmann

Donnerstag, 17.08.17, ca. 20:45 Uhr

Deutschland 2016
Laufzeit: 162 Min.
FSK 12
Regie: Maren Ade
Darsteller: Peter Simonischek, Sandra Hüller, Michael Wittenborn
>> Website

 

 

Cannes kann nicht alles. Maren Ades zartbittere Komödie TONI ERDMANN ging vor einem Jahr an der Croisette leer aus.Seither gab es Preis auf Preis in Europa und Deutschland.Gleich sechs nationale Lolas gingen an die Regisseurin und ihr Team: der Hauptpreis als bester Film sowie die Ehrungen für Regie, Drehbuch und Schnitt. Sandra Hüller und Peter Simonischek wurden als Hauptdarsteller ausgezeichnet.Bereits im Dezember hatte das deutsche Kinostück fünf europäische Filmpreise – ebenfalls in allen Hauptkategorien – gewonnen. So viel Ehre lohnt ein Wiedersehen mit Winfried (Peter Simonischek), Alter 65, Beruf Musiklehrer, Berufung Scherzkeks. Kaum ist sein Hund tot, reist er zu seiner Tochter nach Bukarest. Ines (Sandra Hüller) macht dort gerade Karriere. Eine wirkliche Beziehung haben die so streng geschneiderte junge Frau und der Alt-68er mit Graubart jedoch nicht. Der schräge Mann passt nicht ins Lebensbild der Tochter. Dann aber bricht Winfried mit zotteliger Perücke und schrägen Zähnen in die Geschäftswelt der jungen Frau ein. Mal gibt er sich als Personalcoach aus, dann als deutscher Botschafter. Immer als Toni Erdmann. Keine Situation ist ihm zu peinlich. Seiner Tochter aber durchaus. Sie zischt den Satz: „Papa, ich rede mit dir.“ Als ob es nicht genau darum ginge. Miteinander reden kann nämlich sehr unterhaltsam sein.

Stadtwerke-Kundenkarten-Tag

 

Planet der Affen: Survival

Freitag, 18.08.17, ca. 20:45 Uhr

USA 2017
Laufzeit: 140 Min.
FSK 12
Regie: Matt Reeves
Darsteller: Andy Serkis, Woody Harrelson, Judy Geer

 

 

Was den Unterschied ausmacht: Der Anführer der Affen, Caesar (Andy Serkis), formuliert es düster: Affen kämpfen, um zu überleben; die Menschen, um zu töten. Die finale Schlacht um die Vorherrschaft des Planeten dämmert herauf. Der mörderische Colonel (Woody Harrelson) führt die Armee der Menschen. Von friedlicher Koexistenz ist keine Rede mehr. Nur noch vom „Wir oder sie“. Vom Auslöschen und der Alleinherrschaft über den Planeten. Caesar macht sich vor dem letzten Gefecht auf eine innere Reise, um seinen Rachedurst zu überwinden und den unabwendbaren Kampf mit Klugheit und Vernunft zu führen. Aber lassen sich Kriege überhaupt klug führen?

Der dritte Teil der Science-Fiction Reihe PLANET DER AFFEN  spart sich die bunten Farben. Großformatig sind die erdigen Bilder in SURVIVAL, blutig das Schlachtengemälde. Regisseur Matt Reeves mag es dunkel. Seine Vision von der Zukunft schaut dabei nicht allzu weit voraus. Diese Kriegsrhetorik, diese Kriegslust, sie kommt einem seltsam vertraut vor. Zugleich nimmt sich der Film Zeit, um in die Augen der Wesen zu schauen. In ihnen findet sich ein Rest an Lebenswärme in schreckenskalter Zeit. 

 

Findet Dorie

Samstag, 19.08.17, ca. 20:45 Uhr

USA 2016
Laufzeit: 97 Min.
FSK ohne Altersbeschränkung
Regie: Andrew Stanton
>> Website

 

 

Plötzlich fällt es Dorie (Stimme: Anke Engelke) wieder ein. Sie hatte doch Eltern.  Was wohl aus ihnen geworden ist? Keine einfach zu beantwortende Frage für einen Doktorfisch mit einem Kurzzeitgedächtnis so löchrig wie ein Sieb oder ein Netz. Zum Glück aber gibt es noch den Clownfisch-Vater Marlin (Christian Tramitz) und den kleinen Nemo. Sie helfen Dorie bei der Suche nach ihrer Mutter und ihrem Vater. Per Schildkröten-Express geht es nach Morro Bay in Kalifornien. Kaum angekommen, landet der „Waisenfisch“ in einem Aquarium des Meeresbiologischen Instituts. Nur keine Bange, die Krake Hank, gewohnheitsmäßig schlecht gelaunt und voller schwarzer Tinte, hat ein gutes Herz. Dorie kommt frei. Nur dass jetzt Marlin und Nemo in der Tinte sitzen – und nicht in der von Hank.

Fast 15 Jahre hat es gedauert, bis Pixar seinem Erfolg FINDET NEMO eine Fortsetzung gönnte. FINDET DORIE, von Andrew Stanton in Szene gesetzt, unterhält, wie es sich für einen Familienfilm gehört. Für Kinder gibt es was zu lachen. Der Krake auf der Windschutzscheibe zum Beispiel. Für die Eltern sind ebenfalls ein paar Gags eingebaut. Wenn der griesgrämige Hank mit Dorie in der Kaffeekanne über oberflächliche Fröhlichkeit räsoniert, dann ist das durchaus gut beobachtet. Wie immer ist die Tricktechnik perfekt und randvoll mit Details, die einen Film zum Wimmelbuch machen.   

