Stadtwerke-Sommerkino

Stadtwerke Sommerkino vom
12. Juli bis 19. August 2018

Die Programmveröffentlichung für die neue Saison erfolgt am 18.06.2018.

Der Ticketvorverkauf startet eine Woche danach.

Mittwoch, 27.06.2018 um 12 Uhr mittags

INFO & HISTORIE

Kann es für ein Open-Air-Kino einen fantastischeren Ort geben als die Gießhalle eines stillgelegten Hochofens?

Jedes Jahr im Juli/August heißt es "Vorhang auf!" in einer selbst schon filmreifen Kulisse. 39 Nächte dauert das Kinofest, das im Landschaftspark seit 1996 veranstaltet wird.

Den Zuschauer erwartet eine unwiderstehliche Mischung aus aktuellen Hits, Klassikern und Kultfilmen und wenn mit Ende jeder Kinovorstellung die Illumination des weltbekannten Licht-Magiers Jonathan Park die nächtliche Kulisse des Hüttenwerks in ein bizarres Farbenmeer taucht, ist die Grenze zur Magie nicht mehr weit. Als Hauptsponsor machen die Stadtwerke Duisburg die Großveranstaltung erst möglich.

Das Programm

Alle Filme in der Übersicht

Donnerstag, 12.7. - Eröffnungsveranstaltung Vorverkauf für die Eröffnungsveranstaltung ab dem 6.7.2018

Liebe bringt alles ins Rollen

FR 2018 | 107 Min. | FSK bitte erfragen Regie: Franck Dubosc Darsteller: Franck Dubosc, Alexandra Lamy, Elsa Zylberstein u.a.
Freitag, 13.7.

Jurassic World: Das Gefallene Königreich

USA 2018 | 129 Min. | FSK 12 Regie: Juan Antonio Bayona Darsteller: Chris Pratt, Bryce Dallas Howard, Jeff Goldblum u.a.
Samstag, 14.7.

Dirty Dancing

USA 1987 | 96 Min. | FSK 12 Regie: Emile Ardolino Darsteller: Jennifer Grey, Patrick Swayze, Jerry Orbach u.a.
Samstag, 14.7. - Mitternachtskino (Filmbeginn ca. 00:30 Uhr)

Deadpool 2

USA 2018 | 119 Min. | FSK 16 Regie: David Leitch Darsteller: Ryan Reynolds, Josh Brolin, Morena Baccarin u.a.
Sonntag, 15.7.

Loving Vincent

präsentiert von der VHS Duisburg GB/PL 2017 | 95 Min. | FSK 6 Regie: Dorota Kobiela, Hugh Welchman
Montag, 16.7.

The Commuter

USA/GB 2017 | 105 Min. | FSK 12 Regie: Jaume Collet-Serra Darsteller: Liam Neeson, Vera Farmiga, Patrick Wilson u.a.
Dienstag, 17.7.

Lady Bird

USA 2017 | 95 Min. | FSK 0 Regie: Greta Gerwig Darsteller: Saoirse Ronan, Laurie Metcalf, Tracy Letts u.a.
Mittwoch, 18.7.

Dieses bescheuerte Herz

DE 2017 | 106 Min. | FSK 0 Regie: Marc Rothemund Darsteller: Elyas M'Barek, Philip Schwarz, Nadine Wrietz u.a.
Donnerstag, 19.7. - Stadtwerke-Kundenkarten-Tag

Das schweigende Klassenzimmer

DE 2018 | 111 Min. | FSK 12 Regie: Lars Kraume Darsteller: Leonard Scheicher, Tom Gramenz, Lena Klenke u.a.
Freitag, 20.7.

Solo: A Star Wars Story

Präsentiert von R(H)EINPOWER USA 2018 | 135 Min. | FSK 12 Regie: Ron Howard Darsteller: Alden Ehrenreich, Joonas Suotamo, Woody Harrelson u.a.
Samstag, 21.7.

Game Night

USA 2017 | 100 Min. | FSK 12 Regie: Jonathan Goldstein, John Francis Daley Darsteller: Jason Bateman, Rachel McAdams, Kyle Chandler u.a.
Samstag, 21.7. - Mitternachtskino (Filmbeginn ca. 24:00 Uhr)

A Beautiful Day

GB 2017 | 90 Min. | FSK 16 Regie: Lynne Ramsay Darsteller: Joaquin Phoenix, Ekaterina Samsonov, John Doman u.a.
Sonntag, 22.7.

Aus dem Nichts

DE 2017 | 106 Min. | FSK 12 Regie: Fatih Akin Darsteller: Diane Kruger, Denis Moschitto, Numan Acar u.a.
Montag, 23.7.

Victoria & Abdul

GB 2017 | 112 Min. | FSK 6 Regie: Stephen Frears Darsteller: Judi Dench, Ali Fazal, Eddie Izzard u.a.
Dienstag, 24.7.

Greatest Showman

USA 2017 | 105 Min. | FSK 6 Regie: Michael Gracey Darsteller: Hugh Jackman, Zac Efron, Michelle Williams u.a.
Mittwoch, 25.7.

Die Sch’tis in Paris - Eine Familie auf Abwegen

FR 2018 | 107 Min. | FSK 0 Regie: Dany Boon Darsteller: Dany Boon, Laurence Arné, François Berléand u.a.
Donnerstag, 26.7. - Stadtwerke-Kundenkarten-Tag

Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

USA 2017 | 116 Min. | FSK 12 Regie: Martin McDonagh Darsteller: Frances McDormand, Woody Harrelson, Sam Rockwell u.a.
Freitag, 27.7.

Ready Player One

USA 2018 | 140 Min. | FSK 12 Regie: Steven Spielberg Darsteller: Rye Sheridan, Olivia Cooke, Ben Mendelsohn u.a.
Samstag, 28.7.

Unsere Erde 2

GB 2017 | 94 Min. | FSK 0 Regie: Peter Webber, Richard Dale, Lixin Fan
Samstag, 28.7. - Mitternachtskino (Filmbeginn ca. 24:00 Uhr)

Bang Boom Bang

DE 1999 | 104 Min. | FSK 12 Regie: Peter Thorwarth Darsteller: Oliver Korritke, Markus Knüfken, Ralf Richter u.a.
Sonntag, 29.7.

3 Tage in Quiberon

DE/FR/AT 2017 | 116 Min. | FSK 0 Regie: Emily Atef Darsteller: Marie Bäumer, Birgit Minichmayr, Robert Gwisdek u.a.
Montag, 30.7.

Wunder

USA 2017 | 114 Min. | FSK 0 Regie: Stephen Chbosky Darsteller: Julia Roberts, Owen Wilson, Jacob Tremblay u.a.
Dienstag, 31.7.

Eine bretonische Liebe

FR/BE 2017 | 100 Min. | FSK 6 Regie: Carine Tardieu Darsteller: François Damiens, Cécile de France, Guy Marchand u.a.
Mittwoch, 1.8.

Mord im Orient-Express

USA 2017 | 114 Min. | FSK 12 Regie: Kenneth Branagh Darsteller: Kenneth Branagh, Johnny Depp, Michelle Pfeiffer u.a.
Donnerstag, 2.8. - Stadtwerke-Kundenkarten-Tag

Shape of Water - Das Flüstern des Wassers

USA 2017 | 123 Min. | FSK 16 Regie: Guillermo del Toro Darsteller: Sally Hawkins, Michael Shannon, Richard Jenkins u.a.
Freitag, 3.8.

Avengers: Infinity War

USA 2018 | 149 Min. | FSK 12 Regie: Joe Russo, Anthony Russo Darsteller: Robert Downey Jr., Chris Hemsworth, Chris Evans u.a.
Samstag, 4.8.

Fack ju Göhte 3

DE 2017 | 120 Min. | FSK 12 Regie: Bora Dagtekin Darsteller: Elyas M'Barek, Jella Haase, Sandra Hüller u.a.
Sonntag, 5.8.

Das Leuchten der Erinnerung

USA 2017 | 113 Min. | FSK 12 Regie: Paolo Virzi Darsteller: Helen Mirren, Donald Sutherland, Christian McKay u.a.
Montag, 6.8.

Liebe bringt alles ins Rollen

FR 2018 | 107 Min. | FSK bitte erfragen Regie: Franck Dubosc Darsteller: Franck Dubosc, Alexandra Lamy, Elsa Zylberstein u.a.
Dienstag, 7.8.

Ocean's 8

USA 2018 | 110 Min. | FSK bitte erfragen Regie: Gary Ross Darsteller: Sandra Bullock, Cate Blanchett, Anne Hathaway u.a.
Mittwoch, 8.8.

Deine Juliet

Preview! GB 2018 | 123 Min. | FSK Regie: Mike Newell Darsteller: Lily James, Michiel Huisman, Matthew Goode u.a.
Donnerstag, 9.8. - Stadtwerke-Kundenkarten-Tag

Grüner wird's nicht, sagte der Gärtner und flog davon

NRW-Premiere DE 2018 | 116 Min. | FSK bitte erfragen Regie: Florian Gallenberger Darsteller: Elmar Wepper, Emma Bading, Monika Baumgartner u.a. Zu Gast: Elmar Wepper
Freitag, 10.8.

The Rocky Horror Picture Show

Live Shadow Cast mit Max Mayhem USA 1974 | 97 Min. | FSK 12 Regie: Jim Sharman Darsteller: Tim Curry, Susan Sarandon, Meat Loaf u.a.
Samstag, 11.8.

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

präsentiert von der GEBAG DE 2018 | 110 Min. | FSK 0 Regie: Dennis Gansel Darsteller: Solomon Gordon, Henning Baum, Annette Frier u.a.
Samstag, 11.8. - Mitternachtskino (Filmbeginn ca. 24:00 Uhr)

Es

USA 2017 | 135 Min. | FSK 16 Regie: Andy Muschietti Darsteller: Bill Skarsgård, Jaeden Lieberher, Finn Wolfhard u.a.
Sonntag, 12.8.

Die dunkelste Stunde

GB 2017 | 126 Min. | FSK 6 Regie: Joe Wright Darsteller: Gary Oldman, Kristin Scott Thomas, Ben Mendelsohn u.a.
Montag, 13.8.

Deadpool 2

USA 2018 | 119 Min. | FSK 16 Regie: David Leitch Darsteller: Ryan Reynolds, Josh Brolin, Morena Baccarin u.a.
Dienstag, 14.8.

Das Leben ist ein Fest

präsentiert vom FORUM Duisburg FR 2017 | 116 Min. | FSK 0 Regie: Eric Toledano, Olivier Nakache Darsteller: Jean-Pierre Bacri, Gilles Lellouche, Eye Haïdara u.a.
Mittwoch, 15.8.

Die Verlegerin

präsentiert von DerWesten.de USA 2017 | 117 Min. | FSK 6 Regie: Steven Spielberg Darsteller: Meryl Streep, Tom Hanks, Sarah Paulson u.a.
Donnerstag, 16.8. - Stadtwerke-Kundenkarten-Tag

Red Sparrow

USA 2018 | 141 Min. | FSK 16 Regie: Francis Lawrence Darsteller: Jennifer Lawrence, Joel Edgerton, Matthias Schoenaerts u.a.
Freitag, 17.8.

Star Wars: Die letzten Jedi

USA 2017 | 152 Min. | FSK 12 Regie: Rian Johnson Darsteller: Daisy Ridley, John Boyega, Oscar Isaac u.a.
Samstag, 18.8.

Mamma Mia! Here We Go Again

präsentiert von Mionetto Prosecco USA 2018 | 116 Min. | FSK bitte erfragen Regie: Ol Parker Darsteller: Amanda Seyfried, Meryl Streep, Lily James u.a.
Samstag, 18.8. - Mitternachtskino (Filmbeginn ca. 24:00 Uhr)

Blade Runner 2049

USA 2017 | 164 Min. | FSK 12 Regie: Denis Villeneuve Darsteller: Ryan Gosling, Harrison Ford, Jared Leto u.a.
Sonntag, 19.8.

Egal was kommt

DE 2018 | 120 Min. | FSK bitte erfragen Regie: Christian Vogel Zu Gast: Christian Vogel, Miriam Zimmermann

Vorführungsbeginn

Nach Einbruch der Dämmerung (zwischen 20:45 und 22:00 Uhr) Mitternachtskino zwischen 23.30 und 00.30 Uhr

Vorverkaufsstellen

Besucherzentrum im Hauptschalthaus des Landschaftsparks Duisburg-Nord
Emscherstr. 71, 47137 Duisburg
Tel.: 0203 / 42 919 19
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9:00 - 18:00 Uhr Sa + So 11:00 - 18:00 Uhr

Sommerkinokasse im Landschaftspark Duisburg-Nord

Nur zum Vorverkaufsstart am 27.6.18 hat die Sommerkinokasse im Landschaftspark Duisburg-Nord mit 4 Kassen von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Danach erst wieder während des Sommerkinos vom 12.7. - 19.8.18 jeweils ab 20 Uhr.

Filmforum am Dellplatz

Dellplatz 16, 47051 Duisburg

Öffnungszeiten: Täglich von 17:15 Uhr - 21:30 Uhr am 27.6. ab 12:00 Uhr
Eintritt (falls nicht anders angegeben) 10,00 Euro
THE ROCKY HORROR PICTURE SHOW (am 10.8.) 13,00 Euro
Stadtwerke-Kundenkarten-Tag Mit Stadtwerke Kundenkarte: 8,00 EUR
Ohne Stadtwerke Kundenkarte gilt der reguläre Eintrittspreis (10,00 Euro).
*Alle Tickets im VVK zzgl. 10%
*WICHTIG: Legen Sie Ihre Stadtwerke-Kundenkarte beim Kauf / bei Abholung der Tickets vor. Die Ermäßigung gilt ausschließlich für die Anzahl der in Ihrem Haushalt lebenden Personen.
Grundsätzlich 2 Personen + eingetragener Kinder die auf Ihrer Kundenkarte vermerkt sind.

Safety First

Bitte beachten Sie: Um größtmögliche Sicherheit für alle Besucher zu gewährleisten, werden durch das Sicherheitspersonal Taschenkontrollen an den Eingängen durchgeführt. Grundsätzlich ist die Mitnahme von Taschen bis zum DIN A4-Format erlaubt. Wir möchten Sie jedoch bitten, sich möglichst auf die Mitnahme von notwendigen Gegenständen (z.B. Schlüssel, Portemonnaie und Handy) zu beschränken, damit der Einlass zügig fließen kann.

Jurassic World: Das Gefallene Königreich

Freitag, 13.7.

Jurassic World: Das Gefallene Königreich

USA 2018 | 129 Min. | FSK 12 Regie: Juan Antonio Bayona Darsteller: Chris Pratt, Bryce Dallas Howard, Jeff Goldblum u.a.

Der Themenpark "Jurassic World" ist eine Ruine. Die Dinos aber sind putzmunter. Die Insel Isla Nublar haben sie innerhalb von vier Jahren für sich erobert. Menschen sind nicht mehr willkommen. Bis ein Vulkanausbruch das Paradies für Urzeitechsen zu zerstören droht. Die ehemalige Parkmanagerin Claire (Bryce Dallas Howard) will gemeinsam mit dem Experten Owen (Chris Pratt) die Urzeittiere, die plötzlich auf der lavaroten Liste stehen, retten. Dass Owens Saurierliebling Blue noch am Leben ist, erhöht den Ehrgeiz. Freilich, auch andere sind an der Aktion beteiligt. Weil es sich finanziell lohnt. Und dann bricht der Indoraptor, die genetische Weiterentwicklung der bissigen Raubechse, aus. Das Tier ist schlau, und damit gefährlich. Der Spanier Juan Antonio Bayona entlarvt mit dem zweiten Teil der JURASSIC WORLD-Trilogie DAS GEFALLENE KÖNIGREICH den Menschen als das wahre Raubtier. Dabei stellt er zugleich eine Verbindung zu den Anfängen der Jurassic-Serie her. Bayona nutzt alle Mittel der Technik für spektakuläres Kino: feuerspeiende Vulkane, die bedrohliche Nähe zu den urzeitlichen Raptoren, die wilde Jagd in futuristischen Vehikeln. Bei allen Schauwerten, der Regisseur weiß, dass es inzwischen nicht mehr genügt, die Zuschauer auf eine Augenweide voller Dinos zu führen. Der Film reflektiert auch über das Thema Artenschutz.

Zurück zur Programmübersicht

Dirty Dancing

Samstag, 14.7.

Dirty Dancing

USA 1987 | 96 Min. | FSK 12 Regie: Emile Ardolino Darsteller: Jennifer Grey, Patrick Swayze, Jerry Orbach u.a.

Ja klar! Die Nummer mit der Hebefigur im Wasser. Und dann dieser trotzige Blick von Johnny Castle (Patrick Swayze) und die Stupsnase von Francis "Baby" Houseman (Jennifer Grey). Nicht zu vergessen der Song "Time of my Life", der einen Oscar bekam. Irgendwie ist alles unglaublich 1980er in DIRTY DANCING. Zugleich ist alles kultig und damit zeitlos. Einen Hauch mehr als 30 Jahre nach der Premiere kommt der Tanzfilm erneut in die Kinos. Nostalgie gehört dazu, denn der Film spielt selbst mit diesem Motiv: Die unschuldigen Familienferienlager der amerikanischen 1960er erhalten eine wehmütige Würdigung. Kurz und gut, DIRTY DANCING ist wie geschaffen für eine warme Sommernacht mit einem Schuss Romantik und einer großen Tüte Popcorn. Oh, könnte es sein, dass irgendjemand noch nicht weiß, worum es da geht? Ein bisschen was zum Inhalt: "Baby" (Jennifer Grey) verbringt ihre Ferien im Erlebnishotel von Max Kellermann (Jack Weston). Sie verliebt sich in den coolen Tanzlehrer Johnny (Patrick Swayze) und gemeinsam proben sie das schmutzige Tanzen. Babys Vater sieht das gar nicht gern.

