Programm & Tickets

Vorführungsbeginn: nach Einbruch der Dämmerung (zwischen 20:30 und 21:45 Uhr)!

Eintritt: 12,00 Euro
Stadtwerke-Kundenkarten-Tag: 12,00 EUR / 10,00 EUR für Besitzer der Stadtwerke-Kundenkarte

13. Juli. 2022

Eröffnungsveranstaltung

Eingeschlossene Gesellschaft

Regie Sönke Wortmann
Darsteller Anke Engelke, Florian David Fitz, Justus von Dohnányi u.a.

HINWEIS: Zur Eröffnungsveranstaltung können am 22.6. nur eingeschränkt Tickets in den Vorverkauf gehen. Nach Rückmeldung der geladenen Gäste können voraussichtlich am 5.7. weitere Tickets für den VVK freigeschaltet werden!

Eröffnung mit Sönke Wortmann: Da klopft es an die Tür des Lehrerzimmers. An einem Freitagnachmittag. Wer kann das sein? Es ist ein Vater (Thorsten Merten) und der kommt schnell zum Punkt. Denn darum geht es: um genau einen Punkt. Seinem Sohn fehlt der Zähler nämlich zur Abiturzulassung. Seiner Forderung verleiht das Elternteil mit einer Waffe Nachdruck. Während der spontan einberufenen Zeugniskonferenz wird sich so ein Punkt doch finden lassen? Mit gutem Willen. Der aber fehlt nun dem Strickwesten-Pädagogen Klaus Engelhardt (Justus von Dohnányi). Englischlehrerin Heidi Lohmann (Anke Engelke) kann junge Menschen grundsätzlich nicht ausstehen. Sportlehrer Peter Mertens (Florian David Fitz) ist zumindest sehr locker und Referendarin Bettina Schuster (Nilam Farooq) vor allem jung. Holger Arndt (Thomas Loibl) ist als Schüleranwalt per se für den Punktgewinn. Sein Kollege Bernd Vogel (Torben Kessler) greift in der hitzigen Debatte zum Feuerlöscher.

In Sönke Wortmanns Komödie EINGESCHLOSSENE GESELLSCHAFT liefert sich das Kollegium ein spitzfindiges und scharfzüngiges Wortgefecht. Jan Weiler („Das Pubertier“) lieferte die Vorlage. Am Drehbuch arbeitete Weiler ebenfalls mit und bekam zum Dank einen Cameo-Auftritt als Komparse. Wortmann spielt mit den Lehrer-Klischees und findet bei aller Komik durchaus eine ernste Note.

Sönke Wortmann ist beim Eröffnungsabend des Stadtwerke Sommerkinos am 13.7. zu Gast.

12
FSK
101
Min
Tickets

14. Juli. 2022

Stadtwerke-Kundenkarten-Tag

European Outdoor Film Tour 2021

Regie Elias Elhardt, Eliott Schonfeld, Francesca Borghetti, Jochen Schmoll, Jordan Manoukian, Paula Flach, Richard Sidey, Sebastian Schieren

Abenteuer pur: Paddeln auf dem Amazonas, klettern in Alaska, fliegen mit dem Wingsuit, rudern durch Sibirien. Die Abenteurer sind zurück. Mit voller Wucht, mit atemberaubenden Bildern und echten Heldinnen und Helden, die der Schwerkraft mutig trotzen. Die European Outdoor Film Tour 2021 feiert nach einem Jahr Coronapause beim Comeback Jubiläum. Zum 20. Mal zeigt das Programm Extremsportler in Aktion. Für alle, die noch nicht wissen, was alles geht, wenn Frau oder Mann nur will: Auch auf dem Kinositz gilt es, schwindelfrei zu sein, und man ist unwillkürlich geneigt, nach dem Anschnallgurt zu suchen.