 

Mitternachtskino

Rammstein: Paris

Samstag, 19.08.17, ca. 23:30 Uhr

Deutschland 2017
Laufzeit: 98 Min.
FSK 16
Regie: Jonas Åkerlund
>> Website

 

 

Wer will das Bett in Flammen sehen? Die Fans von Rammstein. Das Stadtwerke Sommerkino verwandelt die Gießhalle vor dem Hochofen in eine Konzertarena. Eine perfektere Kulisse kann es nicht geben. Die Musik-Doku RAMMSTEIN: PARIS von Regisseur Jonas Åkerlund lässt 1.000 Feuer lodern, die Funken fliegen und die Eisen glühen. Mit 30 Kameras nahm der Spezialist für dieses Genre – Madonna und Metallica ließen sich ebenfalls von Åkerlund filmen – die zwei Rammstein-Konzerte am 24. und 29. März im Jahr 2012 in der Bercy Arena in Paris auf. 16 Songs rocken den Film. Aus der Trackliste sei an dieser Stelle nur erwähnt, was gut zur Eisenschmiede passt: „Feuer frei!“, „Asche zu Asche“, „Mein Herz brennt“, Mann gegen Mann“ und als Verbeugung für den Ort des Geschehens: „Frühling in Paris“. Die Rammstein-Konzerte sind perfekt durchchoreographiert. Die Doku springt hinter diesem Anspruch nicht zurück: Es kracht und scheppert, Schaum spritzt aus der Kanone, Drummer Christoph trägt Kettenhemd, Frontmann Till Muskelpakete. Alles ist perfekt zu sehen. Dazu kommen Backstage-Aufnahmen und mehr als ein Blick auf die 17.000 Fans, die der Auftritt wahrhaft mitreißt.

Mitternachtskino, Beginn gegen 23:45 Uhr

 

Preview!

Tulpenfieber

Sonntag, 20.08.17, ca. 20:45 Uhr

USA 2017
Laufzeit: 107 Min.
FSK 6
Regie: Justin Chadwick
Darsteller: Alicia Vikander, Christoph Waltz, Dane DeHaan
>> Website

 

 

Ganz Amsterdam taumelt im Tulpenfieber. 1634 treibt der Börsenhandel mit den farbenprächtigsten Spielarten der Zwiebel auf seinen Höhepunkt zu. Der reiche Kaufmann Cornelis Sandvoort (Christoph Waltz) weiß an dem Treiben zu verdienen. Für ihn ist es nur ein Geschäft. Seine Liebe gehört seiner jungen Sophia (Alicia Vikander), ein Waisenkind, das er aus den Händen einer Nonne (Judi Dench) zu seiner Ehefrau erwählte. Der Maler Jan Van Loos (Dane DeHaan) kommt ins Haus. Er soll Porträts von Cornelis und Sophia malen. Zwischen der Frau und dem Künstler entwickelt sich eine verhängnisvolle Affäre. Ausgerechnet über Spekulationen an der Tulpenbörse wollen sie an das Geld für ihre Freiheit kommen.

Deborah Moggach, die auch die Vorlage für BEST EXOTIC MARIGOLD HOTEL lieferte, schrieb den Roman zu Justin Chadwicks Liebesdrama TULPENFIEBER. Der Hinweis, dass Christoph Waltz selbst ein weißer Kragen und Bart ausgezeichnet steht, käme der Mühe gleich, eine Eule nach Athen oder eine Tulpe nach Holland zu tragen. Chadwicks Film beherrschen die erdigen Farben dieser Zeit. Umso kontrastschärfer wirken darin die Farben der Tulpen.  Wie zart und verletzlich diese Blüten sind. Alicia Vikander hält eine Blüte mit feingliedrigen Fingern in der Hand. Zart und verletzlich sieht sie dabei aus. Die Preview zum Stadtwerke Sommerkino-Finale nimmt den Abschiedsschmerz und weckt die Freude auf den Filmherbst im filmforum am Dellplatz. 

Preview!

 

WEGBESCHREIBUNG

Das Stadtwerke Sommerkino findet im Landschaftspark Duisburg-Nord – Emscherstraße 71 in 47137 Duisburg – statt. Orientieren Sie sich anhand der Karte oder über die Wegbeschreibung für die Anreise per ÖPNV oder PKW.

Skyline

ANREISE PER PKW

Aus Richtung Dortmund:
A 42 Ausfahrt DU-Neumühl, dann rechts auf die B 8 Richtung DU-Obermeiderich bis zur Emscherstraße (bitte den Schildern folgen).

Aus Richtung Autobahnkreuz Kamp-Lintfort:
A 42 Ausfahrt DU-Neumühl, dann rechts auf die B 8 Richtung DU-Obermeiderich bis zur Emscherstraße (bitte den Schildern folgen).

Aus Richtung Köln/Düsseldorf (A 3/Essen, A 40 bis Kreuz Kaiserberg):
A 3 Richtung Oberhausen bis Ausfahrt OB-Lirich, rechts in die Essen-Steeler-Straße bis zur B 8, links, nächste Straße rechts in die Emscherstraße (bitte den Schildern folgen).

Aus Richtung Dinslaken/Wesel:
A 59 Richtung Duisburg, Ausfahrt Althamborn, links, 2. Ampel rechts in die Emscherstraße (bitte den Schildern folgen).

Aus Richtung Düsseldorf/DU-Innenstadt:
A 59 Richtung Wesel, Ausfahrt Althamborn, links, Ampel rechts in die Emscherstraße (bitte den Schildern folgen).

Anschrift für das Navigationsgerät und Parkplatz:
Emscherstraße 71
47137 Duisburg

[zurück zur Übersicht]

ANREISE PER ÖPNV

Ab Duisburg Hbf. oder Dinslaken mit der Straßenbahnlinie 903 bis zur Haltestelle "Landschaftspark", von dort in die Emscherstraße (Fußweg ca. 10 Minuten). Eingang Emscherstraße.
Fahrplanauskunft unter www.vrr.de

[zurück zur Übersicht]

BIERGARTEN

Service: Essen & Trinken

Der Mensch lebt nicht nur vom Film allein - deshalb herzlich willkommen im König Pilsener-Biergarten! Erleben Sie die außergewöhnliche Atmosphäre des allabendlich von Jonathan Park illuminierten Landschaftsparks mit einem besonderen gastronomischen Angebot. Genießen Sie ein kühles König Pilsener, exotische Cocktails oder entspannen Sie sich bei einem Cappuccino mit den Füßen im weißen Sand. Selbstverständlich bietet unser Partner Feinkost Kersten dazu zahlreiche kulinarische Leckerbissen an. Damit nicht genug – zu Ihrer Unterhaltung präsentieren wir montags bis freitags im Biergarten Live-Musik von unserer Stadtwerke-Bühne.

Der Biergarten ist vergrößert worden - kommen Sie vorbei und nehmen Sie Platz! Die Gastronomie ist ab ca. 18.00 Uhr geöffnet.

 

Musik – live bis zur Dämmerung

Immer montags bis freitags gibt es vor dem Film Livemusik auf der Stadtwerke-Bühne. Zwischen 20:00 und 21:30 Uhr ertönt handgemachte Musik von Interpreten und Bands aus der Umgebung. Ihre Gigs allein lohnen schon einen Besuch im Biergarten! Der Eintritt ist frei – in den kreisenden Hut darf jedoch gerne etwas gegeben werden.