Zurück zur Programmübersicht

Deadpool 2

Samstag, 14.7. - Mitternachtskino (Filmbeginn ca. 00:30 Uhr) | Montag, 13.8.

Deadpool 2

USA 2018 | 119 Min. | FSK 16 Regie: David Leitch Darsteller: Ryan Reynolds, Josh Brolin, Morena Baccarin u.a.

Man kann sich im Marvel Universum auskennen, muss man aber nicht. Nerds werden es wissen: Comiczeichner Stan Lee hat so eine Art Cameo-Auftritt in DEADPOOL 2. Außerdem: Deadpool zerstört sein ursprüngliches Ich aus dem Film von 2009, dass die Fans ohnehin nie richtig mochten. Der schrägste Superheld kam da irgendwie nicht richtig rüber. Die eigene kleine Superhelden-Reihe ändert das inzwischen gründlich: Der Mann in Schwarz-Rot, genial gespielt von Ryan Reynolds, darf als Hauptakteur schwadronieren, schießen, kämpfen, die Welt retten und am Anfang auch romantisch lieben. Dann aber stirbt seine Freundin und der Held wird (vorübergehend) lebensmüde. Aber es bleibt ja immer was an Arbeit übrig: Der üble Cable (Josh Brolin) sucht den Teenager-Mutanten und Waisenjungen Russell (Julian Dennison) alias Firefist. Russell könnte in Zukunft im Sinne von Cable zu einem Mörder werden. Deadpool bekämpft das Böse mit der X-Force. Mit dabei der Normalmensch Peter (Rob Delaney), der sich auf die Stellenanzeige gemeldet hatte. David Leitch nimmt mit dem elften Film aus der X-Men-Reihe sich selbst und seine Superhelden nicht zu ernst. Die Action und das Timing machen den Film. Hinweis: Beim Abspann kommt noch was. Also trotz Nachtschicht nicht gleich aufspringen.

Zurück zur Programmübersicht

Loving Vincent

Sonntag, 15.7.

Loving Vincent

präsentiert von der VHS Duisburg GB/PL 2017 | 95 Min. | FSK 6 Regie: Dorota Kobiela, Hugh Welchman

Industriekultur trifft Hochkultur. Die Gießhalle vor dem Hochofen wird für eine Filmnacht zum Kunsttempel. 94 Kunstwerke des Impressionisten Vincent van Gogh haben die Regisseure Dorota Kobiela aus Polen und Hugh Welchman aus Großbritannien kunstvoll und kunstgerecht animiert. 65.000 Einzelbilder entstanden, damit der Zuschauer im weltberühmten Nachtcafé sitzen kann und vom Arzt Dr. Gachet (Jerome Flynn) mehr zu den Todesumständen des Malers erfährt. Die Regisseure verwandeln sie stilecht in bewegt-bewegende Szenerien für das Bio-Drama LOVING VINCENT. Der Maler selbst kommt in Schwarz-Weiß ins Bild. Die Handlung setzt "nur" Rahmen. Nach dem Tod des damals noch unbekannten Künstlers Vincent van Gogh (Robert Gulaczyk) fährt der junge Armand Roulin (Douglas Booth) los, um einen Brief an van Goghs Bruder Theo abzuliefern. Der ist selbst vor Gram gestorben. So macht sich der junge Mann daran, die Wahrheit über den Selbstmord des Malers ans helle Licht von Auvers-sur-Oise zu bringen. Er trifft sich mit dem Farblieferanten Père Tanguy (John Sessions) und Dr. Gachets Tochter Marguerite (Saoirse Ronan). Auch der berühmte Bootsmann (Aidan Turner) kommt als Zeuge zu Wort, vor allem aber ins Bild!

Zurück zur Programmübersicht

The Commuter

Montag, 16.7.

The Commuter

USA/GB 2017 | 105 Min. | FSK 12 Regie: Jaume Collet-Serra Darsteller: Liam Neeson, Vera Farmiga, Patrick Wilson u.a.

Einfach mal so zwingt die selbstsichere Joanna (Vera Farmiga) dem Pendler Michael MacCauley (Liam Neeson) im Waggon ein Gespräch auf. Der Versicherungsmakler und ehemalige Polizist sitzt gerade im Zug. Tag für Tag fährt er von der Arbeit nach Hause zu Frau und Sohn. Wo man gerade so schön "smalltalked" macht Joanna auch gleich ein Angebot, dass MacCauley nicht ablehnen kann. Er soll eine bestimmte Person im Zug finden. Zum Preis von 100.000 Dollar. Sollte er sich weigern, droht seiner Familie der Tod und das Leben aller Mitreisenden ist ebenfalls in Gefahr. Eine Stunde bleibt MacCauley, um das böse Spiel zu gewinnen. Zwei zarte Hinweise geben allein Anhalt, die gesuchte Person im Zug zu finden. Liam Neeson hat sich als Actionheld mit irgendwie britischer Haltung längst einen Namen gemacht. Regisseur Jaume Collet-Serra nutzt diesen Vertrauensvorschuss. Langsam lässt er in THE COMMUTER den Handlungszug anrollen. Dann aber nimmt die Geschichte enorm Tempo auf. Die Kamera spielt mit der furchterregenden Enge des Raumes, verdichtet die Szenen, hetzt gradlinig durch die Reihen. Der Reißer packt. An der Notbremse ziehen bringt nichts. Die Geschichte rast immer weiter geradeaus.

Zurück zur Programmübersicht

Lady Bird

Dienstag, 17.7.

Lady Bird

USA 2017 | 95 Min. | FSK 0 Regie: Greta Gerwig Darsteller: Saoirse Ronan, Laurie Metcalf, Tracy Letts u.a.

Die 17-jährige Christine McPherson (Saoirse Ronan) möchte auf ein College an der Ostküste. Ihre Mutter, die Krankenschwester Marion (Laurie Metcalf), traut ihr bestenfalls das Community-College und den Knast zu. Kurzerhand stürzt sich das Mädchen aus dem fahrenden Auto. Sie bricht sich dabei den Arm. Auf dem rosa Gips steht "Fuck you Mom". Die Liebe ist wirklich groß zwischen Tochter und Mutter! Christine hat ihren eigenen Kopf. Sie nennt sich "Lady Bird" und besteht auf diesen selbstgegebenen Taufnamen. An ihrer Heimat Sacramento im Jahr 2002 mag sie nichts. Außer vielleicht Danny (Lucas Hedges), mit dem sie in dem Musical - das an ihrer sehr katholischen Highschool aufgeführt wird - auf der Bühne steht. Regisseurin und Drehbuchautorin Greta Gerwig (FRANCES HA) begeisterte mit ihrem (durchaus biographischen) Kinodebüt LADY BIRD. Aus gutem Grund, denn die Auseinandersetzung zwischen den beiden großartigen Hauptdarstellerinnen Saoirse Ronan (BROOKLYN) und Laurie Metcalf (ROSEANNE) lässt nicht nur Fetzen fliegen. Sie lässt auch den Funken überspringen. Greta Gerwig gewann den Golden Globe für die beste Regie. Die wunderbare Saoirse Ronan erhielt den Darstellerinnen-Preis.

Zurück zur Programmübersicht

Dieses bescheuerte Herz

Mittwoch, 18.7.

Dieses bescheuerte Herz

DE 2017 | 106 Min. | FSK 0 Regie: Marc Rothemund Darsteller: Elyas M'Barek, Philip Schwarz, Nadine Wrietz u.a.

Lenny (Elyas M'Barek) feiert gerne bis der Arzt kommt. Dieser Arzt (Uwe Preuss) ist Lennys Vater und Herzspezialist. Den Noch-Zwanziger stellt er - nach einem nachts im Swimmingpool versenkten Audi - vor die Alternative: Entweder du kümmerst dich um den herzkranken 15-jährigen David (Philip Noah Schwarz) oder der Geldhahn bleibt zu. Widerwillig macht sich der Tagedieb ans Kümmern. Dabei ist er für die Aufgabe wie gemacht. Sein Schützling hat eine Liste mit Dingen, die er vor seinem Tod noch erleben will. Mit einem Sportwagen fahren gehört dazu. Lenny gibt mal ganz cool die gute Fee und lernt, dass nicht alle Wünsche mit Geld zu erfüllen sind. Elyas M'Barek darf sich in der Tragikomödie DIESES BESCHEUERTE HERZ austoben. Nach Herzenslust schnoddrig spielt er den Nichtsnutz, dessen gute Seele erst freigelegt werden will. Freilich, Regisseur Marc Rothemund hat mehr im Sinn, als einen Star zu inszenieren. Die Handlung basiert auf einer wahren Geschichte. Rothemund gibt dieser Wahrheit von einem Leben auf der Kippe Spielraum: Wenn Davids Lippen blau werden, wenn die Strapazen der Krankheit ins Bild kommen. Diese Momente erden gekonnt das Stück Feel-Good-Kino.

Zurück zur Programmübersicht

Das schweigende Klassenzimmer

Donnerstag, 19.7. - Stadtwerke-Kundenkarten-Tag

Das schweigende Klassenzimmer

DE 2018 | 111 Min. | FSK 12 Regie: Lars Kraume Darsteller: Leonard Scheicher, Tom Gramenz, Lena Klenke u.a.

Eine ganze Abiturklasse in Stalinstadt bekommt die Wut der DDR-Oberlehrer zu spüren. Wegen einer Minute des Schweigens. Von der Unterdrückung des Aufstands in Ungarn 1956 erfahren die beiden Schüler Theo (Leonard Scheicher) und Kurt (Tom Gramenz) während eines Kinoausflugs nach West-Berlin. Da muss man doch was tun, davon sind die beiden Jungen und ihre Klassenkameraden Lena (Anna Lena Klemke), Paul (Isaiah Michalski) und Erik (Jonas Dassler) überzeugt. Zu Ehren der Opfer schweigt ihre 12. Klasse für zwei Minuten im Geschichtsunterricht. Der Staatsapparat will die Rädelsführer ausfindig machen. Die Klasse schweigt. Bis ihr nur ein Ausweg bleibt. Lars Kraumes (DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER) Jugenddrama DAS SCHWEIGENDE KLASSENZIMMER arbeitet nostalgiefrei ein Stück DDR-Geschichte auf. Kraume setzt eine wahre Begebenheit ins detailgetreue Bild. Der stille Aufstand ereignete sich in Storkow. Dietrich Garstka, der die Romanvorlage schrieb, war einer der schweigenden Schüler. Das Drama erhielt vier Nominierungen für den Deutschen Filmpreis.

Zurück zur Programmübersicht

Solo: A Star Wars Story

Freitag, 20.7.

Solo: A Star Wars Story

Präsentiert von R(H)EINPOWER USA 2018 | 135 Min. | FSK 12 Regie: Ron Howard Darsteller: Alden Ehrenreich, Joonas Suotamo, Woody Harrelson u.a.

Irgendwann fragt Han Solo (Alden Ehrenreich) seine Jugendfreundin Qi'Ra (Emilia Clarke): "Und, wer bin ich?" Genau darum geht es in SOLO: A STARS WARS STORY, dem zweiten Zwischenspiel der Saga. Ron Howard enthüllt, wie er zum Draufgänger mit gutem Herz wurde. Was er war, bevor ihn der eigene Sohn tötete. Die Zeitreise geht weit zurück bis zehn Jahre vor dem, was in STAR WARS: EPISODE IV das Imperium erschütterte: Der junge Han Solo ist von der Flugakademie geflogen, arbeitet im Dienst von nicht ganz koscheren Gesellen. Tobias Beckett (Woody Harrelson) ist einer von ihnen. Dryden Vos (Paul Bettany) ein anderer. Der Schmuggler Lando Calrissian (Donald Glover) kreuzt seinen Weg für mehr als ein paar Parsec, das Längenmaß in einer Galaxie. Bleibt neben der Frage "Wer bin ich?" noch die andere: Wie kam es zur Freundschaft mit Chewbacca (Joonas Suotamo)? Ein Erdloch und Überredungskunst haben da ihre Bedeutung. Nicht zu vergessen: Es gab in seinem Leben eine Frau vor Prinzessin Leia: die ebenso schöne wie smarte Qi'Ra. Regisseur Ron Howard inszenierte die Vorgeschichte des Han Solo geradeaus mit Anleihen an den Western, eine Jeder-betrügt-jeden-Geschichte.

Zurück zur Programmübersicht

Game Night

Samstag, 21.7.

Game Night

USA 2017 | 100 Min. | FSK 12 Regie: Jonathan Goldstein, John Francis Daley Darsteller: Jason Bateman, Rachel McAdams, Kyle Chandler u.a.

Spieleabende sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Max (Jason Bateman) und Annie (Rachel McAdams) sowie zwei weitere Pärchen treffen sich regelmäßig am Brett. Max' Bruder Brooks (Kyle Chandler) ist das zu spießig. Er hat ein echtes Abenteuer vorbereitet. Die erwachsenden Spielkinder sollen eine fiktive Entführung aufklären. Schon rieselt die Sanduhr und steht der Käse auf dem Tisch. Pünktlich tauchen zwei Gesellen im Wohnzimmer auf, hauen Max eine rein und nehmen ihn mit. Die Mitspieler finden das voll authentisch. Was ihnen nicht ganz klar ist, die Entführung ist keineswegs ein Party-Gag: Manche vermeintlich Tote sind es gar nicht, andere sind es dagegen sehr.Die Regisseure Jonathan Goldstein und John Francis Daley treiben mit ihrer Komödie GAME NIGHT ein gekonnt falsches Spiel. Von Verfolgungsjagden bis zu einer Notoperation mit Chardonnay - alles kommt vor und alles ist irgendwie komisch. Wenn es nicht so tödlich ernst wäre. Was die wilde Hatz durch die Nacht perfekt ausmacht: Die Chemie zwischen Rachel McAdams und Jason Bateman zündet ein Feuerwerk an Gags und Actionmomenten.

Zurück zur Programmübersicht

A Beautiful Day

Samstag, 21.7. - Mitternachtskino (Filmbeginn ca. 24:00 Uhr)

A Beautiful Day

GB 2017 | 90 Min. | FSK 16 Regie: Lynne Ramsay Darsteller: Joaquin Phoenix, Ekaterina Samsonov, John Doman u.a.

Joe (Joaquin Phoenix) ist der Mann mit dem Hammer. Mädchenhändlern schlägt er damit das Leben aus dem Kopf. Gegen Geld befreit der Auftragsretter junge Frauen aus den Fängen der Zuhälter. Privat kümmert er sich liebevoll um seine senile Mutter. Danach geht's zum nächsten Job. Nina (Ekaterina Samsonov), die junge Tochter des Senators Votto (Alex Manette), ist in einem Bordell gefangen. Der kantige Joe, mit Bart und Narben, packt also Hammer und Klebeband ein. Ohne Umschweife ist die Nummer erledigt und läuft dennoch komplett aus dem Ruder. Korrupte Polizisten stürmen nämlich das Motel, in dem sich Joe mit Votto treffen wollte und entführen Nina. Der raue Charme des Landschaftsparks passt perfekt zum knallharten Thriller A BEAUTIFUL DAY. Den die Schottin Lynne Ramsay hat ihn nach einem Roman von Jonathan Ames auf die Leinwand schleudert. Hart getaktet, nicht zimperlich bei der Bildauswahl, geht es atemlos nach vorn. Die herausragende Performance von Joaquin Phoenix bescherte ihm den Darstellerpreis des Festivals in Cannes.

Zurück zur Programmübersicht

Aus dem Nichts

Sonntag, 22.7.

Aus dem Nichts

DE 2017 | 106 Min. | FSK 12 Regie: Fatih Akin Darsteller: Diane Kruger, Denis Moschitto, Numan Acar u.a.

Süß sieht er aus, der kleine Rocco (Rafael Santana). Mit dunklem Wuschelkopf und runder Brille. Katja (Diane Kruger) bringt ihn eben schnell ins Büro ihres türkischstämmigen Mannes Nuri Sekerci (Numan Acar). Der war mal Drogenhändler, ist aber längst ein ehrbarer Bürger im Hamburger Viertel. Als Katja abends am Büro vorbeikommt, liegt es in Trümmern. Eine Nagelbombe hat Vater und Sohn getötet. Ihr Leben ist zerstört. Die Polizei fragt nach: Wegen möglicher religiöser Verwicklungen oder eines Racheaktes. Für Katja steht fest: Es war das "neubraune" Ehepaar André (Ulrich Brandhoff) und Edda Möller (Hanna Hilsdorf). Während des Prozesses wird Katja klar: Gerechtigkeit kann es vor Gericht nicht geben. Sie lässt sich das Samurai-Tattoo auf ihrem Oberkörper fertig stechen und zieht die Lederjacke an.Regisseur Fatih Akin (GEGEN DIE WAND) lässt seine Wut raus. Nach den NSU-Morden und dem, was die Polizei unter Ermittlungsarbeit verstand. Sein Familien-Gerichts-Rache-Thriller AUS DEM NICHTS (Golden Globe als bester ausländischer Film) trennt der Regisseur in drei Akte. Die in Deutschland geborene Diane Kruger, spielt mit großer Wucht und erhielt in Cannes den Preis als Beste Darstellerin.