Sieben Filme nehmen mit in alle Ecken und Enden, Höhen und Tiefen der Welt. Das Gesicht des Festivals 2021 ist Cora North, eine 30-jährige Alpinistin und Bergführerin. Zuhause ist sie in der Schweiz. Ihre wahre Heimat sind aber die Gipfel der Berge – egal ob im Iran, in Patagonien oder Alaska. Einer der Filme stellt auch den Extrem-Triathleten Jonas Deichmann vor, der die Welt radelnd, schwimmend und laufend umrundete. Die Doku über den deutschen Forrest Gump lief im Juni im filmforum. Eine Erwähnung wert ist auch Nasim Eshqi. Als Profikletterin hat sie im Iran nicht allein die Schwerkraft zu fürchten, sondern auch die Vorurteile der Religionsführer. Denn auch das macht das Festival aus: Es stellt nicht allein waghalsige Expeditionen und Touren vor. Es porträtiert vor allem die Menschen, für die ein Sofa ein Foltergerät ist.

120
Min
Tickets

15. Juli. 2022

The Lost City – Das Geheimnis der verlorenen Stadt

Regie Aaron Nee, Adam Nee
Darsteller Channing Tatum, Daniel Radcliffe, Sandra Bullock u.a.

Sandra Bullock sucht die verlorene Stadt: Loretta Sage (Sandra Bullock) trägt Glitzer in Lila. Dazu hochhackige Schuhe. Beides würde ihr stehen, würde sie nicht gerade im Urwald eine geheimnisvolle Stadt suchen. Immerhin, das satte Grün des Dschungels und das leuchtende Pink des Hosenanzugs geben einen hübschen Kontrast. Mit dabei hat sie den hübschen Alan (Channing Tatum). Der sieht auch richtig gut aus. Was nicht wundert, denn Alan ist das Covermodel für Lorettas Abenteuerbücher. Der letzte Bestseller handelt von der sagenhaft verlorenen Stadt im Dschungel. Der exzentrische Millionär Fairfax (Daniel Radcliffe) ist überzeugt: Der Roman ist alles andere als nur ausgedacht. Er entführt Loretta, damit sie ihm den Weg zum Schatz zeigt. Alan will derweil beweisen, dass er ein wirklicher Held ist und nicht nur ein schöner Körper für den Schutzumschlag. Sicherheitshalber hat er sich für seine Rettungsmission kampferprobte Hilfe angeheuert, den Navy-Seal Jack Trainer (Brad Pitt).

Die Brüder Aaron und Adam Nee hetzen Sandra Bullock und Channing Tatum von einem halsbrecherischen Stunt in den nächsten Fettnapf. Mit viel Ironie lassen sie in der Actionkomödie THE LOST CITY – DAS GEHEIMNIS DER VERLORENEN STADT durchblicken: So eine Schatzsuche kann durchaus ein halsbrecherischer Spaß sein, wenn die richtigen – also die genau falschen Leute – in Schlangengruben fallen oder sich steile Hänge hochasten.

12
FSK
112
Min
Tickets

16. Juli. 2022

Jurassic World: Ein neues Zeitalter

Regie Colin Trevorrow
Darsteller Bryce Dallas Howard, Chris Pratt, Jeff Goldblum u.a.

Das große Finale: Das Paradies ist zerstört. Nach der Explosion der Insel Isla Nublar leben Mensch und Saurier nun in einer Welt. Von friedlicher Koexistenz kann aber (noch) keine Rede sein. Unbekannte Schurken entführen einen Baby-Raptor. Seine Mutter Blue will die Jäger jagen. Owen Grady (Chris Pratt), der die intelligente Echse einst auf der Insel fand, schwört: „Ich bringe dein Baby zurück.“ Es geht um mehr als eine Familienzusammenführung. Es geht um das biologische Gleichgewicht. Gemeinsam mit Claire Dearing (Bryce Dallas Howard) macht sich Owen auf die Suche nach dem Baby-Raptor. Sie sind dabei auf die Hilfe der Dino-Experten Dr. Alan Grant (Sam Neill), Dr. Ellie Sattler (Laura Dern) und Dr. Ian Malcolm (Jeff Goldblum) angewiesen.