 

Jupp Götz
Ein Sänger, eine Gitarre und alles ist gut. Zu Jupp Götz muss man in Duisburg nicht mehr viel sagen außer vielleicht, dass er seit Jahren auch beim Open-Air-Kino für musikalische Freuden sorgt. Nach der Acoustic Cover Band, der aktuellen Poplounge-Band trionova und diversen anderen Projekten spielt er dann und wann mal alleine nur mit seiner Gitarre, was ihm so aus der Popwelt gefällt – auf seine eigene Art. Eine kleine Reise durch verschiedene Stilrichtungen, ein Hauch Soul, ein Quäntchen Folk, eine Prise Reggae. Doch immer voll und ganz Jupp Götz. Di, 25.7., Mi, 26.7., Mi, 2.8., Fr, 4.8., Di, 8.8., Do, 10.8., Di, 15.8.

 

Marc Summer
Eine Stimme, eine Gitarre und jede Menge Songs aus fünf Jahrzehnten: Marc Summer spielt unplugged. Er interpretiert „Oldies“ wie „All my loving“ von den Beatles oder „Angie“ von den Stones. Als One-Man-Band kleidet er auch elektronische Stücke in ein akustisches Gewand. Die breit gefächerte Songauswahl spricht auf jeden Fall dafür, dass zu jedem Anlass die richtige Stimmung da ist. Fr, 14.7., Mo, 17.7., Di, 18.7., Do, 20.7., Mo, 24.7., Fr, 28.7., Do, 17.8.

 

Michael Weirauch
Eigene Songs, irgendwo zwischen Pop und Singer/Songwriter sowie Interpretationen altbekannter und neuer Charthits; die perkussiv gespielte Akustikgitarre und der Gesang, der manchmal an Bon Jovi, manchmal an Ronan Keating erinnert, bringen so manch neues Flair in die guten, alten Klassiker. Michael Weirauch, der Gewinner der „Stimme Geldern 2008“ und des „Straßenmusikerwettbewerbs 2009, Geldern“ spielt am liebsten „Ganz nah am Publikum“ – perfekt für einen Abend im Biergarten. Di, 27.7., Mo, 31.7., Di, 1.8., Do, 3.8., Mo, 7.8., Mi, 9.8., Fr, 11.8.

 

Joel Handley mit Tobias Rotsch
Neue und alte Lieder aus der unvergänglichen amerikanischen Liedkultur von Bob Dylan bis Elvis, von Neil Young bis Springsteen präsentiert Joel Handley (USA) authentischen Blues, Rock, Folk und Pop mit Gitarre und Gesang. Fans entdecken bei seinen warmherzigen Auftritten garantiert ihre eigenen Lieblingssongs wieder. Begleitet wird er am Keyboard von Tobias Rotsch. Eine Zeitreise in die Gefilde der Singer/Songwriter – ein Wiederhören mit alten Bekannten. Kurz: ein Vergnügen. Do, 13.7., Mi, 19.7., Fr, 21.7., Mo, 14.8., Mi, 16.8., Fr, 18.8.


trionova
Musikalisch begleitet uns die wunderbare handgemachte Musik der Duisburger Poplounge-Band trionova, die uns seit vielen Jahren dann und wann zur Seite steht. Die Qualität dieses Trios, der Gesang von Bandleader Jupp Götz, haben sich überregional rumgesprochen und somit freuen wir uns auf die sommerlich leichten Interpretationen der Welthits mit Sandstrand und coolen Drinks zur Eröffnung des Stadtwerke Sommerkinos am Mi, 12.7. ab 20.00 Uhr

 


HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - FAQ

1. Wann findet das Stadtwerke Sommerkino 2017 statt?
2. Wann beginnt der Vorverkauf?
3. Wo bekomme ich Tickets im Vorverkauf?
4. Kann ich ein persönliches Benutzerkonto anlegen für den Ticketvorverkauf?
5. Wie viel kosten die Eintrittskarten?
6. Safety first! Kann ich Taschen und Rucksäcke mit ins Kino nehmen?
7. Ab wann hat die Gastronomie / der Biergarten geöffnet?
8. Kann ich meine Ticket-Bestellbestätigung an jemand abgeben, der nicht als abholberechtigt eingetragen ist?
9. Wann beginnen die Filmvorstellungen?
10. Wann wird bei online gekauften Tickets der Betrag vom Konto abgebucht?
11. Ist die Vorstellung tatsächlich "ausverkauft", wenn es auf der Homepage steht, oder gibt es ein Abendkassenkontingent?
12. Ich kann die Bestellbestätigung nicht ausdrucken – wie bekomme ich trotzdem meine Tickets?
13. Bis wann muss ich meine online gekauften Tickets spätestens abgeholt haben?
14. Wo kann ich meine online gekauften Tickets abholen?
15. Gibt es Geschenkgutscheine für das Sommerkino?
16. Gibt es Rollstuhlfahrerplätze bzw. ist das Stadtwerke Sommerkino barrierefrei?
17. Was habe ich davon, wenn ich mich für ein Benutzerkonto registiere?
18. Was für eine Bestuhlung gibt es im Sommerkino?
19. Werden Filme auch in 3D gezeigt?
20. Wie erreiche ich jemanden im Büro des filmforums?
21. FSK - Dürfen Kinder in Begleitung Ihrer Eltern alle Filme sehen?
22. Wann wird eine Vorstellung abgebrochen/abgesagt?
23. Finden die Fimvorstellungen auch bei Regen statt?
24. Jugendschutz - Was muss ich beim Kinobesuch mit Kindern und Jugendlichen beachten?
25. Was passiert, wenn eine Vorstellung abgesagt bzw. abgebrochen wurde?
26. Wie bekomme ich eine Freikarte für die, in meinem Schwerbehindertenausweis, eingetragene Begleitperson?

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - FAQ

Wann findet das Stadtwerke Sommerkino 2017 statt?

Vom 12.7. – 20.8.2017.

[zurück zur Übersicht]

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - FAQ

Wann beginnt der Vorverkauf?

Der Ticketvorverkauf startet am 24.06.2017 - vormittags!
In den Vorverkaufsstellen ab 10.00 Uhr und
online unter www.stadtwerke-sommerkino.de ab 12.00 Uhr

[zurück zur Übersicht]

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - FAQ

Wo bekomme ich Tickets im Vorverkauf?