Zurück zur Programmübersicht

Victoria & Abdul

Montag, 23.7.

Victoria & Abdul

GB 2017 | 112 Min. | FSK 6 Regie: Stephen Frears Darsteller: Judi Dench, Ali Fazal, Eddie Izzard u.a.

Königin Victoria (Judi Dench), seit zehn Jahren Kaiserin von Indien und seit 50 Jahren die Herrscherin über Britannien und alles, was an Welt sonst so dazugehört, bekommt aus Indien zum Jubiläum eine Goldmünze. Der Inder Abdul Karim (Ali Fazal) überbringt sie und bereichert fortan gemeinsam mit einem weiteren Inder als Diener ihren Hofstaat. Abdul Karim ist aufgeweckt. Mehr noch, er wirkt aufweckend. Die verwitwete Monarchin, die schon mal bei Tisch ein Nickerchen macht, findet durch den Inder zu neuer Lebensfreude. Er wird zum "Munshi", zum Lehrer für die Monarchin. Freilich, die Familie und die Politik sind über diese exotische Freundschaft "not amused".Stephen Frears (THE QUEEN) arbeitet in dem Biopic VICTORIA & ABDUL ein wenig bekanntes und erst jüngst entdecktes Stück Monarchiegeschichte auf. Diese spezielle Freundschaft zwischen der alternden Victoria und ihrem indischen Lehrer gab es wirklich. Hauptdarstellerin Judi Dench spielt die Königin ebenso schrullig wie verletzlich und mit der notwendigen royalen Würde. Mit Königlichem hat Judi Dench Erfahrungen. Für ihre Rolle als Elizabeth I. in SHAKESPEARE IN LOVE gewann sie den Oscar.

Zurück zur Programmübersicht

Greatest Showman

Dienstag, 24.7.

Greatest Showman

USA 2017 | 105 Min. | FSK 6 Regie: Michael Gracey Darsteller: Hugh Jackman, Zac Efron, Michelle Williams u.a.

Der kleine P.T. Barnum ist ein armer Schlucker. Doch schon als Kind weiß er: Charity, das Mädchen aus gutem Haus, soll mal seine Frau werden. Jahre später ist das Ziel erreicht: Barnum (Hugh Jackman) holt die Traumfrau (Michelle Williams) aus dem vermufften Elternhaus. Bald ist er Vater von zwei Töchtern und nur wenig später der größte Showman der Welt. Der Mann mit Zirkusblut gründete ein Kuriositätenkabinett. Eine bärtige Frau und ein kleinwüchsiger Mann sind nur zwei seiner Attraktionen. Die Trapezkünstlerin Anne Wheeler (Zendaya) erobert die Lüfte, und das Parkett seines Hauses wird zum Tanzsaal. Gemeinsam mit dem Theatermann Phillip Carlyle (Zac Efron) entdeckt Barnum die schwedische Opernsängerin Jenny Lind (Rebecca Ferguson). Sie soll ihm mit ihren Auftritten gesellschaftliche Anerkennung verschaffen.Regisseur Michael Gracey inszeniert das Leben des B.T. Barnum, wie es dem Zirkusmacher wohl selbst gefallen hätte: als Musical, mit Gefühl und spektakulär. Und welcher Mann würde nicht gern von Hugh Jackman auf der Leinwand verkörpert werden? Der Film feiert die Freude am Staunen und den Mann, der zum Ende des 19. Jahrhunderts die Schaulust erfand.

Zurück zur Programmübersicht

Die Sch’tis in Paris - Eine Familie auf Abwegen

Mittwoch, 25.7.

Die Sch’tis in Paris - Eine Familie auf Abwegen

FR 2018 | 107 Min. | FSK 0 Regie: Dany Boon Darsteller: Dany Boon, Laurence Arné, François Berléand u.a.

Der Pariser Innenarchitekt Valentin (Dany Boon) ist nicht mit dem Schah verwandt. Auch wenn er das die Reichen und Schönen in Paris glauben macht. Valentin ist ein Sch'ti, ein Mann aus dem kalten Norden Frankreichs. Gerade bereitet er eine außergewöhnliche Ausstellung vor, da schauen sein ziemlich peinlicher Bruder Gustave (Guy Lecluyse), dessen Frau Louloute (Valérie Bonneton) und seine Mutter (Line Renaud) vorbei. Valentin trifft der Schlag. Erst im übertragenen Sinn - und dann richtig, nämlich per Autounfall. Sein Gedächtnis ist perdu, seine Frau Constance (Laurence Arné) ist für ihn eine fremde Blonde. Vor allem aber: Er spricht wieder Sch'ti. Dieser Dialekt klingt wie Französisch nach einer Runde im Hauptwaschgang. Verständnisprobleme? Keine Sorge, es gibt tatsächlich eine App dafür. Danny Boon (WILLKOMMEN BEI DEN SCH'TIS), der Regisseur des erfolgreichsten französischen Films aller Zeiten (20,3 Millionen Zuschauer), schickt seine Außenseiter zum Auswärtsspiel in die Hauptstadt. Die Komödie DIE SCH'TIS IN PARIS hat Sprachwitz und reibt sich lustvoll an der Arroganz der vermeintlich besseren Gesellschaft.

Zurück zur Programmübersicht

Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

Donnerstag, 26.7. - Stadtwerke-Kundenkarten-Tag

Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

USA 2017 | 116 Min. | FSK 12 Regie: Martin McDonagh Darsteller: Frances McDormand, Woody Harrelson, Sam Rockwell u.a.

Mildred Hayes (Frances McDormand) hat genug getrauert. Es wird Zeit zu handeln. Vor Monaten wurde ihre Tochter vergewaltigt und ermordet. Polizeichef William Willoughby (Woody Harrelson) und sein tollwütiger Kollege Jason Dixon (Sam Rockwell) kommen in Ebbing, Missouri, mit den Ermittlungen keinen Schritt voran. Willoughby blickt dem eigenen Tod in die Augen. Mildred macht ihm trotzdem die Hölle heiß: Sie bucht drei Plakatwände und lässt in Großbuchstaben darauf drucken: "Vergewaltigt, während sie starb", "Niemand in Haft" und "Wie kommt das, Chief Willoughby?". Der Großdruck bringt die Gemeinde in Aufruhr.Vier Golden Globes gewann das hartgesottene Drama THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI. Und das war erst der Anfang für den Überraschungshit der Kinosaison. Frances McDormand (Beste Darstellerin) und Sam Rockwell (Bester Hauptdarsteller) nahmen auch den Oscar in Empfang. Regisseur und Autor Martin McDonagh schont sein Publikum nicht und dämpft den Aufprall zugleich durch Szenen voller Witz und einen kleinen Schuss Liebe.

Zurück zur Programmübersicht

Ready Player One

Freitag, 27.7.

Ready Player One

USA 2018 | 140 Min. | FSK 12 Regie: Steven Spielberg Darsteller: Rye Sheridan, Olivia Cooke, Ben Mendelsohn u.a.

Die echte Welt ist ein Trauerspiel. Gerade in Columbus/Ohio, der am schnellsten wachsenden Stadt auf dem Planeten. Wir schreiben das Jahr 2045. Die Trailer Parks sind inzwischen mehrstöckig und für den jungen Wade Owen Watts (Tye Sheridan), Mitglied der verlorenen Generation, gibt es nur einen Fluchtpunkt: die OASIS. Der Spielmeister James Donovan Halliday hat die OASIS einst programmiert und dabei eine komplette virtuelle Welt erschaffen. Logge dich ein und alles Grau ist weg! In der bunten, spannenden Welt kann jeder sein, wer er oder sie sein will. Wade wird zu Parzival und beginnt mit seinen Kumpels eine furiose Schnitzeljagd. Halliday hat vor seinem Tod drei Schlüssel versteckt, die zu einem "Osterei" führen. Darin enthalten: Unmengen an Geld und die Herrschaft über die OASIS.Den Roman zum Film READY PLAYER ONE schrieb Ernest Cline. Steven Spielberg nutzte die Vorlage und dessen Können als Drehbuchautor, um seinen Spieltrieb zu befeuern. Spielberg baut jede Menge Zitate und Anspielungen in die Kunstwelt ein. Die Zukunft führt zurück in die Kino- und Gamer-Geschichte. Hinweis: ein Dino, King Kong und das Hotel aus SHINING kommen vor - ebenso Dungeon of the Daggorath und War Games. Die Musik reicht zurück bis zu "Staying Alive".

Zurück zur Programmübersicht

Unsere Erde 2

Samstag, 28.7.

Unsere Erde 2

GB 2017 | 94 Min. | FSK 0 Regie: Peter Webber, Richard Dale, Lixin Fan

Die BBC fasziniert aufs Neue und Neueste. Elf Jahre nach dem ersten Teil der Welt-Doku holt UNSERE ERDE 2 die bunte Natur ins Stahlgrau des Landschaftsparks. Die Regisseure Peter Webber, Richard Dale und Lixin Fan nutzen modernste Kameratechnik, um Faultiere auf der Suche nach Paarungspartnern, Giraffen beim Halskampf oder Pottwale in der scheinbaren Schwerelosigkeit des Wassers zu filmen. Atemberaubend sind die Bilder in Ultra-HD von sich windenden Schlangen. Komisch, wenn sich Meerechsen in der Sonne aalen oder anrührend, wenn sich Pinguin-Babys bei der Mutter einkuscheln. Die Regisseure begleiten den Lauf eines Tages oder wie es im Kommentar heißt "den Tanz der Erde mit der Sonne". So entsteht eine Inspektion des gegenwärtigen Zustands des Planeten und seiner Bewohner (Menschen mal ausgeschlossen). Günther Jauch spricht mit hörbarer Freude den Kommentar zu den Bildern. Hans Zimmer komponierte das musikalische Hauptthema. Die Doku ist dabei mehr als schön. Sie verweist darauf, was es zu erhalten gilt. Die zweite Erde gibt es nur im Kino. Im richtigen Leben gibt es nur diese Eine.

Zurück zur Programmübersicht

Bang Boom Bang

Samstag, 28.7. - Mitternachtskino (Filmbeginn ca. 24:00 Uhr)

Bang Boom Bang

DE 1999 | 104 Min. | FSK 12 Regie: Peter Thorwarth Darsteller: Oliver Korritke, Markus Knüfken, Ralf Richter u.a.

Aushilfsgauner Keek (Oliver Korritke) hat ein Problem. Manuela (Sabine Kaack) spielt in einem Pornofilm mit. Die heiße Schöne ist aber die Frau von Kalle Grabowski (Ralf Richter). Der sitzt wegen Bankraubs im Knast und bricht aus, weil ihn der Streifen mit Manu so nervt. Schon schlägt er bei Keek auf. Und genau deshalb hat eben der ein Problem. Grabowski will nämlich die Kohle aus dem Raub. Die hat der "Kollege" aber bei Pferdewetten verzockt. Daher soll nun ein todsicherer Einbruch die Finanzlage sanieren. Dummerweise gibt es nichts zu stehlen. Dafür liegt Keeks Daumen im Tresor... Peter Thorwarth drehte 1999 die Gangsterkomödie BANG BOOM BANG, die in Unna spielt und auch am Dortmunder Flughafen Station macht. Der Low-Budget-Streifen hat sich den Status eines echten Kultfilms erobert. Im Ruhrgebiet, in Bochum ganz besonders und in Duisburg sowieso. Die meisten Songs sind von H-Blockx aus Münster. Für Filmfans: BANG BOOM BANG ist der erste Teil von Thorwarths Unna-Trilogie.

Zurück zur Programmübersicht

3 Tage in Quiberon

Sonntag, 29.7.

3 Tage in Quiberon

DE/FR/AT 2017 | 116 Min. | FSK 0 Regie: Emily Atef Darsteller: Marie Bäumer, Birgit Minichmayr, Robert Gwisdek u.a.

Romy Schneider (Marie Bäumer) sagt in dem berühmt geworden Stern-Interview aus dem Jahr 1981 über sich: "Ich bin eine unglückliche Frau von 42 Jahren." Und sie sagt ebenfalls "Ich muss Pause machen, ich muss endlich zu mir selbst finden." Diese Pause will sie sich in dem bretonischen Kurort Quiberon gönnen. Gemeinsam mit ihrer Freundin Hilde (Birgit Minichmayr) verbringt sie die Tage zur Entgiftung an Leib und Seele. Trotzdem stimmt sie dem Interview mit dem "Stern"-Reporter Michael Jürgs (Robert Gwisdek) zu. Aus dem Frage-Antwort-Spiel wird schnell ernst. Romy Schneider offenbart sich mehr, als ihre Freundin Hilde für klug hält. Während der Tage schießt Robert Lebeck (Charly Hübner) die Schwarz-Weiß-Fotos, die beinahe noch mehr enthüllen als der Text des Interviews.Die Regisseurin Emily Atef sagt über Romy Schneider und ihr berühmtes Interview: "Das ist keine Dokumentation und keine Reportage. Das ist Fiktion." 3 TAGE IN QUIBERON zeigt den wahren Menschen Romy Schneider - in kunstvollen Schwarz-Weiß-Aufnahmen. Dieses Wechsel- und Vexierspiel bescherte dem Bio-Pic gleich sieben Lolas, darunter für den besten Film, die beste Regie und für Marie Bäumer als beste Hauptdarstellerin.

Zurück zur Programmübersicht

Wunder

Montag, 30.7.

Wunder

USA 2017 | 114 Min. | FSK 0 Regie: Stephen Chbosky Darsteller: Julia Roberts, Owen Wilson, Jacob Tremblay u.a.

Auggie (Jacob Tremblay) ist anders. 27 Operationen haben das Leben des Zehnjährigen gerettet. Sein Aussehen aber ist durch einen Gendefekt entstellt.Bisher haben ihn seine liebevollen Eltern Isabel (Julia Roberts) und Nate (Owen Wilson) unterrichtet. Jetzt soll er an der Northwestern High School in Manhattan mit anderen Kindern lernen. Den Astronautenhelm, der Auggie vor den bösen Blicken schützt, muss er abstreifen. Mit dem Klassenkameraden Jack Will (Noah Jupe) freundet er sich an. An Halloween aber hört Auggie zufällig mit, wie sich Jack abfällig über sein Aussehen äußert. Das Ende einer falschen Freundschaft kann indes der Beginn einer neuen Freundschaft sein.Mit großen Stars verfilmte Stephen Chbosky den Bestseller WUNDER von Raquel J. Palacio. Julia Roberts, die zeigt, dass sie auch sehr ernst schauen kann, und den charmanten Owen Wilson hätte so ziemlich jeder gern auf der Besetzungsliste. Am Ende aber stiehlt Jacob Tremblay allen die Schau. Chbosky spielt mit dem Motiv der offensichtlichen und der versteckten Macken. Auggie, der immer wieder gemobbt wird, hat es nicht leicht. Andere haben aber ebenfalls (unsichtbare) Narben.

Zurück zur Programmübersicht

Eine bretonische Liebe

Dienstag, 31.7.

Eine bretonische Liebe

FR/BE 2017 | 100 Min. | FSK 6 Regie: Carine Tardieu Darsteller: François Damiens, Cécile de France, Guy Marchand u.a.

Erwan (François Damiens) ist erfahren im Entschärfen von Bomben. Diese Nachricht aber sprengt ihn unvermittelt wie eine Mine im Sand aus dem Gleichgewicht. Sein Vater Bastien (Guy Marchand) ist gar nicht sein leiblicher Vater. Bei einem Gen-Test für Erwans schwangere Tochter Juliette (Alice de Lencquesaing) kommt die Wahrheit ans Licht. Sein wahrer Vater Joseph (André Wilms) ist ein Mann in den 70ern, der ausgesprochen liebenswert ist. Mehr zum Thema Liebe: Erwan hat sich in die Ärztin Anna (Cécile De France) gleich auf den ersten Blick verguckt. Schon platzt die nächste Bombe: Anne ist Josephs Tochter und damit möglicherweise Erwans Halbschwester. Aus der Traum vom Liebesglück? Carine Tardieu, Autorin und Regisseurin der Komödie EINE BRETONISCHE LIEBE, beherrscht die feine Kunst, von lauter netten Menschen zu berichten. Cécile de France spielt die Ärztin mit rauem Charme. François Damiens weiß, wie man eine Frau gekonnt ungalant von einem Date überzeugt.

Zurück zur Programmübersicht

Mord im Orient-Express

Mittwoch, 1.8.

Mord im Orient-Express

USA 2017 | 114 Min. | FSK 12 Regie: Kenneth Branagh Darsteller: Kenneth Branagh, Johnny Depp, Michelle Pfeiffer u.a.

Samuel Edward Ratchett (Johnny Depp) ist tot. Erstochen liegt der zwielichtige Mann in seinem Abteil. Irgendwo zwischen Vinkovci und Brod in Jugoslawien, dem unplanmäßigen Halt des Orient-Express. Wer hat das Messer geführt? Der berühmte Detektiv Hercule Poirot (Kenneth Branagh) macht sich an die Lösung des Falls. Eile ist nicht geboten. Der Orient-Express steckt ohnehin hoch auf einer Brücke im Schnee fest. Verdächtig ist jeder im Zug: War es die Missionarin Pilar Estravados (Penélope Cruz)? Oder vielleicht die Gouvernante Mary Debenham (Daisy Ridley)? Professor Gerhard Hardman (Willem Dafoe), Witwe Mrs. Hubbard (Michelle Pfeiffer) und der Doktor Arbuthnot (Leslie Odom Jr.) könnten es ebenfalls gewesen sein. Jeder hat ein Motiv und jeder dieser guten Gründe hängt mit einer legendären Entführung zusammen. Vier Mal ist Agatha Christies Krimi Mord im Orient-Express, der 1934 erschien, bereits verfilmt worden. Regisseur Kenneth Branagh hindert das nicht, ein Erster-Klasse-Ticket für den berühmtesten Zug der Filmgeschichte zu buchen. Der Brite, der als Hauptstarsteller einen ausladenden Schnurrbart trägt und einen Ordnungsfimmel hat, schwelgt im Luxus. Erstklassig wie das Ambiente ist auch die Besetzungsliste. Die Stars haben sichtlich Lust auf ein erlesenes Räuber-und-Gendarm-Spiel.