Colin Trevorrows Echsen-Action JURASSIC WORLD: EIN NEUES ZEITALTER schließt den Zyklus der zweiten Serie und bringt zugleich die Heldinnen und Helden der ersten Trilogie zurück auf die Leinwand. EIN NEUES ZEITALTER ist dabei weniger ein Kampf der Homo Sapiens gegen die Saurier. Der Action-Reißer wagt sich in das Reich des Öko-Thrillers vor. Doch keine Bange: Die Jagdszenen sind spektakulär. Die Saurier sind zwar alles andere als possierlich, dafür unheimlich sehenswert.

12
FSK
147
Min
Tickets

17. Juli. 2022

The French Dispatch

Regie Wes Anderson
Darsteller Bill Murray, Léa Seydoux, Timothée Chalamet u.a.

Schwarz-Weiß-Bunt: Arthur Howitzer Jr. (Bill Murray) ist gestorben und mit ihm seine Zeitung The French Dispatch. Sie erschien in Ennui-sur-Blasé. Wer Französisch kann, weiß, dass das Wort Langeweile im Stadtnamen vorkommt. Im Jahr 1975 verschied der eigenwillige Chefredakteur, in dessen Büro nicht geweint werden durfte. Eine letzte Ausgabe seiner Zeitung soll nun als eine Art „Best of“ erscheinen. Vier große Geschichten, die in der Zeitung veröffentlicht wurden, werden zum Leben erweckt: Dazu gehört eben die von der strengen Gefängniswärterin Simone (Léa Seydoux). Sie wird für den Künstler und Insassen Moses Rosenthaler (Benicio del Toro) zur Muse. Ein anderes Schriftwerk verhandelt die Affäre des „studentenunruhigen“ Zeffirelli (Timothée Chalamet). Im Mai 1968 hatte der Aufwiegler eine Liebschaft mit der Reporterin Lucinda Krementz (Frances McDormand). Dann ist das Kind eines Kommissars (Mathieu Amalric) gekidnappt worden. Lt. Nescaffier (Stephen Park), der im Polizeidienst ist und sehr gut kochen kann, löst den Fall.

Der Film-Phantast Wes Anderson treibt es Schwarz-Weiß-Bunt. In seine artifiziellen Bilder kann sich der Zuschauer leicht vergucken. Neben den bereits genannten Schauspielern sind auch Jeffrey Wright, Adrien Brody, Tilda Swinton, Owen Wilson, Saoirse Ronan, Christoph Waltz, Willem Dafoe und Cécile de France dabei. Was zu tun bleibt, ist schauen und staunen. Wes Anderson eben!

12
FSK
108
Min
Tickets

18. Juli. 2022

Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush

Regie Andreas Dresen
Darsteller Alexander Scheer, Charly Hübner, Meltem Kaptan u.a.

Mutter-Bär ganz stark: Frau Kurnaz (Meltem Kaptan) hat Post von ihrem Sohn bekommen. Der Brief kommt von einer Insel. Dort sitzt ihr Sohn im Gefängnis. Weil nun Mutter Kurnaz haargenau weiß, dass ihr Sohn unschuldig ist, geht sie zum Anwalt. Die Adresse des Juristen Bernhard Docke (Alexander Scheer) hat sie aus dem Bremer Telefonbuch. Den Brief hat sie gleich mitgebracht, wegen der Adresse auf der Insel. Der Absender ist nämlich Murat Kurnaz, Guantanamo Bay, Kuba. Da sieht der sehr korrekte Herr Docke durchaus Arbeit auf sich zukommen. Im Auftrag von Rabiye Kurnaz verklagt er den amerikanischen Präsidenten George W. Bush vor dem Supreme Court in Washington, USA.