Unsere Vorverkaufsstellen sind:
Besucherzentrum im Hauptschalthaus des Landschaftsparks Duisburg-Nord
Emscherstr. 71, 47137 Duisburg
Tel.: 0203 / 42 919 19
Öffnungszeiten: Mo – Fr 9:00 – 18:00 Uhr, Sa + So 11:00 – 18:00 Uhr - am 24.6. ab 10:00 Uhr
filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg
Öffnungszeiten: täglich 17:15 – 21:30 Uhr, am 24.6. ab 10:00 Uhr

oder online unter www.stadtwerke-sommerkino.de
Abendkasse Stadtwerke Sommerkino
Während des Sommerkinos sind Tickets im Vorverkauf auch direkt an der Abendkasse erhältlich. Die Abendkasse öffnet im Veranstaltungszeitraum um 20:00 Uhr und schließt 30 Minuten nach Filmbeginn. Hier ist nur Bargeldzahlung möglich!

Für Karten im Vorverkauf wird eine Vorverkaufsgebühr von 10% erhoben.

[zurück zur Übersicht]

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - FAQ

Kann ich ein persönliches Benutzerkonto anlegen für den Ticketvorverkauf?

Ja, es besteht die Möglichkeit ein persönliches Benutzerkonto anzulegen, das z.B. die Bestellung erleichtert (Sie müssen dann nicht jedes Mal Ihre Adress- und Bankdaten eintragen). Dadurch haben Sie auch die Möglichkeit, Bestellungen unter bestimmten Voraussetzungen rückgängig zu machen. Unter folgendem Link können Sie das Benutzerkonto anlegen: https://www.filmforum.de/ws/anmelden oder beim Kaufvorgang das Kästchen anklicken, dass Sie sich registrieren möchten.

[zurück zur Übersicht]

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - FAQ

Wie viel kosten die Eintrittskarten?

Die Preise sind wie folgt:
Eintritt: 9,00 Euro
Stadtwerke-Kundenkarten-Tag: 9 EUR / 7 EUR für Besitzer der Kundenkarte der Stadtwerke*

Alle Preise im Vorverkauf zzgl. 10% Vorverkaufsgebühr

*WICHTIG: Legen Sie Ihre Stadtwerke-Kundenkarte beim Kauf / bei Abholung der Tickets vor. Die Ermäßigung gilt ausschließlich für die Anzahl der in Ihrem Haushalt lebenden Personen – grundsätzlich 2 plus eingetragene Kinder – die auf Ihrer Kundenkarte vermerkt sind. Weitere Infos unter: http://www.stadtwerke-duisburg.de/service/kundenkarte.html

[zurück zur Übersicht]

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - FAQ

Safety first! Kann ich Taschen und Rucksäcke mit ins Kino nehmen?

Um größtmögliche Sicherheit der Besucher herbeizuführen, werden intensive Taschenkontrollen von unserem Sicherheitspersonal an den Eingängen durchgeführt. Wir folgen der Empfehlung des Innenministers, Besuchern von Großveranstaltungen die Mitnahme von Rucksäcken, großen Taschen oder Koffern nicht zu gestatten. Die Mitnahme von derartigen Behältnissen, die größer als das Format DIN A4 sind, ist somit untersagt. Eine Aufbewahrung im Kinoeingangsbereich ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich.

Weitere Infos zu Sicherheit und Hausrecht unter §8 der AGBs (https://www.stadtwerke-sommerkino.de/#agb)

[zurück zur Übersicht]

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - FAQ

Ab wann hat die Gastronomie / der Biergarten geöffnet?

Während des Stadtwerke Sommerkinos sind ab 18 Uhr die Stände im Biergarten geöffnet.

[zurück zur Übersicht]

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - FAQ

Kann ich meine Ticket-Bestellbestätigung an jemand abgeben, der nicht als abholberechtigt eingetragen ist?

Sie können Ihre Tickets auch an nicht eingetragene Personen weitergeben. Bitte geben Sie dieser Person in diesem Fall eine Kopie Ihres Personalausweise mit dem Vermerk, wer die Karten abholen darf, mit. Die Person sollte sich an der Kinokasse natürlich ausweisen können. WICHTIG: Wurden mit einer Bestellung für mehrere Vorstellungen Karten gekauft, müssen Sie vermerken, ob alle Tickets abgeholt werden dürfen oder nur für eine bestimmte Veranstaltung!

[zurück zur Übersicht]

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - FAQ

Wann beginnen die Filmvorstellungen?

Die Filmvorstellungen starten mit Beginn der Dämmerung zwischen 20.45 und 22.00 Uhr. Die Dämmerung tritt im Verlauf der fünf Wochen des Sommerkino immer früher ein – Mitte Juli ist es also erst gegen 22.00 Uhr dunkel genug um mit der Projektion zu beginnen und zum Ende des Sommerkinos können wir bereits gegen 20.45 Uhr beginnen.

[zurück zur Übersicht]

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - FAQ

Wann wird bei online gekauften Tickets der Betrag vom Konto abgebucht?

Die Zahlung erfolgt über SEPA-Lastschriftverfahren grundsätzlich am ersten auf die Bestellung folgenden Werktag. Der Einzug der Lastschrift kann – je nach Bank – bis zu 10 Tagen dauern.

[zurück zur Übersicht]

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - FAQ

Ist die Vorstellung tatsächlich "ausverkauft", wenn es auf der Homepage steht, oder gibt es ein Abendkassenkontingent?

Der angezeigte Stand des Vorverkaufs im Internet unter "TICKETS KAUFEN" ist immer der aktuelle VVK-Stand. Ein festes Kartenkontingent für den jeweiligen Vorstellungsabend gibt es nicht an der Abendkasse.

[zurück zur Übersicht]

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - FAQ

Ich kann die Bestellbestätigung nicht ausdrucken – wie bekomme ich trotzdem meine Tickets?

Sie können, wenn Sie sich mit ihrem Personalausweis ausweisen, die Tickets ebenfalls an der Kinokasse erhalten. Wir finden in diesem Falle die Bestellung anhand Ihres Namens - das funktioniert natürlich nur, wenn der Name bei der Bestellung korrekt angegeben wurde. Bitte notieren Sie sich zur Sicherheit auch den Bestellcode (Auftragsnummer: Buchstaben- und Zahlenkombination) der auf der Bestellbestätigung und auch bei der Abbuchung von Ihrem Konto genannt wird, damit die Bestellung schnell gefunden werden kann.