Zurück zur Programmübersicht

Shape of Water - Das Flüstern des Wassers

Donnerstag, 2.8. - Stadtwerke-Kundenkarten-Tag

Shape of Water - Das Flüstern des Wassers

USA 2017 | 123 Min. | FSK 16 Regie: Guillermo del Toro Darsteller: Sally Hawkins, Michael Shannon, Richard Jenkins u.a.

Es war einmal der fiese amerikanische Staatsbeamte Richard Strickland (Michael Shannon). Der hatte in den 1960er Jahren einen Amphibienmenschen aus dem Amazonas gefangen. Jetzt malträtiert der Forscher das arme Wesen in einem graukalten Labor mit Versuchen und Elektroschocks. Für den Kampf gegen den Kommunismus. Doch zum Glück gibt es eine gute Fee: Die von Geburt an stumme Putzfrau Elisa (Sally Hawkins). Sie schließt Freundschaft mit dem gefangenen Wesen. Über gekochte Eier, das Hören von Musik und das Erlernen der Zeichensprache knüpft sich das Band, das aus Sympathie Liebe werden lässt. Weil Strickland vor nichts zurückschreckt, wird Elisa furchtlos. Mit Hilfe eines russischen Spions und ihrer Freundin Zelda (Octavia Spencer aus HIDDEN FIGURES) wird ihre heimische Badewanne zum Biotop (und Liebesnest). Aber so sind die Bösen im Märchen. Sie geben nicht auf. Gleich vier Oscars ehrten Guillermo del Toros Fantasy-Romanze SHAPE OF WATER - DAS FLÜSTERN DES WASSERS, darunter war auch der für den besten Film und die beste Regie. Venedigs Goldenen Löwen und zwei Golden Globes hatte das dunkelschöne Märchen bereits gewonnen. Nostalgie färbt die Bilder von Kameramann Dan Laustsen ein. Aber aufgepasst! Wie bei den Grimms gilt: Auch dieses Märchen hat seine harschen Momente.

Zurück zur Programmübersicht

Avengers: Infinity War

Freitag, 3.8.

Avengers: Infinity War

USA 2018 | 149 Min. | FSK 12 Regie: Joe Russo, Anthony Russo Darsteller: Robert Downey Jr., Chris Hemsworth, Chris Evans u.a.

Die Herren des Marvel-Universums haben versprochen: AVENGERS: INFINITY WAR, der dritte Teil der Reihe, wird den Fans unvermittelt die Haare zu Berge stehen lassen. So wie es Spider-Man (Tom Holland) in einer Szene geschieht. Was die Freunde der Reihe besorgte: Es ging das Gerücht um, dass einer der Helden sterben muss. In jedem Fall: Der Kampf zwischen Gut und Böse setzt mit großer Wucht ein. Die Gefahr ist in der Tat immens: Der ohnehin mächtige Thanos (Josh Brolin) sammelt alle sechs Infinity-Steine. Sie werden ihn unbesiegbar machen, wenn er sie denn bekommt. Iron Man (Robert Downey Jr.), Captain America (Chris Evans), Thor (Chris Hemsworth), Black Widow (Scarlett Johansson), Doctor Strange (Benedict Cumberbatch) und Co. wollen dem Schurken in die Suppe spucken. Ganz allein aber kann dies selbst diesem Helden-Dream-Team nichts gelingen. Sie brauchen die Unterstützung durch die Guardians of the Galaxy. Die Regisseure Joe und Anthony Russo inszenieren den unendlichen Krieg großformatig. Sie nehmen sich freilich immer wieder das Recht auf einen Schuss Humor heraus. Man lerne: Das Ganze ist mehr als die Summe der Teile, das gilt für die Steine, für die Avengers und für den Genre-Mix der Marvel-Filme.

Zurück zur Programmübersicht

Fack ju Göhte 3

Samstag, 4.8.

Fack ju Göhte 3

DE 2017 | 120 Min. | FSK 12 Regie: Bora Dagtekin Darsteller: Elyas M'Barek, Jella Haase, Sandra Hüller u.a.

Aller guten Dinge sind drei: Elyas M'Barek ist einmal mehr und zum letzten Mal überhaupt als Zeki Müller an der Goethe-Gesamtschule pädagogisch tätig. Chantal (Jella Haase), Danger (Max von der Groeben) und Zeynep (Gizem Emre) sind inzwischen in der 11. Klasse. Das Abitur kann kommen. Könnten sie es denn schaffen? Davon sind längst nicht alle überzeugt. Die Berufsberater sind sich jedenfalls sicher: Für die Mädchen und Jungen von der GGS gibt es keine Karriereleiter. Nicht mal ein Karriere-Fußbänkchen. Der Schulinspektor will wegen mangelnder Qualifikation gleich den ganzen Laden dicht machen. Gudrun Gerster (Katja Riemann) bittet auf ihre eigene unwiderstehliche Weise den so ungemein hilfsbereiten Zeki um Unterstützung. Die junge Kollegenlehrerin Biggi (Sandra Hüller) kann dabei (und nicht nur dabei) wirksam zur Hand gehen.Das Finale der Blockbuster-Reihe FACK JU GÖHTE ist mehr als nur ein Klassentreffen mit Filmfiguren, die einem irgendwie und überhaupt ans Herz gewachsen sind. Regisseur Bora Dagtekin erzählt ein bisschen mehr über Chantal, lässt seinen Zeki auf dem Schulklo Ungesundes rauchen und erinnert daran, dass Mobbing nicht nur an amerikanischen Highschools ein Thema ist.

Zurück zur Programmübersicht

Das Leuchten der Erinnerung

Sonntag, 5.8.

Das Leuchten der Erinnerung

USA 2017 | 113 Min. | FSK 12 Regie: Paolo Virzi Darsteller: Helen Mirren, Donald Sutherland, Christian McKay u.a.

Die Eltern sind dann mal weg. Mit dem Wohnmobil quer durch die USA bis nach Key West. Sohn Will (Christian McKay) und Tochter Jane (Janel Moloney) staunen über so viel Tatendurst. Das Gefährt - "The Leisure Seeker", was so viel heißt wie "Entspannungssucher" - geht glatt als Oldtimer durch. Freilich, auch John (Donald Sutherland) und Ella Spencer (Helen Mirren) sind keineswegs brandneu. Das alte Ehepaar sucht neue Abenteuer und die verlorene Nähe zueinander. Denn John hat seine Probleme, wenn es um das Kurzzeitgedächtnis geht. Manchmal erkennt er seine Frau nicht mehr. Dafür ist er jederzeit ein glühender Verehrer von Ernest Hemingway.Der italienische Regisseur Paolo Virzì (DIE ÜBERGLÜCKLICHEN) lässt in der Tragikomödie DAS LEUCHTEN DER ERINNERUNG zwei Stars gen Himmel - in diesem Fall den Strand von Florida - aufsteigen. Seine Verfilmung von Michael Zadoorians Roman "The Leisure Seeker" geht tiefer - und dann auch unter die Haut. Dann leuchtet nicht allein die Erinnerung, dann leuchtet die Leinwand. Donald Sutherland verleiht dem an Alzheimer erkrankten Literaturprofessor alle Würde. Helen Mirren interpretiert das Wort "Flintenweib" neu.

Zurück zur Programmübersicht

Liebe bringt alles ins Rollen

Donnerstag, 12.7. - Eröffnungsveranstaltung | Montag, 6.8. Vorverkauf für die Eröffnungsveranstaltung ab dem 6.7.2018

Liebe bringt alles ins Rollen

FR 2018 | 107 Min. | FSK bitte erfragen Regie: Franck Dubosc Darsteller: Franck Dubosc, Alexandra Lamy, Elsa Zylberstein u.a.

Aller Anfang ist leicht - wenn nicht gar federleicht. Das Stadtwerke Sommerkino startet in diesem Jahr mit einer romantischen Komödie "Made in France", wo man weiß: Nichts unterhält das Publikum besser als eine schräg konstruierte Handlung, ein guter Schuss Absurdität, ein geschickt platzierter Fettnapf, jede Menge Situationskomik und witzige Nebengeschichten. Der in seiner Heimat sehr bekannte Komiker Franck Dubosc, der den Troubadix in einem der Asterix-Filme spielte, setzte sich für die Komödie LIEBE BRINGT ALLES INS ROLLEN erst in den Regie- und dann in den Rollstuhl. Dubosc spielt den Geschäftsmann und Amateur-Münchhausen Jocelyn. Der hockt in dem Gefährt mit den Rollen. Nur so aus Bequemlichkeit, weil er gerade in der Wohnung seiner verstorbenen Mutter ist. Und die hatte eben einen Rollstuhl. Plötzlich schneit die schöne Julie (Caroline Anglade) rein und hat Mitleid. Da bleibt Jocelyn gleich mal sitzen. Julie will sich kümmern. Da sagt ein Windhund nicht "Non!". Doch Julie hat andere Paarungspläne. Sie bringt den Mann mit ihrer Schwester Florence (Alexandra Lamy) zusammen. Die sitzt nun wirklich im Rollstuhl. Florence ist aber vor allem eins: ein echter Knaller. Jocelyn verliebt sich Hals über Kopf. Freilich, wie sagt er seiner Angebeteten, dass Lügen zwar kurze Beine haben, er aber tadellos darauf laufen kann?

Zurück zur Programmübersicht

Ocean's 8

Dienstag, 7.8.

Ocean's 8

USA 2018 | 110 Min. | FSK bitte erfragen Regie: Gary Ross Darsteller: Sandra Bullock, Cate Blanchett, Anne Hathaway u.a.

Höchste Zeit für Damenwahl: Debbie Ocean (Sandra Bullock), die Schwester von Gauner Danny Ocean (George Clooney), hatte im Knast ausreichend Zeit, sich einen Meistercoup zu überlegen. Beim Ball der Metropolitan Oper will sie die Schauspielerin Daphne Kluger (Anne Hathaway) um eine Brillantkette im Wert von 150 Millionen Dollar erleichtern. Der Lady-Diebin geht es dabei nicht nur ums Geld. Es geht auch um Rache. Alles, was sie braucht, sind sieben Mitstreiterinnen: Freundin Lou Miller (Cate Blanchett) heuert in dem Damen-Achter als erste an. Es folgen die Juwelierin Amita (Mindy Kaling), die verschlagene Constance (Awkwafina), die Weiterverkäuferin Tammy (Sarah Paulson), die Hackerin Nine Ball (Rihanna) und die Designerin Rose (Helena Bonham Carter). Das sind aber nur sechs. Deshalb Obacht, wer komplettiert die Riege? Nachdem drei Mal Ocean's Männer (von 11 bis 13) auf Beutejagd gingen, variiert Regisseur Gary Ross das #MeToo-Thema sehr frei. Die Frauen wollen auch ans große Geld. Hollywoods Heldinnen wollen auch mal nach Lust und Laune lange Finger mit lackierten Nägeln machen. Warum? Weil sie es können. Matt Damon hat wie viele andere Stars einen Cameo-Auftritt. Die Schau stehlen kann er nicht. Wie auch, wenn Sandra Bullock Orange als das neue Schwarz trägt.

Zurück zur Programmübersicht

Deine Juliet

Mittwoch, 8.8.

Deine Juliet

Preview! GB 2018 | 123 Min. | FSK Regie: Mike Newell Darsteller: Lily James, Michiel Huisman, Matthew Goode u.a.

Diese Story passt perfekt zum neuen Auftrag: Ende der 1940er Jahre soll die Autorin Juliet Ashton (Lily James) für die Literaturbeilage der Times eine Reihe über den Nutzen des Lesens schreiben. Auf der Kanalinsel Guernsey gibt es einen Literaturklub. Während der Besatzung durch die Deutschen habe der Klub den Menschen über die schwere Zeit geholfen, so schreibt es Inselbewohner Dawsey Adams (Michiel Huisman). Juliet macht sich neugierig auf den Weg zu den "Guernseyer Freunden von Dichtung und Kartoffelschalenauflauf".Alle fühlen sich hoch geehrt, die Autorin zu treffen. Als sie jedoch vorschlägt, über den Klub zu schreiben, stößt sie auf Widerstand. Zudem fehlt Elizabeth (Jessica Brown Findlay), die Gründerin des Klubs. Niemand will sagen, was aus ihr wurde. Die Farben sind pastellen. Das Strahlen scheint ihnen von Wolken verwehrt, so wie ein dunkles Geheimnis ein Leben überschattet. Regisseur Mike Newell (VIER HOCHZEITEN UND EIN TODESFALL) nimmt die Stimmung und das Gefühl für die Zeit einfühlsam auf. Sein Melodrama basiert auf dem gleichnamigen Bestseller von Annie Barrows und Mary Ann Shaffer. DEINE JULIET ist als Preview vor dem regulären Kinostart zu sehen.

Zurück zur Programmübersicht

Grüner wird's nicht, sagte der Gärtner und flog davon

Grüner wird's nicht, sagte der Gärtner und flog davon
Donnerstag, 9.8. - Stadtwerke-Kundenkarten-Tag

Grüner wird's nicht, sagte der Gärtner und flog davon

NRW-Premiere DE 2018 | 116 Min. | FSK bitte erfragen Regie: Florian Gallenberger Darsteller: Elmar Wepper, Emma Bading, Monika Baumgartner u.a. Zu Gast: Elmar Wepper

Georg "Schorsch" Kemper sieht rot. So rot wie seine rote Piper J3C. Irgend so ein Nichtsnutz sieht nämlich nicht richtig grün. Damit fängt der Ärger an. Kemper ist Gärtner und ziemlich pleite. Einen Golfplatz hat er bepflanzt und dann sagt der Chef: Das Grün sei nicht das Richtige. Also gebe es auch kein Geld. Das Leben nervt den Schorsch eh. Die Frau, der Vater, die Tochter und überhaupt. Kurzerhand setzt er sich in sein Flugzeug und sucht die Freiheit über den Wolken. Kurs Nord bis zum Nordkap. Erst einmal landet der Grantler aber auf einem Acker. Kein Benzin mehr. Doch den Schorsch hält nichts mehr auf.Regisseur und Oscar-Preisträger Florian Gallenberger (COLONIA DIGNIDAD) hat den Roman von Jockel Tschiersch GRÜNER WIRD'S NICHT, SAGTE DER GÄRTNER UND FLOG DAVON in ein Luftstraßen-Movie verwandelt. Die herzenswarme Komödie hebt ab zu einem späten Aus- und Aufbruch. Elmar Wepper ist der Mann auf dem Pilotensitz und steuert gekonnt die Geschichte von einem Luftikus mit Charakter. Wie ihm das glückte, berichtet er selbst. Bei der NRW-Premiere des Films ist Elmar Wepper zu Gast im Landschaftspark.

Zurück zur Programmübersicht

The Rocky Horror Picture Show

The Rocky Horror Picture Show
Freitag, 10.8.

The Rocky Horror Picture Show

Live Shadow Cast mit Max Mayhem USA 1974 | 97 Min. | FSK 12 Regie: Jim Sharman Darsteller: Tim Curry, Susan Sarandon, Meat Loaf u.a.

Vor drei Jahren rockte der Time Warp schon einmal die Gießhalle. Theatermann Max Mayhem (aus Hollywood) setzt nun in diesem Jahr noch eins drauf: Zu Jim Sharmans THE ROCKY HORROR PICTURE SHOW gesellt er einen so genannten Shadow-Cast hinzu. Dieser spielt live vor der Leinwand die wichtigsten Szenen mit und persifliert sie. Die Performance macht es den Zuschauern leichter, mitzuwirken. Reis und Toilettenpapier sind notwendige Requisiten. Das Wort "Boring" sollte man an der richtigen Stelle reinrufen können. Und nicht vergessen: "Put your hands on your hips". Inhaltsangaben machen wenig Sinn. Für ganz Ahnungslose: Die Dummchen Brad (Barry Bostwick) und Janet (Susan Sarandon) verirren sich nach einer Autopanne in ein Schloss, in dem permanent die Post abgeht. Die Transylvanians vom Planeten Transexual und natürlich Dr. Frank-N-Furter (Tim Curry) haben da was mit Meat Loaf vor. Und ein wirklich schöner Mann zeigt sich in Goldener Badehose. Seit 1975 folgen Fans der einzig wahren Lebensregel: "Don't dream it, be it."

Zurück zur Programmübersicht

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

Samstag, 11.8.

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

präsentiert von der GEBAG DE 2018 | 110 Min. | FSK 0 Regie: Dennis Gansel Darsteller: Solomon Gordon, Henning Baum, Annette Frier u.a.