Die wahre Geschichte des zu Unrecht fünf Jahre inhaftierten Murat Kurnaz erzählt Regisseur Andreas Dresen (GUNDERMANN) mit einer satten Portion Humor nach. Wie die Mutter im Büro des Anwalts ihren Fall schildert, das wirkt ausgesprochen komisch. Ein Lustspiel ist RABIYE KURNAZ GEGEN GEORGE W. BUSH dennoch nicht. Dafür ist der Fall zu bitter. Wenn sich die beiden so unterschiedlichen Menschen, die überbordend optimistische Rabiye Kurnaz und der steife, leicht nasal sprechende Jurist näherkommen und Freunde werden, das wärmt freilich das Herz. Die Comedienne Meltem Kaptan erhielt für so viel Mutterliebe den Silbernen Bären als beste Hauptdarstellerin auf der Berlinale. Laila Stieler bekam den Preis für das beste Drehbuch.

6
FSK
118
Min
Tickets

19. Juli. 2022

Der Rosengarten von Madame Vernet

Regie Pierre Pinaud
Darsteller Catherine Frot, Fatsah Bouyahmed, Melan Omerta u.a.

Drei mit grünem Daumen: Madame Vernet (Catherine Frot) hat eine Rosenzucht von ihrem Vater geerbt. Doch die Blütezeit ist vorbei. Der Engros-Züchter Constantin Lamarzelle droht, sie zudem in den Schatten zu stellen. Madames Mitarbeiterin Vera (Olivia Côte) hat eine Idee: Sie heuert Verstärkung an. Weil es an Geld mangelt, bekommen die drei Obdachlosen Samir (Fatsah Bouyahmed), Nadège (Marie Petiot) und Fred (Melan Omerta) den Job. Die erwachsenen Blumenkinder entwickeln Ehrgeiz: Die drei mit dem grünen Daumen wollen den Wettbewerb um „die Goldene Rose“ gewinnen. Mit allen – nicht immer regelkonformen – Mitteln.

Regisseur Pierre Pinauds keineswegs dornenfreie Komödie DER ROSENGARTEN VON MADAME VERNET erzählt eine Liebesgeschichte der etwas anderen Art: Menschen, die von der Gesellschaft eher ungeliebt sind, entdecken die Liebe zu ihrem Beruf. Kameramann Guillaume Deffontaines verliebt sich in Rosenbilder. Catherine Frot spielt die burschikose Menschenfeindin mit einem Herz so golden wie der Preis, den es zu gewinnen gibt, herbstallerliebst.

6
FSK
96
Min
Tickets

20. Juli. 2022

präsentiert von der VHS Duisburg

Contra

Regie Sönke Wortmann
Darsteller Christoph Maria Herbst, Hassan Akkouch, Nilam Farooq u.a.

Christoph Maria Herbst vergreift sich im Ton: Der Herr Professor (Christoph Maria Herbst) lässt sich gehen. Im vollbesetzten Hörsaal an der Frankfurter Uni macht Richard Pohl, der Arroganz für eine Charakterstärke hält, die Jura-Studentin Naima Hamid (Nilam Farooq) runter. Rassistisch, sexistisch, die Religion beleidigend – das volle Programm. Der Mann der alten Schule weiß nichts von neuen Medien. Schon ist ein Video im Netz und der Herr Professor in der Defensive. Was tun? Pohl soll Naima auf einen Debattierwettbewerb vorbereiten. Als Zeichen guten Willens, oder so. Nichts unlieber als das. Aber was sein muss, muss sein. Das gilt auch für Naima. Die junge arabische Zuwanderin aus eher schlechteren Verhältnissen will gewinnen und Pohl ist ein guter Trainer. Allerdings weiß Pohl nicht, was ein Bushido ist. Dafür will Naima nicht den Dieter Bohlen geben. Nicht mal fürs Rhetorik-Training.