[zurück zur Übersicht]

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - FAQ

Bis wann muss ich meine online gekauften Tickets spätestens abgeholt haben?

Es gibt keine Abholfrist für die Tickets! Sie können Ihre Tickets im Sommerkinozeitraum immer zu den Öffnungszeiten der Abendkasse im Landschaftspark abholen. Sie können sie mehrere Tage im Voraus abholen, am Abend der Vorstellung oder auch 5 Minuten vor Filmbeginn.

[zurück zur Übersicht]

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - FAQ

Wo kann ich meine online gekauften Tickets abholen?

Die Tickets können in der Zeit des Sommerkinos (vom 12.7. - 20.8.17) an der Kinokasse direkt am Veranstaltungsort abgeholt werden. Die Kinokasse hat in der Zeit immer von 20.00 Uhr bis 30 Minuten nach Filmbeginn geöffnet.

*WICHTIG: Wenn Sie ermäßigte Stadtwerke-Kundenkarten-Tickets online gekauft haben, müssen Sie Ihre Stadtwerke-Kundenkarte bei der Abholung der Tickets vorlegen. Die Ermäßigung gilt ausschließlich für die Anzahl der in Ihrem Haushalt lebenden Personen - grundsätzlich 2 Personen plus eingetragene Kinder - die auf Ihrer Kundenkarte vermerkt sind. Weitere Infos unter: http://www.stadtwerke-duisburg.de/service/kundenkarte.html

[zurück zur Übersicht]

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - FAQ

Gibt es Geschenkgutscheine für das Sommerkino?

Es gibt leider keine Geschenkgutscheine für das Sommerkino. Bitte beachten Sie auch, dass die Kinogutscheine des filmforums bei den Vorverkaufstellen NICHT für Sommerkinotickets eingetauscht werden können.

[zurück zur Übersicht]

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - FAQ

Gibt es Rollstuhlfahrerplätze bzw. ist das Stadtwerke Sommerkino barrierefrei?

Zu den Filmvorstellungen im Stadtwerke Sommerkino gibt es Rollstuhlplätze. Wenn Sie sich dafür interessieren, melden Sie sich bitte im Büro des filmforums, um die Verfügbarkeit abzuklären - die Anzahl ist begrenzt!

[zurück zur Übersicht]

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - FAQ

Was habe ich davon, wenn ich mich für ein Benutzerkonto registiere?

Auf der Homepage kann man sich unter --> EINLOGGEN registieren lassen bzw. sich anmelden (ab 23. Juni 2017, vorher jederzeit auf der Website des filmforum).

Ein persönliches Benutzerkonto erleichtert die Bestellung (Sie müssen dann nicht jedesmal Ihre Adressdaten eintragen und können auf Wunsch auch Ihre Bankverbindung speichern) und gibt Ihnen die Möglichkeit, Bestellungen unter bestimmten Voraussetzungen auch zu stornieren.

Sie können die Vorteile der Registrierung auf der Stadtwerke Sommerkino Website als auch auf der Website des filmforum Duisburg nutzen.

[zurück zur Übersicht]

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - FAQ

Was für eine Bestuhlung gibt es im Sommerkino?

Die Stühle haben Hartschalen. Viele Besucher bringen daher ihre eigenen Sitzkissen mit zum Kinobesuch. Seit 2014 gibt es auch einen kostenlosen Sitzkissenverleih: Bitte die ausgeliehenen Kissen nach dem Film wieder zurückbringen!

[zurück zur Übersicht]

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - FAQ

Werden Filme auch in 3D gezeigt?

Nein, alle Filme die es auch in 3D-Versionen gibt, werden im Sommerkino ausschließlich in 2D gezeigt!

[zurück zur Übersicht]

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - FAQ

Wie erreiche ich jemanden im Büro des filmforums?

Die Bürozeiten sind an Werktagen – montags bis freitags – von 9 bis 16 Uhr. Tel: 0203 285 473 oder E-Mail: mail@filmforum.de

[zurück zur Übersicht]

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - FAQ

FSK - Dürfen Kinder in Begleitung Ihrer Eltern alle Filme sehen?

Seit dem 01. April 2003 eröffnet die PG-Regelung (Parental Guidance) Eltern die Möglichkeit, mit ihren mindestens 6-jährigen Kindern im Kino Filme sehen zu dürfen, die mit "FSK ab 12" gekennzeichnet sind. Die Beurteilung, inwiefern 6 – 12-jährige Kinder in ihrer individuellen Entwicklung den entsprechenden Film verstehen und verarbeiten können, wird somit den Eltern übertragen.
Filme mit den FSK-Kennzeichen "ab 6 Jahren", "ab 16 Jahren" oder "ab 18 Jahren" dürfen auch weiterhin nicht von jüngeren Kindern und Jugendlichen besucht werden.(Quelle: www.fsk.de HIER finden Sie auch mehr Infos zum Thema FSK)

[zurück zur Übersicht]

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - FAQ

Wann wird eine Vorstellung abgebrochen/abgesagt?

Das Open-Air-Kino findet grundsätzlich bei jedem Wetter statt!

Weitere Infos zu einem möglichen Ausfall der Veranstaltung finden sich unter: §6 der AGB.

Dabei ist zu beachten: Den seltenen Fall eines Veranstaltungsausfalls geben wir nicht aufgrund von Prognosen, sondern ausschließlich aufgrund tatsächlicher Wetterverhältnisse bekannt. Das geschieht nach Absprache mit dem Deutschen Wetterdienst gegen 20:00 Uhr am Veranstaltungsabend und wird dann auch auf unserer Homepage sowie auf facebook veröffentlicht. Wir melden uns ausschließlich wenn wir absagen!

[zurück zur Übersicht]

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - FAQ

Finden die Fimvorstellungen auch bei Regen statt?

Grundsätzlich finden die Kinovorstellungen bei jedem Wetter statt. Dank des mobilen Daches ist größtenteils gegen Regen ein Schutz vorhanden.

[zurück zur Übersicht]

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - FAQ

Jugendschutz - Was muss ich beim Kinobesuch mit Kindern und Jugendlichen beachten?

Kinder und Jugendliche dürfen je nach Alter nur zu bestimmten Zeiten ins Kino. Außerdem dürfen sie nur solche Filme sehen, die für ihre Altersstufe freigegeben sind.
Bitte informieren Sie sich im unten aufgeführten Link zu den gesetzlichen Regelungen des Jugednschutzs, wenn Sie mit Kindern und Jugendlichen eine Filmvorführung besuchen möchten:

https://www.jugendschutz-aktiv.de/de/informationen-fuer-gewerbetreibende-und-veranstalter/die-vorschriften-im-einzelnen/kinos.html


[zurück zur Übersicht]

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - FAQ

Was passiert, wenn eine Vorstellung abgesagt bzw. abgebrochen wurde?