Schon ziemlich lange her, dass Jim Knopf (Solomon Gordon) und sein großer Freund Lukas (Henning Baum), von Beruf Lokomotivführer, an Fäden gezogen über eine Insel mit zwei Bergen dampften. Der Charme der Augsburger Puppenkisten-Geschichte von Michael Ende hat sich freilich keineswegs in Rauch aufgelöst. Alles einsteigen, wenn vom Lummerland-Hauptbahnhof die Lok Emma ins Abenteuer schippert. König Alfons der Viertelvorzwölfte (Uwe Ochsenknecht) hat nämlich beschlossen, dass auf der Insel kein Platz mehr für eine Eisenbahn ist. Jim und Lukas machen sich auf den Seeweg nach China, treffen einen Scheinriesen und wagen sich an die Befreiung von Prinzessin Li Si, Schulkind in der Klasse des Drachen Frau Mahlzahn. Die Kinoverfilmung der Marionettenklassikers JIM KNOPF UND LUKAS DER LOKOMOTIVFÜHRER beweist: Die Abenteuer der beiden kommen noch immer bestens an. Die computeranimierten Sets - von Mandala bis Lummerland - sind liebevoll gestaltet. Die Darsteller - Annette Frier als Frau Waas, Christoph Maria Herbst als Herr Ärmel - entpuppen sich als ausgesprochen gut gelaunt. Henning Baum als Lokführer hat eine wunderbare Bud-Spencer-Anmutung. Und die bekannte Melodie klingt ebenfalls an.

Zurück zur Programmübersicht

Es

Samstag, 11.8. - Mitternachtskino (Filmbeginn ca. 24:00 Uhr)

Es

USA 2017 | 135 Min. | FSK 16 Regie: Andy Muschietti Darsteller: Bill Skarsgård, Jaeden Lieberher, Finn Wolfhard u.a.

Es sind vermutlich ohnehin nur Erwachsene, die denken: Kinder finden Clowns lustig. Stephen King hat das viel früher begriffen, die Kerle machen nur Angst. Die Figur mit dem weißen Gesicht und dem roten Mund (muss aber nicht rot sein) machte King zum Inbegriff des Schreckens. Wer das nicht glauben will, sollte hinschauen, wenn der "Spaßmacher" (Bill Skarsgård) dem kleinen Georgie Denbrough (Jackson Robert Scott) sein Papierboot zurückgibt. Das ist nämlich in einem Gully verschwunden. Während Georgie in den Schlitz schaut, guckt das Böse lächelnd zurück. Was weiter geschieht: Im Sommer des Jahres 1989 verschwinden in der Kleinstadt Derry immer mehr Kinder. Auch Georgie ist weg. Sein großer Bruder Bill Denbrough (Jaeden Lieberher) will nicht glauben, dass er tot ist. Gemeinsam mit anderen Kindern versucht er, das furchtbare Geheimnis zu enträtseln. Die Spur führt zu dem Clown Pennywise.Die Neuverfilmung von Stephen Kings Bestseller ES lehrt eindeutig das Fürchten. Das Clownsgesicht, die suggestiven Stimmen, die Schockmomente und die Kameraführung reißen dem Zuschauer das Kuschelkissen weg. Regisseur Andy Muschietti betont zugleich, dass es sich um einen Film übers Erwachsenwerden handelt. Ängste sind allen Kindern vertraut, auch wenn sie zum Glück selten die Gestalt von Pennywise dem Clown annehmen.

Zurück zur Programmübersicht

Die dunkelste Stunde

Sonntag, 12.8.

Die dunkelste Stunde

GB 2017 | 126 Min. | FSK 6 Regie: Joe Wright Darsteller: Gary Oldman, Kristin Scott Thomas, Ben Mendelsohn u.a.

Die Lage ist aussichtslos. Englands Truppen stranden 1940 eingekesselt von der Wehrmacht am Strand von Dünkirchen. Der Krieg scheint nach wenigen Monaten bereits verloren. Premierminister Neville Chamberlain (Ronald Pickup) muss zurücktreten. Dann tritt Winston Churchill (Gary Oldman) vor König George VI. Eine Allparteienregierung soll der umstrittene Politiker führen und Großbritannien in seiner dunkelsten Stunde voranstehen. Churchill schaut im Moment des Zweifels geradeaus: Er will den Krieg und den Sieg. Seine stärkste Waffe ist die Macht seiner Worte. Regisseur Joe Wrights (STOLZ UND VORURTEIL) Politthriller DIE DUNKELSTE STUNDE beschreibt einen Moment der Weltgeschichte. Im Mittelpunkt steht der Politiker und Staatsmann Churchill. Der Brite Gary Oldman spielt ihn mit Wucht, Verve, Witz und Authentizität. Diese Spielkunst bescherte ihm - hoch verdient - den Golden Globe und den Oscar.

Zurück zur Programmübersicht

Das Leben ist ein Fest

Dienstag, 14.8.

Das Leben ist ein Fest

präsentiert vom FORUM Duisburg FR 2017 | 116 Min. | FSK 0 Regie: Eric Toledano, Olivier Nakache Darsteller: Jean-Pierre Bacri, Gilles Lellouche, Eye Haïdara u.a.

Ein Traumpaar will in einem Traumschloss während einer Traumhochzeit getraut werden. Und dann wird's (alb-)traumatisch. Die schöne Héléna (Judith Chemla) heiratet den wunderbaren Pierre (Benjamin Lavernhe). Max (Jean-Pierre Bacri), einer der besten Hochzeitsgestalter Frankreichs, zieht die Fäden. Damit nichts schief geht. Aber dann geht doch so ziemlich alles daneben. Der Hochzeits-Fotograf (Jean-Paul Rouve) ist genervt (wegen all der Handys). Das Essen ist schlecht geworden. Der Sänger James (Gilles Lellouche) kapriziert sich als männliche Diva. Wurde schon erwähnt, dass Max' rechte Hand Adèle (Eye Haïdara) schon mal ausfallend werden kann? Dass die Schwiegermutter im Bild steht und der Hochzeitsplaner alles andere als Glück in der Liebe hat? Aber man sollte den Tag nicht vor dem Morgen verfluchen! Ein sehenswerter Aufstieg kommt in jedem Fall vor.Eric Toledano und Olivier Nakache, die den Welthit ZIEMLICH BESTE FREUNDE drehten, weiten ihr Spielfeld aus. Ihre Komödie DAS LEBEN IST EIN FEST stürzt gleich ein ganzes Ensemble auf ziemlich beste Weise ins Chaos und führt sie elegant wieder daraus heraus.

Zurück zur Programmübersicht

Die Verlegerin

Mittwoch, 15.8.

Die Verlegerin

präsentiert von DerWesten.de USA 2017 | 117 Min. | FSK 6 Regie: Steven Spielberg Darsteller: Meryl Streep, Tom Hanks, Sarah Paulson u.a.

Ben Bradlee (Tom Hanks), Chefredakteur der "Washington Post", wittert den Scoop, einen echten Knüller. Die Pentagon-Papiere - 7.000 Seiten mit geheimen Informationen über den Vietnamkrieg - enthüllen: Nicht weniger als vier Präsidenten haben das Volk wissentlich und offen belogen. Bleibt die Frage: Veröffentlichen oder nicht? Über den Geheimnisverrat muss die Verlegerin Katharine "Kay" Graham (Meryl Streep) entscheiden. Sie ist neu in der Chefetage des Familienbetriebs der "Post". Kay plant einen Börsengang und muss sich als Frau behaupten. Soll sie jetzt auch noch Präsident Nixon gegen sich aufbringen und die Zukunft der Zeitung riskieren? Graham trifft im Jahr 1970 eine Entscheidung, die Geschichte machte.Steven Spielberg sieht sein Politdrama DIE VERLEGERIN als "einen patriotischen Film". Mit der Macht der Bilder kämpft er für die Pressefreiheit. Spielberg ist jedoch Erzählkünstler genug, um seine Newsstory ebenso aktuell wie zeitlos aufzublättern. Mit den Oscar-Preisträgern Meryl Streep, die so wunderbar falsch demütig lächeln kann, und dem sehr coolen Tom Hanks bietet er zwei Weltstars und Trump-Gegner auf.

Zurück zur Programmübersicht

Red Sparrow

Donnerstag, 16.8. - Stadtwerke-Kundenkarten-Tag

Red Sparrow

USA 2018 | 141 Min. | FSK 16 Regie: Francis Lawrence Darsteller: Jennifer Lawrence, Joel Edgerton, Matthias Schoenaerts u.a.

Das Programm Red Sparrow - Roter Spatz - klingt niedlich. Das ist aber auch wirklich alles, was an diesem Spionage-Thriller RED SPARROW niedlich ist. Denn es geht knallhart um Macht. Kein Mittel ist dafür zu schmutzig, keine Methode zu brutal. Die ehemalige Primaballerina Dominika Egorova (Jennifer Lawrence) lernt das schnell und schmerzhaft. Damit die Behandlung ihrer Mutter weiter bezahlt wird, willigt sie in einen Deal mit dem russischen Geheimdienst ein. Weil sie Zeugin eines Mordes wurde, bleibt ihr dann keine andere Wahl: Sie wird Teil der Agentenausbildung Red Sparrow. Gnadenlos werden Körper und Seele geschunden, bis sich die "Spatzen" in tödlich manipulative Kampfmaschinen verwandelt haben. Dominikas erster Auftrag: Sie soll mit Hilfe des amerikanischen CIA-Agenten Nathaniel Nash (Joel Edgerton) einen Maulwurf enttarnen.Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence arbeitete mit Regisseur Francis Lawrence bereits während der Tribute-Trilogie zusammen. RED SPARROW verbindet erlesen stilisierte Szenen mit brutalen Momenten. Der Film scheut Nacktheit nicht. Immer wieder wendet sich die Handlung. Auch Lawrence ist jedes Mittel recht, einen kalten Reißer auf die Leinwand zu bringen. Kuschelkissen sind an diesem Abend fehl am Platz.

Zurück zur Programmübersicht

Star Wars: Die letzten Jedi

Freitag, 17.8.

Star Wars: Die letzten Jedi

USA 2017 | 152 Min. | FSK 12 Regie: Rian Johnson Darsteller: Daisy Ridley, John Boyega, Oscar Isaac u.a.

Die erste Ordnung ist auf dem Vormarsch. Nur eine kleine Gruppe, geführt von Generalin Leia (Carrie Fisher in ihrer letzten Rolle), leistet noch Widerstand. Doch ihre Niederlage scheint unausweichlich. Die junge Rey (Daisy Ridley), in der die Macht erwacht, hofft auf einen starken Verbündeten. Luke Skywalker (Mark Hamill) hat sich auf den Inselplaneten Ahch-To zurückgezogen. Rey will ihn für den Kampf gewinnen. Während sie vom Meister lernt, entdeckt sie eine innere Verbindung zu Kylo Ren (Adam Driver), dem jungen Erfüllungsgehilfen von Machthaber Snoke (Andy Serkis).Rian Johnson übernahm die Regie für den zweiten Teil der neuen STAR WARS Trilogie. DIE LETZTEN JEDI beseitigte die Zweifel, dass die Disney-Studios das Erbe der Saga sorgsam verwalten. Johnson reflektiert über das Wesen der Macht. So viel zum Thema Tiefgang. Der Android BB8 und die putzigen Porgs lassen erkennen: Der Regisseur und sein Film haben Witz. Zudem rücken Randfiguren - sehr zum Gewinn des Ganzen - ins Zentrum. DIE LETZTEN JEDI bietet erstklassiges Sci-Fi-Kino. Kleiner Hinweis: Es gibt zehn Sekunden Stille im Film. Ist gewollt (und gekonnt).

Zurück zur Programmübersicht

Mamma Mia! Here We Go Again

Samstag, 18.8.

Mamma Mia! Here We Go Again

präsentiert von Mionetto Prosecco USA 2018 | 116 Min. | FSK bitte erfragen Regie: Ol Parker Darsteller: Amanda Seyfried, Meryl Streep, Lily James u.a.

Es gibt Dinge, mit denen muss man sich nicht aufhalten, wenn es um ABBA und MAMMA MIA geht. Ist die Handlung stringent? Ist ein zweiter Teil nach zehn Jahren wirklich notwendig? Purer Unsinn. Es geht einzig darum, den Songs ein passendes Umfeld zu bieten. Eine griechische Insel, wie schon im ersten Teil, macht sich da schon mal prima. Die Siebziger zurück auf die Leinwand zu holen? Auch eine gute Idee. So und jetzt braucht es noch die Musik der fantastischen Vier aus Schweden. Regisseur Ol Parker lässt wirklich nichts aus. Dann ist alles gut und das Publikum bester Laune. Wer trotzdem wissen will, wie der Musik-Film MAMMA MIA! HERE WE GO AGAIN so taktet: Sophie (Amanda Seyfried), die Tochter aus dem ersten Teil, ist schwanger. Immerhin: Dieses Mal ist der Vater bekannt. Geheiratet hat sie auch. Mutter Donna (Meryl Streep) und Sophies drei mögliche Väter Sam (Pierce Brosnan), Harry (Colin Firth) und Bill (Stellan Skarsgard) kommen auch. Rosie (Julie Walters) und Tanya (Christine Baranski) dürfen ebenfalls nicht fehlen. Dann geht es zurück in die wilden Siebziger. Und schließlich tritt eine Großmutter (Cher) auf.Genau darauf kommt es an.

Zurück zur Programmübersicht

Blade Runner 2049

Samstag, 18.8. - Mitternachtskino (Filmbeginn ca. 24:00 Uhr)

Blade Runner 2049

USA 2017 | 164 Min. | FSK 12 Regie: Denis Villeneuve Darsteller: Ryan Gosling, Harrison Ford, Jared Leto u.a.

Denis Villeneuve, der Regisseur von BLADE RUNNER 2049, bittet höflichst darum, nicht zu viel von der Handlung zu verraten. Der Zuschauer soll sich überraschen lassen. Kein Problem: Das Sequel zu Ridley Scotts Meisterwerk verweigert sich ohnehin einer knappen Inhaltsangabe. So viel sei immerhin gesagt: Auch in der Zukunft braucht die Menschheit Blade Runner, die Replikanten jagen. Der Mann, um den es geht, heißt K und später Joe, was kaum aussagekräftiger ist, und wird von Ryan Gosling gespielt. Er sucht Deckard (Harrison Ford), den Helden aus dem ersten BLADE RUNNER. Und dann gibt es die Überreste einer Replikantin. Sie hat offensichtlich ein Kind geboren. Damit ist die letzte Grenze zwischen Mensch und Maschine gefallen. Villeneuves Fortschreibung der Geschichte von Philip K. Dick berauscht durch seine Visionen von der orangen Wüste, von der regentriefenden Stadt und von kalten Hallen. Der Regisseur sucht den Bezug zur Vorlage und zugleich ist BLADE RUNNER 2049 hochaktuell: Es geht um die Frage, was den Menschen von der künstlichen Intelligenz unterscheidet. Auf K wartet daheim das Hologramm einer schönen Frau. Eine Art sichtbar gewordene Siri oder Alexa, die auch noch kochen kann.

Zurück zur Programmübersicht

Egal was kommt

Egal was kommt
Sonntag, 19.8.

Egal was kommt

DE 2018 | 120 Min. | FSK bitte erfragen Regie: Christian Vogel Zu Gast: Christian Vogel, Miriam Zimmermann

Christian Vogel kündigt seinen Job als Fernsehjournalist. Für ein Jahr will er weg. Mit dem Motorrad um die Welt. Denn in der Tat, davon hatte er bereits als Kind geträumt, wie seine Mutter an einem Bild aus der Schulzeit belegt. Von Reifenwechsel versteht er nichts. Von Medizin noch weniger. Und verliebt ist er inzwischen ebenfalls. Nichts freilich kann ihn aufhalten. Am 19. Mai 2015 bricht der damals 34-Jährige auf. Erste Etappe: Von Florida quer durch die USA bis nach Alaska. Dann weiter nach Russland und die Mongolei. Die Wüste Gobi streift er nur. Sicher ist sicher. Aber auf einer solchen Reise ist nichts sicher, wie sich in Indien zeigen wird. Christian Vogel dokumentiert, wovon andere nur träumen: den Aufbruch in die Freiheit. Dieses Gefühl - EASY RIDER hin oder her - will gelernt sein. Dem Mann auf zwei Rädern gelingt es. Zugleich packt er auch diese Lektion in die Satteltasche: Alleine geht nichts. Die Hilfe der Menschen hält ihn auf Kurs - für 333 Tage, auf 50.000 Kilometern durch 22 Länder, und zwar EGAL WAS KOMMT. Der Regisseur und Hauptdarsteller Christian Vogel präsentiert zusammen mit der ebenfalls im Film mitwirkenden Freundin Miriam Zimmermann seinen Dokumentarfilm zum Finale des Stadtwerke-Sommerkinos persönlich am Sonntag, 18.8.

Zurück zur Programmübersicht

Biergarten

Service: Essen & Trinken

Der Mensch lebt nicht nur vom Film allein - deshalb herzlich willkommen im König Pilsener-Biergarten! Erleben Sie die außergewöhnliche Atmosphäre des allabendlich von Jonathan Park illuminierten Landschaftsparks mit einem besonderen gastronomischen Angebot. Genießen Sie ein kühles König Pilsener, exotische Cocktails oder entspannen Sie sich bei einem Cappuccino mit den Füßen im weißen Sand. Selbstverständlich bietet unser Partner Feinkost Kersten dazu zahlreiche kulinarische Leckerbissen an. Damit nicht genug – zu Ihrer Unterhaltung präsentieren wir montags bis freitags im Biergarten Live-Musik von unserer Stadtwerke-Bühne.
Der Biergarten ist vergrößert worden - kommen Sie vorbei und nehmen Sie Platz!

Die Gastronomie ist ab ca. 18.00 Uhr geöffnet.