Professor Pohl hält nichts von Humor, Sönke Wortmann in seiner nachdenklichen Komödie CONTRA umso mehr. Die Dialoge in der Adaption der französischen Komödie Die brillante Mademoiselle Neïla sind gekonnt zugespitzt. Zugleich wird die Sympathie füreinander nach und nach spürbar. Christoph Maria Herbst und Nilam Farooq sind perfekte Sparringspartner beim Ringkampf mit Worten.

12
FSK
104
Min
ausverkauft

21. Juli. 2022

Stadtwerke-Kundenkarten-Tag – präsentiert von WAZ & NRZ

Monsieur Claude und sein großes Fest

Regie Philippe de Chauveron
Darsteller Ary Abittan, Chantal Lauby, Christian Clavier u.a.

Spaß hoch drei: Die Frage aller Fragen ist immer die gleiche: Was haben Monsieur Claude (Christian Clavier) und Madame Marie (Chantal Lauby) dem lieben Gott nur angetan? Sie waren doch brav. Vier Töchter hat das französische Paar. Die eine heiratete einen Juden, die andere einen Muslim, die dritte einen Chinesen und die Jüngste einen Schwarzen. Haben sie sich beschwert? Haben sie nicht. Und jetzt? Jetzt tauchen die Schwiegersöhne überall auf. Dabei will Schwiegervater Claude nur seine Ruhe haben. Es kommt noch chaotischer: Den 40. Hochzeitstag sollen alle Familien gemeinsam feiern. Als eine Art multikulturelles Happening. Allerdings haben nicht nur Europäer Vorurteile.

Regisseur Philippe de Chauverons hat sich überlegt: Aller komischen Filme sind drei. Das Wohlfühl-Lustspiel MONSIEUR CLAUDE UND SEIN GROSSES FEST spielt wie gewohnt auf burleske Weise mit dem, was andere für politisch korrekt (oder eben nicht) halten. An den Fassaden von Frankreichs schönsten Schlössern wird gekratzt, und Afrikaner schlafen in einer Jurte. Solche Scherze darf treiben, wer weiß: Der liebe Gott nimmt das Leben in Frankreich lieber leicht.

Zum Filmabend sind die beiden Schauspieler Salimata Kamate und Jochen Hägele zu Gast.

98
Min
ausverkauft

22. Juli. 2022

Jungle Cruise

Regie Jaume Collet-Serra
Darsteller Dwayne Johnson, Emily Blunt, Jesse Plemons u.a.

Verflucht abenteuerlich: Die versnobten Wissenschaftsfürsten in London wollen der Forscherin Lily Houghton (Emily Blunt) nicht helfen. Frauen und Wissenschaft? Das ist im Jahr 1916 eine schier undenkbare Verbindung. Kurzerhand stiehlt die toughe Lily eine wertvolle Pfeilspitze aus dem Amazonasgebiet aus der Asservatenkammer. Ihr Bruder McGregor (Jack Whitehall) ist mit seinem Versuch, die hohen Herren von der Existenz des Wunderbaums Lágrimas de Cristal zu überzeugen, ebenfalls gescheitert. Die Pfeilspitze und eine Karte weisen den Weg zu der allesheilenden Pflanze. Die Geschwister reisen zum Amazonas und heuern den Flussschiff-Kapitän Frank (Dwayne Johnson) an. Doch Frank hat eigene Interessen. Verfolgt wird das Trio von dem deutschen Prinzen Joachim (Jesse Plemons). Der hält auch nichts von Frauen in der Wissenschaft. Weil Lily ihm im Weg steht, selbst eine Blüte vom Baum zu pflücken.

Gegen eine verflucht gute Schatzsuche ist nun gar nichts einzuwenden. Vor allem nicht, wenn Regisseur Jaume Collet-Serra sie mit verspielter Liebe zum Detail inszeniert. Und schon gar nicht, wenn Emily Blunt als Frau mit Herz und Verstand diese Suche anführt. JUNGLE CRUISE entführt mit Charme in eine wundersame Welt. Hier ist alles möglich, sogar unter dem Blutmond dem sicheren Tod zu trotzen.