Fällt eine Vorstellung witterungsbedingt oder aus technischen Gründen aus bzw. muss diese abgebrochen werden, wird versucht ein Ausweichtermin zu finden. Die ausgedruckten Kinotickets in diesem Fall aufbewahren!
Details zum Ersatztermin und eventuellen Rückerstattungsansprüchen werden am jeweiligen Folgetag auf der Website bekanntgegeben.

[zurück zur Übersicht]

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN - FAQ

Wie bekomme ich eine Freikarte für die, in meinem Schwerbehindertenausweis, eingetragene Begleitperson?

Bei Vorlage Ihres Schwerbehindertenausweises bekommen Sie eine Freikarte für eine eingetragene Begleitperson (B im Schwerbehindertenausweis) an der Kinokasse des filmforums oder des Sommerkinos, wenn Sie Ihr Ticket kaufen. Wenn Sie die Tickets online im Vorverkauf besorgen möchten, melden Sie sich bitte telefonisch zu Bürozeiten im filmforum-Büro.

[zurück zur Übersicht]

IMPRESSUM

Veranstalter

Duisburg Kontor Hallenmanagement GmbH
Landfermannstraße 6
47051 Duisburg
Telefon +49 (0) 203 39306-0
Telefax +49 (0) 203 39306-501 
E-Mail: hallenmanagement@duisburgkontor.de
www.duisburgkontor.de

Landschaftspark Duisburg-Nord
Emscherstraße 71
47137 Duisburg
E-Mail: info@landschaftspark.de
www.landschaftspark.de

Geschäftsführer:
Peter Joppa
Thomas Krützberg

HR-Nummer: HRB 273
Gerichtsstand: Duisburg
USt-ID: DE-811187991

 

Organisation und Durchführung

filmforum GmbH
Dellplatz 16
47051 Duisburg
Telefon:+49 (0) 203 - 285473
Telefax: +49 (0) 203 - 2854748
E-Mail: mail@filmforum.de
www.filmforum.de

Geschäftsführer: Kai Gottlob
und verantwortlich gem. § 6 MDStV
Registergericht Duisburg HRB 16523
USt-ID: DE 813 869 653

 

Hauptsponsor

Stadtwerke Duisburg AG
Bungertstr. 27
47053 Duisburg

Telefon: 0203 604 0
Fax: 0203 604 29 00

E-Mail: info@stadtwerke-duisburg.de

Vorstand

Marcus O. Wittig, Vorstandsvorsitzender
Axel Prasch

Vorsitzender des Aufsichtsrates

Oberbürgermeister Sören Link

Handelsregister und HR Nummer

Amtsgericht Duisburg, HR B 1140

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer

DE 811 271 592


Die Informationen, die wir für Sie im Rahmen dieses Internet-Auftritts bereitstellen, wurden sorgfältig geprüft und werden regelmäßig aktualisiert. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir dennoch keine Garantie dafür übernehmen können, ob Angaben zu jeder Zeit vollständig, richtig und aktuell wiedergegeben sind.

 

Datenschutzerklärung:

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch das Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Website, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das unter dem folgenden Link (tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de) verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren.

Sie können die Erfassung durch Google Analytics verhindern, indem Sie auf folgenden Link klicken. Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, das die zukünftige Erfassung Ihrer Daten beim Besuch dieser Website verhindert:
Google Analytics deaktivieren

Nähere Informationen zu Nutzungsbedingungen und Datenschutz finden Sie unter www.google.com/analytics/terms/de.html bzw. unter www.google.de/intl/de/policies/. Wir weisen Sie darauf hin, dass auf dieser Website Google Analytics um den Code „anonymizeIp“ erweitert wurde, um eine anonymisierte Erfassung von IP-Adressen (sog. IP-Masking) zu gewährleisten.

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Veranstalter des Stadtwerke Sommerkinos für den Veranstaltungsbesuch und den Erwerb von Eintrittskarten

§ 1 Veranstalter und Geltungsbereich

Veranstalter des Stadtwerke Sommerkinos im Landschaftspark Duisburg-Nord ist die Duisburg Kontor Hallenmanagemant GmbH, Landschaftspark Duisburg-Nord, Emscherstr. 71, 47137 Duisburg, vertreten durch ihren Geschäftsführer. Für Verträge und den Besuch des Stadtwerke Sommerkinos gelten ausschließlich die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen. 

§ 2 Erwerb von Eintrittskarten

Der Erwerb von Eintrittskarten ist auf verschiedenen Wegen möglich: Im Vorverkauf sind Eintrittskarten
- per Kauf über das Internet
- bei ausgewiesenen Vorverkaufsstellen oder
- an der Kasse des Sommerkinos zu den Öffnungszeiten zu erwerben.

Eine vertragliche Beziehung kommt ausschließlich zwischen dem rechtmäßigen Inhaber einer Eintrittskarte (Besteller/Bestellerin) und der Veranstalterin zustande. Die filmforum GmbH ist mit der Kinoabwicklung beauftragt.

Mit Zustandekommen des Vertrags sagt der Kartenerwerber verbindlich zu, die Eintrittskarte(n) ausschließlich für private Zwecke zu nutzen. Jeglicher gewerbliche und/oder kommerzielle Weiterverkauf der erworbenen Tickets ohne Einholung einer vorherigen Zustimmung durch den Veranstalter ist verboten. Für jeden Verstoß gegen das vorgenannte Verbot zahlt der Verursacher dem Veranstalter eine Vertragsstrafe in Höhe von 2.500 €. Weiterhin behält es sich der Veranstalter vor, Personen, die gegen das vorstehend aufgeführte Verbot verstoßen, in Zukunft vom Ticketerwerb auszuschließen.

Die Eintrittskarte berechtigt zum einmaligen Besuch der auf der Karte genannten Veranstaltung. Beim Verlassen des Veranstaltungsortes verliert die Karte ihre Gültigkeit.

Durch den Erwerb der Eintrittskarte unterwirft sich der Besucher diesen Allgemeinen Geschäftbedingungen. Jeder Missbrauch mit Eintrittskarten oder Ausweisen hat deren Einzug und Ungültigkeitserklärung der Eintrittskarte sowie eventuelle gerichtliche Schritte zur Folge.