Musik — live bis zur Dämmerung

Immer montags bis freitags gibt es vor dem Film Livemusik auf der Stadtwerke-Bühne. Zwischen 20:00 und 21:30 Uhr ertönt handgemachte Musik von Interpreten und Bands aus der Umgebung. Ihre Gigs allein lohnen schon einen Besuch im Biergarten! Der Eintritt ist frei - in den kreisenden Hut darf jedoch gerne etwas gegeben werden.

Jupp Götz

Ein Sänger, eine Gitarre und alles ist gut. Zu Jupp Götz muss man in Duisburg nicht mehr viel sagen außer vielleicht, dass er seit Jahren auch beim Open-Air-Kino für musikalische Freuden sorgt. Nach der Acoustic Cover Band, der aktuellen Poplounge-Band trionova und diversen anderen Projekten spielt er dann und wann mal alleine nur mit seiner Gitarre, was ihm so aus der Popwelt gefällt - auf seine eigene Art. Eine kleine Reise durch verschiedene Stilrichtungen, ein Hauch Soul, ein Quäntchen Folk, eine Prise Reggae. Doch immer voll und ganz Jupp Götz.

Di, 17.7. Mo, 23.7. Di, 24.7. Mi, 25.7. Di, 31.7. Di, 14.8.

Marc Summer

Eine Stimme, eine Gitarre und jede Menge Songs aus fünf Jahrzehnten: Marc Summer spielt unplugged. Er interpretiert "Oldies" wie "All my loving" von den Beatles oder "Angie" von den Stones. Als One-Man-Band kleidet er auch elektronische Stücke in ein akustisches Gewand. Die breit gefächerte Songauswahl spricht auf jeden Fall dafür, dass zu jedem Anlass die richtige Stimmung da ist.

Do, 2.8. Mo, 6.8. Di, 7.8. Mi, 8.8. Mo, 13.8. Mi, 15.8. Fr, 17.8.

Michael Weirauch

Eigene Songs, irgendwo zwischen Pop und Singer/Songwriter sowie Interpretationen altbekannter und neuer Charthits; die perkussiv gespielte Akustikgitarre und der Gesang, der manchmal an Bon Jovi, manchmal an Ronan Keating erinnert, bringen so manch neues Flair in die guten, alten Klassiker. Michael Weirauch, der Gewinner der "Stimme Geldern 2008" und des "Straßenmusikerwettbewerbs 2009, Geldern" spielt am liebsten "Ganz nah am Publikum" - perfekt für einen Abend im Biergarten.

Mo, 16.7. Mi, 18.7. Do, 19.7. Fr, 20.7. Do, 26.7. Fr, 27.7. Fr, 3.8.

Joel Handley mit Tobias Rotsch

Neue und alte Lieder aus der unvergänglichen amerikanischen Liedkultur von Bob Dylan bis Elvis, von Neil Young bis Springsteen präsentiert Joel Handley (USA) authentischen Blues, Rock, Folk und Pop mit Gitarre und Gesang. Fans entdecken bei seinen warmherzigen Auftritten garantiert ihre eigenen Lieblingssongs wieder. Begleitet wird er am Keyboard von Tobias Rotsch. Eine Zeitreise in die Gefilde der Singer/Songwriter - ein Wiederhören mit alten Bekannten. Kurz: ein Vergnügen.

Fr, 13.7. Mo, 30.7. Mi, 1.8. Do, 9.8. Fr, 10.8. Do, 16.8.

DELTA MOUSE

Die besten Songs der letzten 30 Jahre im modernen-groovigen- Akustik-Sound querbeet von Indie bis Oldie

Das Duo Delta Mouse, bestehend aus Sängerin Chris Schmitt und Multiinstrumentalist René Pütz, lässt keine Fragen offen. Die beiden Frontleute verstehen ihr Handwerk und ergänzen sich musikalisch wie gesanglich perfekt. René Pütz lässt die Funken sprühen - der studierte Bassist und Sänger lebt Musik! Wenn Sängerin Chris Schmitt, die u.a. bereits bei Rock am Ring vor 50.000 Musikfans rockte und mit "Status Quo" durch Europa tourte, ebenfalls ihre Gitarre umschnallt und ihre ausdrucksstarke Stimme erklingen lässt, ist der Sound von Delta Mouse einfach perfekt. Voller Spielfreude und Spontaneität ziehen die beiden Profimusiker alle Register und damit das Publikum in ihren Bann. Gespielt werden die besten Songs der letzten 30 Jahre im modernen- groovigen-Akustik-Sound querbeet von Indie bis Oldie.
deltamouse.de Do, 12.7. ab 20.00 Uhr (Eröffnungsveranstaltung)

Wegbeschreibung

Das Stadtwerke Sommerkino findet im Landschaftspark Duisburg-Nord – Emscherstraße 71 in 47137 Duisburg – statt. Orientieren Sie sich anhand der Karte oder über die Wegbeschreibung für die Anreise per ÖPNV oder PKW.

Orientierung anhand der Karte

Mit Klick auf den Button wird sich ein Fenster zu Google Maps mit der korrekten Adresse öffnen, wir freuen uns schon auf dich!

Auf Google Maps anzeigen zurück zur Übersicht

Anreise per PKW

Aus Richtung Dortmund

A 42 Ausfahrt DU-Neumühl, dann rechts auf die B 8 Richtung DU-Obermeiderich bis zur Emscherstraße (bitte den Schildern folgen).

Aus Richtung Autobahnkreuz Kamp-Lintfort

A 42 Ausfahrt DU-Neumühl, dann rechts auf die B 8 Richtung DU-Obermeiderich bis zur Emscherstraße (bitte den Schildern folgen).

Aus Richtung Köln/Düsseldorf (A 3/Essen, A 40 bis Kreuz Kaiserberg)

A 3 Richtung Oberhausen bis Ausfahrt OB-Lirich, rechts in die Essen-Steeler-Straße bis zur B 8, links, nächste Straße rechts in die Emscherstraße (bitte den Schildern folgen).

Aus Richtung Dinslaken/Wesel

A 59 Richtung Duisburg, Ausfahrt Althamborn, links, 2. Ampel rechts in die Emscherstraße (bitte den Schildern folgen).

Aus Richtung Düsseldorf/DU-Innenstadt

A 59 Richtung Wesel, Ausfahrt Althamborn, links, Ampel rechts in die Emscherstraße (bitte den Schildern folgen).


Anschrift für das Navigationsgerät und Parkplatz

Emscherstraße 71, 47137 Duisburg

zurück zur Übersicht

Anreise per ÖPNV

Ab Duisburg Hbf. oder Dinslaken mit der Straßenbahnlinie 903 bis zur Haltestelle "Landschaftspark", von dort in die Emscherstraße (Fußweg ca. 10 Minuten). Eingang Emscherstraße. Fahrplanauskunft unter www.vrr.de

zurück zur Übersicht

Häufig gestellte Fragen - FAQ

Wann findet das Stadtwerke Sommerkino 2018 statt?

Vom 12.7. – 19.8.2018.

Wann beginnt der Vorverkauf?

Der Ticketvorverkauf beginnt am Mittwoch, den 27.06.2018 um 12 Uhr mittags.

Wo bekomme ich Tickets im Vorverkauf?

Ticket-VVK online unter www.stadtwerke-sommerkino.de und an folgenden Vorverkaufstellen:

Besucherzentrum im Hauptschalthaus des Landschaftsparks Duisburg-Nord
Emscherstr. 71, 47137 Duisburg
Tel.: 0203 / 42 919 19
Öffnungszeiten: Mo – Fr 9:00 – 18:00 Uhr, Sa + So 11:00 – 18:00

filmforum
Dellplatz 16, 47051 Duisburg
Öffnungszeiten: täglich 17:15 – 21:30 Uhr, am 27.06. ab 12:00 Uhr

Abendkasse Stadtwerke Sommerkino
Während des Sommerkinos sind Tickets im Vorverkauf auch direkt an der Abendkasse erhältlich. Die Abendkasse öffnet im Veranstaltungszeitraum um 20:00 Uhr und schließt 30 Minuten nach Filmbeginn. Hier ist nur Bargeldzahlung möglich! Für Karten im Vorverkauf wird eine Vorverkaufsgebühr von 10% erhoben.

Wie viel kosten die Eintrittskarten?

Die Preise sind wie folgt:
Eintritt: 10,00 Euro
Stadtwerke-Kundenkarten-Tag: 10 EUR / 8 EUR für Besitzer der Kundenkarte der Stadtwerke*
ROCKY HORROR PICTURE SHOW am 10.8.: 13 EUR

Alle Preise im Vorverkauf zzgl. 10% Vorverkaufsgebühr

*WICHTIG: Legen Sie Ihre Stadtwerke-Kundenkarte beim Kauf / bei Abholung der Tickets vor. Die Ermäßigung gilt ausschließlich für die Anzahl der in Ihrem Haushalt lebenden Personen – grundsätzlich 2 plus eingetragene Kinder – die auf Ihrer Kundenkarte vermerkt sind. Weitere Infos unter: http://www.stadtwerke-duisburg.de/service/kundenkarte.html

Safety first! Kann ich Taschen und Rucksäcke mit ins Kino nehmen?

Um größtmögliche Sicherheit der Besucher herbeizuführen, werden intensive Taschenkontrollen von unserem Sicherheitspersonal an den Eingängen durchgeführt. Taschen bis zum DIN A4-Format sind im Kino erlaubt. Wir möchten Sie bitte, sich möglichst auf die Mitnahme von notwendigen Gegenständen (z.B. Schlüssel, Portemonnaie und Handy) zu beschränken, damit der Einlass zügig fließen kann. Eine Aufbewahrung im Kinoeingangsbereich ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich. Weitere Infos zu Sicherheit und Hausrecht unter §8 der AGBs (https://www.stadtwerke-sommerkino.de/#agb)

Ab wann hat die Gastronomie / der Biergarten geöffnet?

Während des Stadtwerke Sommerkinos sind grundsätzlich ab 18 Uhr die Stände im Biergarten geöffnet.

Wann beginnen die Filmvorstellungen?

Die Filmvorstellungen starten mit Beginn der Dämmerung zwischen 20.45 und 22.00 Uhr. Die Dämmerung tritt im Verlauf der fünf Wochen des Sommerkino immer früher ein – Mitte Juli ist es also erst gegen 22.00 Uhr dunkel genug um mit der Projektion zu beginnen und zum Ende des Sommerkinos können wir bereits gegen 20.45 Uhr beginnen.

Wann wird bei online gekauften Tickets der Betrag vom Konto abgebucht?

Die Zahlung erfolgt über SEPA-Lastschriftverfahren grundsätzlich am ersten auf die Bestellung folgenden Werktag. Der Einzug der Lastschrift kann – je nach Bank – bis zu 10 Tagen dauern.

Ist die Vorstellung tatsächlich "ausverkauft", wenn es auf der Homepage steht, oder gibt es ein Abendkassenkontingent?

Der angezeigte Stand des Vorverkaufs im Internet unter "TICKETS KAUFEN" ist immer der aktuelle VVK-Stand. Ein festes Kartenkontingent für den jeweiligen Vorstellungsabend gibt es nicht an der Abendkasse.

Ich kann die Bestellbestätigung nicht ausdrucken – wie bekomme ich trotzdem meine Tickets?

Sie können, wenn Sie sich mit ihrem Personalausweis ausweisen, die Tickets ebenfalls an der Kinokasse erhalten. Wir finden in diesem Falle die Bestellung anhand Ihres Namens - das funktioniert natürlich nur, wenn der Name bei der Bestellung korrekt angegeben wurde. Bitte notieren Sie sich zur Sicherheit auch den Bestellcode (Auftragsnummer: Buchstaben- und Zahlenkombination) der auf der Bestellbestätigung und auch bei der Abbuchung von Ihrem Konto genannt wird, damit die Bestellung schnell gefunden werden kann.

Bis wann muss ich meine online gekauften Tickets spätestens abgeholt haben?

Es gibt keine Abholfrist für die Tickets! Sie können Ihre Tickets im Sommerkinozeitraum immer zu den Öffnungszeiten der Abendkasse im Landschaftspark abholen. Sie können sie mehrere Tage im Voraus abholen, am Abend der Vorstellung oder auch 5 Minuten vor Filmbeginn.

Wo kann ich meine online gekauften Tickets abholen?

Die Tickets können in der Zeit des Sommerkinos (vom 12.7. - 19.8.18) an der Kinokasse direkt am Veranstaltungsort abgeholt werden. Die Kinokasse hat in der Zeit immer von 20.00 Uhr bis 30 Minuten nach Filmbeginn geöffnet.

*WICHTIG: Wenn Sie ermäßigte Stadtwerke-Kundenkarten-Tickets online gekauft haben, müssen Sie Ihre Stadtwerke-Kundenkarte bei der Abholung der Tickets vorlegen. Die Ermäßigung gilt ausschließlich für die Anzahl der in Ihrem Haushalt lebenden Personen - grundsätzlich 2 Personen plus eingetragene Kinder - die auf Ihrer Kundenkarte vermerkt sind. Weitere Infos unter: http://www.stadtwerke-duisburg.de/service/kundenkarte.html

Gibt es Geschenkgutscheine für das Sommerkino?

Es gibt leider keine Geschenkgutscheine für das Sommerkino. Bitte beachten Sie auch, dass die Kinogutscheine des filmforums bei den Vorverkaufstellen NICHT für Sommerkinotickets eingetauscht werden können.

Gibt es Rollstuhlfahrerplätze bzw. ist das Stadtwerke Sommerkino barrierefrei?

Zu den Filmvorstellungen im Stadtwerke Sommerkino gibt es Rollstuhlplätze. Wenn Sie sich dafür interessieren, melden Sie sich bitte im Büro des filmforums, um die Verfügbarkeit abzuklären - die Anzahl ist begrenzt!

Was für eine Bestuhlung gibt es im Sommerkino?

Die Stühle haben Hartschalen. Viele Besucher bringen daher ihre eigenen Sitzkissen mit zum Kinobesuch. Seit 2014 gibt es auch einen kostenlosen Sitzkissenverleih: Bitte die ausgeliehenen Kissen nach dem Film wieder zurückbringen!

Werden Filme auch in 3D gezeigt?

Nein, alle Filme die es auch in 3D-Versionen gibt, werden im Sommerkino ausschließlich in 2D gezeigt!

Wie erreiche ich jemanden im Büro des filmforums?

Die Bürozeiten sind an Werktagen – montags bis freitags – von 9 bis 16 Uhr. Tel: 0203 285 473 oder E-Mail: mail@filmforum.de

FSK - Dürfen Kinder in Begleitung Ihrer Eltern alle Filme sehen?

Seit dem 01. April 2003 eröffnet die PG-Regelung (Parental Guidance) Eltern die Möglichkeit, mit ihren mindestens 6-jährigen Kindern im Kino Filme sehen zu dürfen, die mit "FSK ab 12" gekennzeichnet sind. Die Beurteilung, inwiefern 6 – 12-jährige Kinder in ihrer individuellen Entwicklung den entsprechenden Film verstehen und verarbeiten können, wird somit den Eltern übertragen.
Filme mit den FSK-Kennzeichen "ab 6 Jahren", "ab 16 Jahren" oder "ab 18 Jahren" dürfen auch weiterhin nicht von jüngeren Kindern und Jugendlichen besucht werden.(Quelle: www.fsk.de HIER finden Sie auch mehr Infos zum Thema FSK).

Bitte beachten Sie, die FSK-Freigabe ist keine pädagogische Empfehlung sondern lediglich eine gesetzliche Erlaubnis - informieren Sie sich bitte über den Film, den Sie mir Ihren Kindern sehen möchten z.B. unter kinofenster.de (hier finden Sie weitere Infos).

Wann wird eine Vorstellung abgebrochen/abgesagt?

Das Open-Air-Kino findet grundsätzlich bei jedem Wetter statt!

Weitere Infos zu einem möglichen Ausfall der Veranstaltung finden sich unter: §6 der AGB.

Dabei ist zu beachten: Den seltenen Fall eines Veranstaltungsausfalls geben wir nicht aufgrund von Prognosen, sondern ausschließlich aufgrund tatsächlicher Wetterverhältnisse bekannt. Das geschieht nach Absprache mit dem Deutschen Wetterdienst gegen 20:00 Uhr am Veranstaltungsabend und wird dann auch auf unserer Homepage sowie auf facebook veröffentlicht. Wir melden uns ausschließlich wenn wir absagen!

Finden die Fimvorstellungen auch bei Regen statt?

Grundsätzlich finden die Kinovorstellungen bei jedem Wetter statt. Dank des mobilen Daches ist größtenteils gegen Regen ein Schutz vorhanden.

Jugendschutz - Was muss ich beim Kinobesuch mit Kindern und Jugendlichen beachten?

Kinder und Jugendliche dürfen je nach Alter nur zu bestimmten Zeiten ins Kino. Außerdem dürfen sie nur solche Filme sehen, die für ihre Altersstufe freigegeben sind.
Bitte informieren Sie sich im unten aufgeführten Link zu den gesetzlichen Regelungen des Jugendschutzes, wenn Sie mit Kindern und Jugendlichen eine Filmvorführung besuchen möchten:

https://www.jugendschutz-aktiv.de/de/informationen-fuer-gewerbetreibende-und-veranstalter/die-vorschriften-im-einzelnen/kinos.html

Was passiert, wenn eine Vorstellung abgesagt bzw. abgebrochen wurde?

Fällt eine Vorstellung witterungsbedingt oder aus technischen Gründen aus bzw. muss diese abgebrochen werden, wird versucht ein Ausweichtermin zu finden. Die ausgedruckten Kinotickets in diesem Fall aufbewahren!
Details zum Ersatztermin und eventuellen Rückerstattungsansprüchen werden am jeweiligen Folgetag auf der Website bekanntgegeben.

Wie bekomme ich eine Freikarte für die, in meinem Schwerbehindertenausweis, eingetragene Begleitperson?

Bei Vorlage Ihres Schwerbehindertenausweises bekommen Sie eine Freikarte für eine eingetragene Begleitperson (B im Schwerbehindertenausweis) an der Kinokasse des filmforums oder des Sommerkinos, wenn Sie Ihr Ticket kaufen. Wenn Sie die Tickets online im Vorverkauf besorgen möchten, melden Sie sich bitte telefonisch zu Bürozeiten im filmforum-Büro.

Impressum und Datenschutz

Impressum

Veranstalter

Duisburg Kontor Hallenmanagement GmbH
Landfermannstraße 6
47051 Duisburg
Telefon +49 (0) 203 39306-0
Telefax +49 (0) 203 39306-501 
E-Mail: hallenmanagement@duisburgkontor.de
www.duisburgkontor.de

Landschaftspark Duisburg-Nord
Emscherstraße 71
47137 Duisburg
E-Mail: info@landschaftspark.de
www.landschaftspark.de

Geschäftsführer:
Peter Joppa
Thomas Krützberg

HR-Nummer: HRB 273
Gerichtsstand: Duisburg
USt-ID: DE-811187991

 

Organisation und Durchführung

filmforum GmbH
Dellplatz 16
47051 Duisburg
Telefon:+49 (0) 203 - 285473
Telefax: +49 (0) 203 - 2854748
E-Mail: mail@filmforum.de
www.filmforum.de

Geschäftsführer: Kai Gottlob
und verantwortlich gem. § 6 MDStV
Registergericht Duisburg HRB 16523
USt-ID: DE 813 869 653

 

Hauptsponsor

Stadtwerke Duisburg AG
Bungertstr. 27
47053 Duisburg

Telefon: 0203 604 0
Fax: 0203 604 29 00

E-Mail: info@stadtwerke-duisburg.de

Vorstand

Marcus O. Wittig, Vorstandsvorsitzender
Axel Prasch

Vorsitzender des Aufsichtsrates

Oberbürgermeister Sören Link

Handelsregister und HR Nummer

Amtsgericht Duisburg, HR B 1140

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer

DE 811 271 592


Die Informationen, die wir für Sie im Rahmen dieses Internet-Auftritts bereitstellen, wurden sorgfältig geprüft und werden regelmäßig aktualisiert. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir dennoch keine Garantie dafür übernehmen können, ob Angaben zu jeder Zeit vollständig, richtig und aktuell wiedergegeben sind.


Hinweis gem. § 36 VSBG:

Die filmforum GmbH und die Duisburg Kontor Hallenmanagement GmbH sind weder verpflichtet noch bereit, an einem Verfahren zur außergerichtlichen Streitbeilegung nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG) teilzunehmen.


Datenschutzerklärung

Stellenwert des Datenschutzes
Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst, behandeln diese vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

1. Verarbeitungstätigkeiten
Die filmforum GmbH verarbeitet personenbezogene Daten, wenn Sie bestimmte Angebote oder Services auf unseren Internetseiten nutzen. Dazu zählen Ihr Name, Ihre E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Anschrift. In jedem Falle ist uns nach dem Erhalt dieser Informationen Ihre Identität bekannt.

Beim Online-Ticket-Kauf werden Ihre Daten auf einem dedizierten Server der Krankikom Alexander Kranki Kommunikation GmbH, Schifferstraße 200, 47059 Duisburg verarbeitet (Serverstandort: Deutschland, TÜV-Zertifizierung nach ISO 27001). Datenverarbeiter: Krankikom Alexander Kranki Kommunikation GmbH, Schifferstraße 200, 47059 Duisburg.

Zum Schutz vor Missbrauch beim Online-Ticket-Kauf werden die Logdaten, unabhängig vom Zustandekommen einer Buchung, für einen angemessenen Zeitraum gespeichert.

2. Zweckbindung der Verarbeitung personenbezogener Daten
Die filmforum GmbH verarbeitet personenbezogene Daten für drei grundlegende Zwecke:

a. Um Ihren Online-Ticket-Kauf abzuwickeln
b. Um Sie über die Veranstaltungen und Aktionen der filmforum GmbH informieren zu können welche auch Ihren Interessen entsprechen
c. Um Ihrem Wunsch nach Kontaktaufnahme entsprechen zu können (z.B. Newsletter-Übersendung, Verlosungsaktionen)

 

3. Rechtsgrundlagen der Verarbeitung und Speicherdauer

  1. Rechtliche Verpflichtung der Datenspeicherung gemäß §257 HGB und 147 AO (Abgabeordnung) hinsichtlich der vertraglichen Abwicklung eines Kartenverkaufsgeschäftes
  2. Rechtmäßigkeit der Verarbeitung gemäß Artikel 6 DS-GVO Absatz 1a – falls eine Einwilligung vorliegt; Absatz 1b – falls die Verarbeitung für vertragliche Maßnahmen erforderlich ist, 1f – zur Erstellung eines Kundenprofils

Ihre personenbezogenen Daten, welche zur Erfüllung vertraglicher Pflichten benötigt werden, bleiben gemäß den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen gespeichert.
Ihre personenbezogenen Daten, welche wir für Informations- bzw. Werbezwecke und der Erstellung Ihres Kundenprofils benötigen, bleiben so lange gespeichert, bis Sie der Verarbeitung der vorgenannten Zwecke bzw. eines vorgenannten Zweckes widersprochen haben.

 

4. Auskunftsrecht
Sie haben das Recht, Informationen über Ihre bei der filmforum GmbH verarbeiteten personenbezogenen Daten zu erhalten, soweit nicht gesetzliche/vertragliche Aufbewahrungsvorschriften die Datenverarbeitung begründen.

 

5. Widerspruchsrecht / Recht auf „Vergessenwerden“, Recht auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Datenverarbeitung sowie Recht auf Datenübertragbarkeit
Sie haben die Möglichkeit der Datenverarbeitung zu widersprechen. Die Daten werden dann gelöscht, soweit dies nicht einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordern würde und dies nach dem geltenden Recht möglich ist. Der Verarbeitung personenbezogener Daten, welche zur Vertragserfüllung und der sich daraus ergebenden gesetzlichen Aufbewahrungsfristen gespeichert werden müssen, kann nicht wirksam widersprochen werden.

Der Verarbeitung Ihrer Daten zum Zwecke der Erstellung eines Kundenprofils könnten Sie jeder Zeit widersprechen. Diese Daten werden dann gelöscht.

Hinweis: Es kann durch die filmforum GmbH nicht gewährleistet werden, dass Daten im Internet nicht weiter verfügbar sind bzw. missbräuchlich von Dritten verwendet werden, da die Nutzung von z.B. sozialen Netzwerken generell mit datenschutzrechtlichen Risiken verbunden ist.

Sie haben auch das Recht auf Berichtigung nicht korrekter Daten und Einschränkung der Datenverarbeitung und Datenübertragbarkeit in ein maschinenlesbares Format.

Im Falle einer Beschwerde wenden Sie sich bitte an die filmforum GmbH. Sie können sich mit einer Beschwerde auch an die Aufsichtsbehörde wenden (Anschriften siehe unten).


6. Übermittlung an Dritte / Datenempfänger
Die filmforum GmbH wird Ihre personenbezogenen Daten nur unter folgenden Voraussetzungen an Dritte weitergeben:

a. wenn Sie der Übermittlung zugestimmt haben
b. oder wenn dies zur Durchführung Ihrer Reservierung oder Services, die Sie in Anspruch nehmen wollen, notwendig wird.

Ausnahmen hiervon sind zwingende Rechtsvorschriften oder Verstöße gegen Nutzungsbedingungen

a. wenn eine vollstreckbare behördliche oder gerichtliche Anordnung vorliegt
b. oder soweit dieses nötig ist, um eine missbräuchliche Verwendung unserer Angebote oder Services, insbesondere eine Nutzung unter Verstoß gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der filmforum GmbH oder besondere Nutzungsbedingungen in gesetzlich zulässiger Weise zu unterbinden.
Soweit wir gesetzlich oder per Gerichtsbeschluss dazu verpflichtet sind, werden wir Ihre Daten an auskunftsberechtigte Stellen übermitteln.


7. Social–Network Plugins
Auf unseren Webseiten werden Plugins des Netzwerks facebook.com (https://www.facebook.com), das von der Facebook Ireland Limited, 4 Grand Canal Square, Dublin 2, Irland, betrieben wird (‚Facebook’), verwendet. Diese Plugins sind durch das Facebook-Logo oder einen entsprechenden Zusatz erkennbar.

Facebook Plugins erstellen eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und den Seiten von Facebook. Da diese Übertragung direkt verläuft, erhalten wir keine Kenntnis von den übermittelten Daten. Übermittelt wird hierbei die Tatsache, dass Sie die entsprechende Seite aufgerufen haben. Sofern Sie gleichzeitig in Facebook eingeloggt sind, werden diese Informationen Ihrem Facebook-Account zugeordnet und werden somit mit Ihrer Person in Verbindung gebracht. Gleiches gilt, wenn Sie mit den von facebook bereitgestellten Inhalten interagieren.

Die Datenrichtlinie der Firma Facebook Ireland Ltd. finden Sie unter: https://www.facebook.com/about/privacy/update


8. Cookies
Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen und Sie können das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browsers aktivieren. Bei der vollständigen Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

 

9. Server-Logdateien
Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt, in so genannten Server-Logdateien. Diese Informationen umfassen:

 IP Adresse des zugreifenden Rechners

Uhrzeit der Serveranfrage

Besuchte Seite (URL)

Quelle/Verweis, von welchem Sie auf die Seite gelangten

Browsertyp/ Browserversion

Diese Daten werden längstens für einen Zeitraum von 12 Monaten gespeichert. Es erfolgt keine weitere statistische Auswertung der Daten. Auch eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Wir überwachen in diesen Dateien protokollierte kritische Zugriffe jedoch automatisiert, um Cyberattacken zu erkennen und so den Schutz der Daten unserer Nutzer zu erhöhen. In diesem Zusammenhang behalten wir uns auch vor, die Daten nachträglich zu prüfen, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden. Diese Daten sind ggf. bestimmten Personen zuzuordnen, wenn eine Behörde im Falle einer Cyberattacke zusätzliche personenbezogene Informationen vom Internetzugangsanbieter erlangt.

 

10. Privacy by Design / Privacy by Default (Sicherheit der Datenverarbeitung)
Die filmforum GmbH ist bestrebt, Ihre persönlichen Daten vor Verlust, Missbrauch, unberechtigtem Zugang und Zerstörung zu schützen.

a. Verschlüsselung (technische Sicherheit): Ihre Bestelldaten werden bei dem Online-Kartenverkauf (Webshop) aus Sicherheitsgründen verschlüsselt übertragen.
b. Mitarbeiter im Verkauf & Service (organisatorische Sicherheit): Alle Mitarbeiter der filmforum GmbH, welche sich mit der Verarbeitung von Kundendaten beschäftigen, werden auf den datenschutzrechtlich korrekten Umgang mit personenbezogenen Daten verpflichtet und regelmäßig geschult/sensibilisiert.

 

11. Verantwortliche Stelle
filmforum GmbH
Dellplatz 16
47051 Duisburg

Telefon: 0203 – 285 473

E-Mail: mail@filmforum.de

Unsere Mitarbeiter sind mit den datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraut und zur strikten Beachtung verpflichtet. Wenn wir externe Auftragnehmer zur Erbringung von Angeboten oder Diensten einsetzen, so sind diese an die datenschutzrechtlichen Bestimmungen gebunden.

 

12. Datenschutzbeauftragter der filmforum GmbH
Ulrich Dreher
Stabsstelle Datenschutz der Stadt Duisburg

Friedrich-Wilhelm-Str. 96, 47051 Duisburg
Telefon: 0203 – 283 4707

E-Mail: u.dreher@stadt-duisburg.de

 

13. Zuständige Aufsichtsbehörde für den Datenschutz
Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen
Kavalleriestr. 2 - 4
40213 Düsseldorf

 

14. Änderungen dieser Datenschutzerklärung
Soweit wir neue Serviceleistungen einführen, Internet-Verfahren ändern oder wenn sich die Internet- und EDV-Sicherheitstechnik weiterentwickelt, ist die Datenschutzerklärung zu aktualisieren. Wir behalten uns deshalb das Recht vor, die Erklärung nach Bedarf zu ändern oder zu ergänzen. Die Änderung werden wir an dieser Stelle veröffentlichen. Daher sollten Sie diese Website regelmäßig aufrufen, um sich über den aktuellen Stand der Datenschutzerklärung informieren.


15. Haftung
Eine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität dieser Webseiten kann trotz sorgfältiger Prüfung nicht übernommen werden. Die filmforum GmbH übernimmt insbesondere keinerlei Haftung für eventuelle Schäden oder Konsequenzen, die durch die direkte oder indirekte Nutzung der angebotenen Inhalte entstehen.



16. Tickbuchungen - Booking.filmforum.de

Nutzungslogs

Beim Aufrufen unserer Buchung werden durch den auf Ihrem Endgerät zum Einsatz kommenden Browser automatisch Informationen an den Server unserer Buchung gesendet. Diese Informationen werden temporär in einem sog. Logfile gespeichert. Folgende Informationen werden dabei ohne Ihr Zutun erfasst und bis zur automatisierten Löschung (nach wenigen Tagen) gespeichert:

IP-Adresse des anfragenden Rechners,
Datum und Uhrzeit des Zugriffs,
Name und URL der abgerufenen Datei,
Website, von der aus der Zugriff erfolgt (Referrer-URL),
verwendeter Browser und ggf. das Betriebssystem Ihres Rechners sowie der Name Ihres Access-Providers.
Die genannten Daten werden durch uns zu folgenden Zwecken verarbeitet:

Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Buchung,
Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Buchung,
Auswertung der Systemsicherheit und -stabilität sowie
zu weiteren administrativen Zwecken.
Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist unser berechtigtes Interesse. Unser berechtigtes Interesse folgt aus oben aufgelisteten Zwecken zur Datenerhebung. In keinem Fall verwenden wir die erhobenen Daten zu dem Zweck, Rückschlüsse auf Ihre Person zu ziehen. Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Buchung und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Buchung zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

Verwendung von Cookies

Wir setzen auch in der Buchung Cookies ein. Hierbei handelt es sich um kleine Dateien, die Ihr Browser automatisch erstellt und die auf Ihrem Endgerät (Laptop, Tablet, Smartphone o.ä.) gespeichert werden, wenn Sie unsere Seite besuchen. Cookies richten auf Ihrem Endgerät keinen Schaden an, enthalten keine Viren, Trojaner oder sonstige Schadsoftware. In dem Cookie werden Informationen abgelegt, die sich jeweils im Zusammenhang mit dem spezifisch eingesetzten Endgerät ergeben. Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir dadurch unmittelbar Kenntnis von Ihrer Identität erhalten. Der Einsatz von Cookies dient einerseits dazu, die Nutzung unseres Angebots für Sie angenehmer zu gestalten. So setzen wir sogenannte Session-Cookies ein, um zu erkennen, dass Sie einzelne Seiten unserer Buchung bereits besucht haben. Diese werden nach Verlassen unserer Seite automatisch gelöscht. Darüber hinaus setzen wir ebenfalls zur Optimierung der Benutzerfreundlichkeit temporäre Cookies ein, die für einen bestimmten festgelegten Zeitraum auf Ihrem Endgerät gespeichert werden. Besuchen Sie unsere Seite erneut, um unsere Dienste in Anspruch zu nehmen, wird automatisch erkannt, dass Sie bereits bei uns waren und welche Eingaben und Einstellungen Sie getätigt haben, um diese nicht noch einmal eingeben zu müssen. Zum anderen setzten wir Cookies ein, um die Nutzung unserer Website statistisch zu erfassen und zum Zwecke der Optimierung unseres Angebotes für Sie. Diese Cookies ermöglichen es uns, bei einem erneuten Besuch unserer Seite automatisch zu erkennen, dass Sie bereits bei uns waren. Diese Cookies werden nach einer jeweils definierten Zeit automatisch gelöscht. Die durch Cookies verarbeiteten Daten sind für die genannten Zwecke zur Wahrung unserer berechtigten Interessen sowie der Dritter erforderlich. Die meisten Browser akzeptieren Cookies automatisch. Sie können Ihren Browser jedoch so konfigurieren, dass keine Cookies auf Ihrem Computer gespeichert werden oder stets ein Hinweis erscheint, bevor ein neuer Cookie angelegt wird. Die vollständige Deaktivierung von Cookies kann jedoch dazu führen, dass Sie nicht alle Funktionen unserer Buchung nutzen können. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von Cookies ist unser berechtigtes Interesse im Sinne des Datenschutzrechts. Zur Ausübung Ihres Widerspruchsrechts nutzen Sie bitte die erwähnten Browserfunktionen.

Bei der Nichtannahme von Cookies kann die Funktionalität der FILMFORUM Buchung eingeschränkt sein.

Ergänzend wird auf den Einsatz von Google Analytics hingewiesen, der unter Einsatz von Tracking und Zählpixeln dieser Datenschutzerklärung detailliert beschrieben wird.