§ 2.1 Erwerb von Eintrittskarten im Kartenvorverkauf per Bestellung im Internet

Für das Angebot und die Abwicklung des Kartenvorverkaufs über das Internet (www.stadtwerke-sommerkino.de) zeichnet die filmforum GmbH, Dellplatz 16, 47051 Duisburg verantwortlich. Für die Richtigkeit der im Onlineauftritt enthaltenen Daten wird seitens des Veranstalters keine Gewähr übernommen.

Soweit die filmforum GmbH im Namen des Veranstalters Dienstleistungen anbietet, insbesondere den Vorverkauf von Eintrittskarten für das Stadtwerke Sommerkino, liegt ein Fernabsatzvertrag ohne Widerrufsrecht (siehe § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB) vor. Dies bedeutet insbesondere, dass ein zweiwöchiges Widerrufs- und Rückgaberecht ausgeschlossen ist.

Jede Online-Bestellung von Eintrittskarten ist damit unmittelbar nach Bestätigung durch die filmforum GmbH namens des Veranstalters bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Karten.

Das Angebot für einen Vertragsabschluss bzw. den Erwerb von Eintrittskarten geht vom/von der BestellerIn aus. Dazu ist im letzten Schritt der Online-Bestellung das Feld "Verbindlich bestellen" zu markieren bzw. anzuklicken. Damit beauftragt der/die BestellerIn die filmforum GmbH mit der ordnungsgemäßen Abwicklung des Online- Kartenkaufes.

Sofern die Kartenbestellung korrekt ausgefüllt ist, alle erforderlichen Angaben enthält und ein Kontingent zur Bedienung des Kartenwunsches zur Verfügung steht, erscheint als letztes Bild des Kartenkaufs die Bestellbestätigung (Barcode). Damit kommt der Kartenkaufvertrag zustande. Als Service wird die Bestellbestätigung (Barcode) zusätzlich per E-Mail an die angegebene E-Mailadresse versandt. Die Bestellbestätigung (Barcode) für die bestellte(n) Eintrittskarte(n) ist zusammen mit einem gültigen Personalausweis an der Abendkasse vorzulegen und gegen Originaleintrittskarten einzutauschen.

Die Bestellbestätigung (Barcode) für die Eintrittskarten ist vom/von der BestellerIn auf einem handelsüblichen Drucker auszudrucken. Der Ausdruck dieser E-Mail ist sorgfältig aufzubewahren und vor Diebstahl oder dem unbefugten Anfertigen von Kopien etc. zu schützen, gleiches gilt auch für die E-Mail selbst. Die Vorlage des Ausdrucks und des gültigen Personalausweises an der Abendkasse berechtigt zum Eintausch der Bestellbestätigung gegen die Eintrittskarte(n) für die Kinovorstellung(en).

Ein Anspruch auf Aushändigung der Kinokarte hat der/die BestellerIn jedoch nur, wenn er/sie den Eintrittspreis gezahlt hat. Ab dem auf den Kartenkaufvertrag folgenden Werktag, muss der/die BestellerIn dafür Sorge tragen, dass der Eintrittspreis per Lastschrift eingezogen werden kann. Kann die Lastschrift nicht eingezogen werden, weil z. B. die Kontoverbindung fehlerhaft angegeben wurde, oder das Konto nicht gedeckt ist, behält sich die filmforum GmbH vor, vom Kartenkaufvertrag zurückzutreten bzw. diesen zu stornieren. Darüber erhält der/die BestellerIn eine E-Mail; er/sie müsste ggf. erneut bestellen.

Bei der Einlösung der Bestellbestätigung gilt das Prinzip, dass mit der ersten Vorlage an der Abendkasse die dieser Bestellung entsprechende(n) Karte(n) ausgehändigt werden. Damit ist der Vertrag seitens der filmforum GmbH erfüllt. Ein Anspruch auf Ausgabe von Eintrittskarten gegen eine zu einem späteren Zeitpunkt vorgelegte identische Bestellbestätigung ist in Folge dessen ausgeschlossen.

Bestellbestätigungen sind an allen Veranstaltungstagen an der Kasse des Sommerkinos einlösbar. Bei der Abholung sind die ausgehändigten Eintrittskarten unmittelbar auf Übereinstimmung mit dem Bestellauftrag zu prüfen.

Bei der Internetbestellung wird eine vom Eintrittspreis abhängige Bearbeitungsgebühr erhoben, die jedoch 10% des Eintrittspreises nicht übersteigt. Die gesetzliche Mehrwertsteuer ist im Preis enthalten.

Der Vorverkauf im Internet endet unmittelbar vor Vorstellungsbeginn.

§ 2.2 Erwerb von Eintrittskarten bei ausgewiesenen Kartenvorverkaufsstellen

Der Vorverkauf erfolgt im Besucherzentrum im Hauptschalthaus des Landschaftsparks Duisburg-Nord, Emscherstr. 71, 47137 Duisburg, Öffnungszeiten Mo – Fr 9:00 – 18:00 Uhr, Sa und So 11:00 – 18:00 Uhr. Eintrittskarten sind ebenfalls an der Kinokasse des filmforums Duisburg, Dellplatz 16, 47051 von 17:15 - 21:30 Uhr erhältlich. Für Karten im Vorverkauf wird eine Vorverkaufsgebühr von 10% erhoben.

§ 2.3 Erwerb von Eintrittskarten an der Kasse des Sommerkinos

An der Kasse des Sommerkinos können Eintrittskarten zum aktuellen Film und im

Vorverkauf zu den folgenden Spieltagen erworben werden. Für Karten im Vorverkauf wird eine Vorverkaufsgebühr von 10% erhoben. Die gesetzliche Mehrwertsteuer ist im Preis enthalten.

§ 3 Rücknahme von Eintrittskarten

Eine Rücknahme oder ein Umtausch von Eintrittskarten ist nicht möglich.

§ 4 Haftung

Die Veranstalter oder ihre Erfüllungsgehilfen haften für Schäden nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit verbleibt es bei der gesetzlichen Haftung.

§ 5 Einlass in die Kinoveranstaltung und Verfall der Eintrittskarte

Der Einlass in die Kinoveranstaltung bzw. zur Filmvorführung endet mit dem Beginn des Hauptfilms. Der Start des Hauptfilms variiert zeitlich mit dem Einbruch der Dunkelheit, ist jedoch frühestens um 20:35 Uhr. Auch gültige Eintrittskarten berechtigen nach Filmbeginn nicht mehr zum Besuch der Kinoveranstaltung.