Einsatz von Tracking und Zählpixeln

Zählpixel sind kleine Grafiken, die wir auf der Filmforum-Buchung und Emails einsetzen. Wird eine Seite von Ihnen geöffnet, wird das Zählpixel von einem Server im Internet geladen und mit der von Ihnen verwendeten IP-Adresse und ggf. zusätzlich in Verbindung mit einem eingesetzten Cookie bei uns registriert. So kann nachvollzogen werden, welche Seiten Sie besucht und welche Aktionen Sie dort vorgenommen haben.

Zur automatisierten personalisierten Auswertung verwendet Filmforum GmbH Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. (1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA „Google“). Die Nutzung umfasst die Betriebsart „Universal Analytics“. Hierdurch ist es möglich, Daten, Sitzungen und Interaktionen über mehrere Geräte hinweg einer pseudonymen User-ID zuzuordnen und so die Aktivitäten eines Nutzers geräteübergreifend zu analysieren.

Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch den Nutzer ermöglichen. Die durch das Cookie erzeugten Informationen über die Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Website, wird die IP-Adresse des Nutzers von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um die Nutzung der Website durch den Nutzer auszuwerten, um Reports über dessen Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber FILMFORUM zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics vom Browser des Nutzers übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung. Die Rechtsgrundlage für den Einsatz von Google Analytics ist § 15 Abs. 3 TMG bzw. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Die von uns gesendeten und mit Cookies, Nutzerkennungen (z. B. User-ID) werden nach 50 Monaten automatisch gelöscht. Die Löschung von Daten, deren Aufbewahrungsdauer erreicht ist, erfolgt automatisch einmal im Monat.

Der Nutzer kann die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung seiner Browser-Software verhindern; FILMFORUM weist jedoch darauf hin, dass der Nutzer in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen der FILMFORUM-Buchungen vollumfänglich wird nutzen können. Der Nutzer kann darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf seine Nutzung der FILMFORUM Buchungen bezogenen Daten (inkl. seiner IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem er das unter dem folgenden Link (http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de) verfügbare Browser-Plugin herunterlädt und installiert.

Nähere Informationen zu Nutzungsbedingungen und Datenschutz sind unter http://www.google.com/analytics/terms/de.html bzw. unter https://www.google.de/intl/de/policies/ aufgeführt.

FILMFORUM weist den Nutzer darauf hin, dass auf der FILMFORUM Buchung Google Analytics um den Code „gat._anonymizeIp();“ erweitert wurde, um eine anonymisierte Erfassung von IP-Adressen (sog. IP-Masking) zu gewährleisten.

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Veranstalter des Stadtwerke Sommerkinos für den Veranstaltungsbesuch und den Erwerb von Eintrittskarten

§ 1 Veranstalter und Geltungsbereich

Veranstalter des Stadtwerke Sommerkinos im Landschaftspark Duisburg-Nord ist die Duisburg Kontor Hallenmanagemant GmbH, Landschaftspark Duisburg-Nord, Emscherstr. 71, 47137 Duisburg, vertreten durch ihren Geschäftsführer. Für Verträge und den Besuch des Stadtwerke Sommerkinos gelten ausschließlich die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen.

§ 2 Erwerb von Eintrittskarten

Der Erwerb von Eintrittskarten ist auf verschiedenen Wegen möglich: Im Vorverkauf sind Eintrittskarten

  • per Kauf über das Internet
  • bei ausgewiesenen Vorverkaufsstellen oder
  • an der Kasse des Sommerkinos zu den Öffnungszeiten zu erwerben.

Eine vertragliche Beziehung kommt ausschließlich zwischen dem rechtmäßigen Inhaber einer Eintrittskarte (Besteller/Bestellerin) und der Veranstalterin zustande. Die filmforum GmbH ist mit der Kinoabwicklung beauftragt.

Mit Zustandekommen des Vertrags sagt der Kartenerwerber verbindlich zu, die Eintrittskarte(n) ausschließlich für private Zwecke zu nutzen. Jeglicher gewerbliche und/oder kommerzielle Weiterverkauf der erworbenen Tickets ohne Einholung einer vorherigen Zustimmung durch den Veranstalter ist verboten. Für jeden Verstoß gegen das vorgenannte Verbot zahlt der Verursacher dem Veranstalter eine Vertragsstrafe in Höhe von 2.500 €. Weiterhin behält es sich der Veranstalter vor, Personen, die gegen das vorstehend aufgeführte Verbot verstoßen, in Zukunft vom Ticketerwerb auszuschließen.

Die Eintrittskarte berechtigt zum einmaligen Besuch der auf der Karte genannten Veranstaltung. Beim Verlassen des Veranstaltungsortes verliert die Karte ihre Gültigkeit.

Durch den Erwerb der Eintrittskarte unterwirft sich der Besucher diesen Allgemeinen Geschäftbedingungen. Jeder Missbrauch mit Eintrittskarten oder Ausweisen hat deren Einzug und Ungültigkeitserklärung der Eintrittskarte sowie eventuelle gerichtliche Schritte zur Folge.

§ 2.1 Erwerb von Eintrittskarten im Kartenvorverkauf per Bestellung im Internet

Für das Angebot und die Abwicklung des Kartenvorverkaufs über das Internet (www.stadtwerke-sommerkino.de) zeichnet die filmforum GmbH, Dellplatz 16, 47051 Duisburg verantwortlich. Für die Richtigkeit der im Onlineauftritt enthaltenen Daten wird seitens des Veranstalters keine Gewähr übernommen.

Soweit die filmforum GmbH im Namen des Veranstalters Dienstleistungen anbietet, insbesondere den Vorverkauf von Eintrittskarten für das Stadtwerke Sommerkino, liegt ein Fernabsatzvertrag ohne Widerrufsrecht (siehe § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB) vor. Dies bedeutet insbesondere, dass ein zweiwöchiges Widerrufs- und Rückgaberecht ausgeschlossen ist.

Jede Online-Bestellung von Eintrittskarten ist damit unmittelbar nach Bestätigung durch die filmforum GmbH namens des Veranstalters bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Karten.

Das Angebot für einen Vertragsabschluss bzw. den Erwerb von Eintrittskarten geht vom/von der BestellerIn aus. Dazu ist im letzten Schritt der Online-Bestellung das Feld "Verbindlich bestellen" zu markieren bzw. anzuklicken. Damit beauftragt der/die BestellerIn die filmforum GmbH mit der ordnungsgemäßen Abwicklung des Online- Kartenkaufes.

Sofern die Kartenbestellung korrekt ausgefüllt ist, alle erforderlichen Angaben enthält und ein Kontingent zur Bedienung des Kartenwunsches zur Verfügung steht, erscheint als letztes Bild des Kartenkaufs die Bestellbestätigung (Barcode). Damit kommt der Kartenkaufvertrag zustande. Als Service wird die Bestellbestätigung (Barcode) zusätzlich per E-Mail an die angegebene E-Mailadresse versandt. Die Bestellbestätigung (Barcode) für die bestellte(n) Eintrittskarte(n) ist zusammen mit einem gültigen Personalausweis an der Abendkasse vorzulegen und gegen Originaleintrittskarten einzutauschen.

Die Bestellbestätigung (Barcode) für die Eintrittskarten ist vom/von der BestellerIn auf einem handelsüblichen Drucker auszudrucken. Der Ausdruck dieser E-Mail ist sorgfältig aufzubewahren und vor Diebstahl oder dem unbefugten Anfertigen von Kopien etc. zu schützen, gleiches gilt auch für die E-Mail selbst. Die Vorlage des Ausdrucks und des gültigen Personalausweises an der Abendkasse berechtigt zum Eintausch der Bestellbestätigung gegen die Eintrittskarte(n) für die Kinovorstellung(en).

Ein Anspruch auf Aushändigung der Kinokarte hat der/die BestellerIn jedoch nur, wenn er/sie den Eintrittspreis gezahlt hat. Ab dem auf den Kartenkaufvertrag folgenden Werktag, muss der/die BestellerIn dafür Sorge tragen, dass der Eintrittspreis per Lastschrift eingezogen werden kann. Kann die Lastschrift nicht eingezogen werden, weil z. B. die Kontoverbindung fehlerhaft angegeben wurde, oder das Konto nicht gedeckt ist, behält sich die filmforum GmbH vor, vom Kartenkaufvertrag zurückzutreten bzw. diesen zu stornieren. Darüber erhält der/die BestellerIn eine E-Mail; er/sie müsste ggf. erneut bestellen.

Bei der Einlösung der Bestellbestätigung gilt das Prinzip, dass mit der ersten Vorlage an der Abendkasse die dieser Bestellung entsprechende(n) Karte(n) ausgehändigt werden. Damit ist der Vertrag seitens der filmforum GmbH erfüllt. Ein Anspruch auf Ausgabe von Eintrittskarten gegen eine zu einem späteren Zeitpunkt vorgelegte identische Bestellbestätigung ist in Folge dessen ausgeschlossen.

Bestellbestätigungen sind an allen Veranstaltungstagen an der Kasse des Sommerkinos einlösbar. Bei der Abholung sind die ausgehändigten Eintrittskarten unmittelbar auf Übereinstimmung mit dem Bestellauftrag zu prüfen.

Bei der Internetbestellung wird eine vom Eintrittspreis abhängige Bearbeitungsgebühr erhoben, die jedoch 10% des Eintrittspreises nicht übersteigt. Die gesetzliche Mehrwertsteuer ist im Preis enthalten.

Der Vorverkauf im Internet endet unmittelbar vor Vorstellungsbeginn.

§ 2.2 Erwerb von Eintrittskarten bei ausgewiesenen Kartenvorverkaufsstellen

Der Vorverkauf erfolgt im Besucherzentrum im Hauptschalthaus des Landschaftsparks Duisburg-Nord, Emscherstr. 71, 47137 Duisburg, Öffnungszeiten Mo – Fr 9:00 – 18:00 Uhr, Sa und So 11:00 – 18:00 Uhr. Eintrittskarten sind ebenfalls an der Kinokasse des filmforums Duisburg, Dellplatz 16, 47051 von 17:15 - 21:30 Uhr erhältlich. Für Karten im Vorverkauf wird eine Vorverkaufsgebühr von 10% erhoben.

§ 2.3 Erwerb von Eintrittskarten an der Kasse des Sommerkinos

An der Kasse des Sommerkinos können Eintrittskarten zum aktuellen Film und im

Vorverkauf zu den folgenden Spieltagen erworben werden. Für Karten im Vorverkauf wird eine Vorverkaufsgebühr von 10% erhoben. Die gesetzliche Mehrwertsteuer ist im Preis enthalten.

§ 3 Rücknahme von Eintrittskarten

Eine Rücknahme oder ein Umtausch von Eintrittskarten ist nicht möglich.

§ 4 Haftung

Die Veranstalter oder ihre Erfüllungsgehilfen haften für Schäden nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit verbleibt es bei der gesetzlichen Haftung.

§ 5 Einlass in die Kinoveranstaltung und Verfall der Eintrittskarte

Der Einlass in die Kinoveranstaltung bzw. zur Filmvorführung endet mit dem Beginn des Hauptfilms. Der Start des Hauptfilms variiert zeitlich mit dem Einbruch der Dunkelheit, ist jedoch frühestens um 20:35 Uhr. Auch gültige Eintrittskarten berechtigen nach Filmbeginn nicht mehr zum Besuch der Kinoveranstaltung.

§ 6 Ausfall der Veranstaltung

Die Organisatoren sind bemüht, die Vorstellungen auch bei zweifelhafter Witterung bzw. bei Regen durchzuführen, wobei es witterungsbedingt zu Verzögerungen oder Unterbrechungen kommen kann. Eine Absage erfolgt grundsätzlich erst vor Beginn am Veranstaltungsort selber und wird ausschließlich von der Organisationsleitung ausgesprochen. Muss eine Vorstellung wegen witterungsbedingter Gefahren für die Besucher oder technischer Ausfälle vor Beginn der Aufführung abgesagt oder bevor eine Aufführungsdauer von 30 Minuten erreicht wurde, abgebrochen werden, kann die Eintrittskarte für eine vom Veranstalter neu anzusetzende Ersatzvorstellung eingetauscht werden bzw. innerhalb von 7 Tagen persönlich zurückgegeben oder zurückgesandt werden, bei Rückerstattung des Eintrittspreises (ohne die Vorverkaufsgebühr). Eine spätere Rückgabe der Eintrittskarte ist ausgeschlossen.

§ 7 Sitzplätze

Mit dem Kauf der Eintrittskarte erwirbt jeder Zuschauer das Recht auf einen Sitzplatz. Der Sitzplatz ist über seine Reihen- und Sitzplatznummer auf der Eintrittskarte ausgewiesen. Es besteht ausschließlich Anspruch auf diesen Sitzplatz. Ist auf der Eintrittskarte anstelle von Reihen- und Sitzplatznummer "Freie Platzwahl" vermerkt, ist der Sitzplatz frei zu wählen; ein Anspruch auf einen bestimmten Sitzplatz besteht in diesem Fall nicht. Im gesamten Tribünenbereich ist das Rauchen und Dampfen nicht gestattet.

§ 8 Sicherheit und Hausrecht

Den Anordnungen des Personals bzw. denen behördlicher Überwachungsorgane ist unbedingt Folge zu leisten. Mit dem Erwerb der Eintrittskarte hat sich deren Inhaber dem Hausrecht der Veranstalter unterworfen. Er hat insbesondere jede Störung der Veranstaltung zu unterlassen und auf andere Anwesende Rücksicht zu nehmen. Die Veranstalter behalten sich vor, die Personen, die den Verlauf der Veranstaltung stören, vom Veranstaltungsgelände zu verweisen. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Eintrittspreises.

Es ist untersagt, Glas- oder ähnliche Behälter mit in den Veranstaltungsbereich zu nehmen. Besuchern mit derartigen Behältern, Waffen oder waffenähnlichen Gegenständen wird der Zutritt verwehrt.

Um größtmögliche Sicherheit der Besucher herbeizuführen, werden intensive Taschenkontrollen von unserem Sicherheitspersonal an den Eingängen durchgeführt. Wir folgen der Empfehlung des Innenministers, Besuchern von Großveranstaltungen die Mitnahme von Rucksäcken, großen Taschen oder Koffern nicht zu gestatten. Die Mitnahme von derartigen Behältnissen, die größer als das Format DIN A4 sind, ist somit untersagt. Eine Aufbewahrung im Kinoeingangsbereich ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich.

Das Sicherheitspersonal ist darüber hinaus berechtigt, nicht zulässige Gegenstände für die Dauer der Veranstaltung einzuziehen. Besucher, die nicht bereit sind, nicht zulässige Gegenstände außerhalb des Veranstaltungsbereichs zu deponieren, können ohne Rückerstattung des Eintrittsgeldes nicht eingelassen und vom Platz verwiesen werden.

Für Personen, gegenüber denen ein Hausverbot ausgesprochen wurde, bleibt dieses für die Dauer der Veranstaltungsreihe bestehen.

Personen unter Drogeneinfluss kann trotz gültiger Eintrittskarte der Zutritt bzw. der weitere Besuch der Veranstaltung verweigert werden.

Mitgebrachte Tiere haben keinen Zutritt zum Sommerkino.

Das Parken von Fahrzeugen und Abstellen von Fahrrädern oder sonstigen Transportmitteln ist nur auf den hierfür vorgesehenen Plätzen gestattet und geschieht auf eigene Gefahr.

Der Veranstalter ist berechtigt, die persönlichen Daten von Personen, die gegen diese Hausordnung verstoßen oder die von Sicherheitsorganen wegen strafbarer Handlungen festgenommen oder angezeigt werden, aufzunehmen oder vom privaten Sicherheitsdienst aufnehmen zu lassen.

§ 9 Ton- und Bildaufnahmen

Das Mitbringen von Tonbandgeräten, Film- und Videokameras ist prinzipiell untersagt.

Bei Nichtbeachtung dieses Verbots erfolgt der Verweis vom Veranstaltungsgelände. Ton-, Film- und Videoaufnahmen – auch für den privaten Gebrauch – sind nicht zulässig. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt.

Der Veranstaltungsbesucher willigt ein, im Rahmen der Veranstaltung ggf. Bildaufnahmen von seiner Person erstellen zu lassen, diese zu vervielfältigen oder senden zu lassen sowie einer Nutzung in audiovisuellen Medien zu Eigenwerbezwecken des Sommerkinos/filmforums zuzustimmen. Dies geschieht im gesetzlichen Rahmen des § 23 KunstUrhG.

§ 10 Kinder und Jugendliche

Aufgrund des nächtlichen Beginns werden Besucher über 18 Jahren oder Jugendliche/Kinder in Begleitung erziehungsberechtigter Personen eingelassen. Die FSK-Angabe (freiwillige Selbstkontrolle) gibt dabei Aufschluss, für welches Alter der jeweilige Film zugelassen ist. Es gilt das Jugendschutzgesetzt (JuSchG).

§ 11 Programmänderungen

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, auch ohne Ankündigung das Programm zu ändern.

§ 12 Zugangsbestimmungen

Das Auslegen von Handzetteln und das Anbringen von Plakaten auf dem Veranstaltungsgelände ist ohne vorherige Zustimmung des Veranstalters untersagt. Gleiches gilt für Promotion und ähnliche Aktionen. Bei Zuwiderhandlung hält der Veranstalter die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen vor.

§ 13 Schlussbestimmung

Sollten Teile dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit des Vertrages oder der restlichen Geschäftsbedingungen nicht berührt.

§ 14 Hinweis gem. § 36 VSBG

Die filmforum GmbH und Duisburg Kontor Hallenmanagement GmbH sind weder verpflichtet noch bereit, an einem Verfahren zur außergerichtlichen Streitbeilegung nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG) teilzunehmen.

Duisburg 19.06.2018