§ 6 Ausfall der Veranstaltung

Die Organisatoren sind bemüht, die Vorstellungen auch bei zweifelhafter Witterung bzw. bei Regen durchzuführen, wobei es witterungsbedingt zu Verzögerungen oder Unterbrechungen kommen kann. Eine Absage erfolgt grundsätzlich erst vor Beginn am Veranstaltungsort selber und wird ausschließlich von der Organisationsleitung ausgesprochen. Muss eine Vorstellung wegen witterungsbedingter Gefahren für die Besucher oder technischer Ausfälle vor Beginn der Aufführung abgesagt oder bevor eine Aufführungsdauer von 30 Minuten erreicht wurde, abgebrochen werden, kann die Eintrittskarte für eine vom Veranstalter neu anzusetzende Ersatzvorstellung eingetauscht werden bzw. innerhalb von 7 Tagen persönlich zurückgegeben oder zurückgesandt werden, bei Rückerstattung des Eintrittspreises (ohne die Vorverkaufsgebühr). Eine spätere Rückgabe der Eintrittskarte ist ausgeschlossen.

§ 7 Sitzplätze

Mit dem Kauf der Eintrittskarte erwirbt jeder Zuschauer das Recht auf einen Sitzplatz. Der Sitzplatz ist über seine Reihen- und Sitzplatznummer auf der Eintrittskarte ausgewiesen. Es besteht ausschließlich Anspruch auf diesen Sitzplatz. Ist auf der Eintrittskarte anstelle von Reihen- und Sitzplatznummer "Freie Platzwahl" vermerkt, ist der Sitzplatz frei zu wählen; ein Anspruch auf einen bestimmten Sitzplatz besteht in diesem Fall nicht. Im gesamten Tribünenbereich ist das Rauchen nicht gestattet.

§ 8 Sicherheit und Hausrecht

Den Anordnungen des Personals bzw. denen behördlicher Überwachungsorgane ist unbedingt Folge zu leisten. Mit dem Erwerb der Eintrittskarte hat sich deren Inhaber dem Hausrecht der Veranstalter unterworfen. Er hat insbesondere jede Störung der Veranstaltung zu unterlassen und auf andere Anwesende Rücksicht zu nehmen. Die Veranstalter behalten sich vor, die Personen, die den Verlauf der Veranstaltung stören, vom Veranstaltungsgelände zu verweisen. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Eintrittspreises.

Es ist untersagt, Glas- oder ähnliche Behälter mit in den Veranstaltungsbereich zu nehmen. Besuchern mit derartigen Behältern, Waffen oder waffenähnlichen Gegenständen wird der Zutritt verwehrt.

Um größtmögliche Sicherheit der Besucher herbeizuführen, werden intensive Taschenkontrollen von unserem Sicherheitspersonal an den Eingängen durchgeführt. Wir folgen der Empfehlung des Innenministers, Besuchern von Großveranstaltungen die Mitnahme von Rucksäcken, großen Taschen oder Koffern nicht zu gestatten. Die Mitnahme von derartigen Behältnissen, die größer als das Format DIN A4 sind, ist somit untersagt. Eine Aufbewahrung im Kinoeingangsbereich ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich.

Das Sicherheitspersonal ist darüber hinaus berechtigt, nicht zulässige Gegenstände für die Dauer der Veranstaltung einzuziehen. Besucher, die nicht bereit sind, nicht zulässige Gegenstände außerhalb des Veranstaltungsbereichs zu deponieren, können ohne Rückerstattung des Eintrittsgeldes nicht eingelassen und vom Platz verwiesen werden.

Für Personen, gegenüber denen ein Hausverbot ausgesprochen wurde, bleibt dieses für die Dauer der Veranstaltungsreihe bestehen.

Personen unter Drogeneinfluss kann trotz gültiger Eintrittskarte der Zutritt bzw. der weitere Besuch der Veranstaltung verweigert werden.

Mitgebrachte Tiere haben keinen Zutritt zum Sommerkino.

Das Parken von Fahrzeugen und Abstellen von Fahrrädern oder sonstigen Transportmitteln ist nur auf den hierfür vorgesehenen Plätzen gestattet und geschieht auf eigene Gefahr.

Der Veranstalter ist berechtigt, die persönlichen Daten von Personen, die gegen diese Hausordnung verstoßen oder die von Sicherheitsorganen wegen strafbarer Handlungen festgenommen oder angezeigt werden, aufzunehmen oder vom privaten Sicherheitsdienst aufnehmen zu lassen.

§ 9 Ton- und Bildaufnahmen

Das Mitbringen von Tonbandgeräten, Film- und Videokameras ist prinzipiell untersagt.
Bei Nichtbeachtung dieses Verbots erfolgt der Verweis vom Veranstaltungsgelände. Ton-, Film- und Videoaufnahmen – auch für den privaten Gebrauch – sind nicht zulässig. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt.
Der Veranstaltungsbesucher willigt ein, im Rahmen der Veranstaltung ggf. Bildaufnahmen von seiner Person erstellen zu lassen, diese zu vervielfältigen oder senden zu lassen sowie einer Nutzung in audiovisuellen Medien zu Eigenwerbezwecken des Sommerkinos/filmforums zuzustimmen. Dies geschieht im gesetzlichen Rahmen des § 23 KunstUrhG.

§ 10 Kinder und Jugendliche

Aufgrund des nächtlichen Beginns werden Besucher über 18 Jahren oder Jugendliche/Kinder in Begleitung erziehungsberechtigter Personen eingelassen. Die FSK-Angabe (freiwillige Selbstkontrolle) gibt dabei Aufschluss, für welches Alter der jeweilige Film zugelassen ist. Es gilt das Jugendschutzgesetzt (JuSchG).

§ 11 Programmänderungen

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, auch ohne Ankündigung das Programm zu ändern.

§ 12 Zugangsbestimmungen

Das Auslegen von Handzetteln und das Anbringen von Plakaten auf dem Veranstaltungsgelände ist ohne vorherige Zustimmung des Veranstalters untersagt. Gleiches gilt für Promotion und ähnliche Aktionen. Bei Zuwiderhandlung hält der Veranstalter die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen vor.

§13 Schlussbestimmung

Sollten Teile dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit des Vertrages oder der restlichen Geschäftsbedingungen nicht berührt.

Duisburg 05.07.2017