12
FSK
128
Min
Tickets

23. Juli. 2022

Überraschungsfilm

Top Gun Maverick

Regie Joseph Kosinski
Darsteller Jennifer Connelly, Miles Teller, Tom Cruise u.a.

Tom Cruise durchbricht die Schallmauer: Tom Cruise sitzt wieder im Pilotensitz. Dort wo 1986 alles begann, unter anderem seine Karriere als Actionheld. TOP GUN machte ihn berühmt. Fast 40 Jahre später ist er der (Alt)Star des Sequels TOP GUN MAVERICK von Joseph Kosinski. Und wie damals ist das Fliegerass alles andere als ein glattgebürsteter Charakter. Maverick (Tom Cruise) wird zurück in die Elite-Flugschule Top Gun versetzt. Sein Auftrag: Der Mann soll junge Flieger und eine Fliegerin ausbilden. Die Atomwaffen eines nicht gerade befreundeten Staates sind zu vernichten. In genau drei Wochen. Einer der Auszubildenden ist Rooster (Miles Teller), der Sohn seines verstorbenen besten Freundes Goose (Anthony Edwards). Das ist nicht die einzige Begegnung mit der Vergangenheit: Maverick trifft seine ehemalige Freundin Penny (Jennifer Connelly) wieder. Sie hat inzwischen eine Bar in der Nähe. Da lohnt es sich, auf alte Zeiten anzustoßen.

Vorweg: Cruise feiert in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag. Hier gilt mal wirklich: „Das Alter sieht man Ihnen nicht an.“ Mit jugendlichem Charme und rebellischem Geist führt der Actionheld das Flieger-Drama an. Es geht um Teambuilding, es geht um persönliche Beziehungen und Patriotismus. Vor allem aber geht es um perfekt choreographierte Flugmanöver. Und bei aller Hochspannung bleibt sogar Zeit für einen emotionalen Moment: Val Kilmer, der schwer erkrankte Co-Star in TOP GUN, hat einen klug inszenierten Kurzauftritt.

12
FSK
131
Min
Tickets

24. Juli. 2022

Belfast

Regie Kenneth Branagh
Darsteller Caitriona Balfe, Jamie Dornan, Jude Hill u.a.

Kenneth Branaghs Kindheit: Es ist der 15. August 1969. Kinder spielen auf der Straße im nordirischen Belfast, haben Spaß und kämpfen mit Holzschwertern. Der neunjährige Buddy (Jude Hill) ist eines von ihnen. Das Kind einer typischen Arbeiterfamilie lebt unbeschwert in den Sommertag hinein. Bis marodierende Protestanten durch die Straße der Familie toben und die dort lebenden Katholiken einschüchtern. Der Konflikt, der nicht der ihre ist, zwingt Buddys Eltern Ma (Caitriona Balfe) und Pa (Jamie Dornan) zu einer schweren Entscheidung. Der kriminelle Anführer der Protestanten, Billy Clanton (Colin Morgan), setzt Buddys Vater unter Druck, sich auf die Seite der Gewalttäter zu stellen. Der Kampf eskaliert. Es kommt zum High Noon in Belfast.

Der Regisseur und Drehbuchautor Kenneth Branagh wählt für sein Schwarz-Weiß-Drama BELFAST seine eigene Kindheitsperspektive. Branagh, geboren 1960, wuchs in einer protestantischen Arbeiterfamilie in Belfast auf. Der Kinokönner erinnert sich mit viel Gefühl und ohne Sentimentalität. Das Kino im Ort wird dabei zum Fluchtpunkt für die Familie. Das erklärt die spätere Berufswahl. Das verkappte Bio-Pic (Oscar fürs beste Drehbuch) nutzt die Musik der Zeit als Taktgeber. Und Judi Dench ist als Großmutter großartig.

12
FSK
99
Min
Tickets

25. Juli. 2022

Glück auf einer Skala von 1 bis 10

Regie Alexandre Jollien, Bernard Campan
Darsteller Alexandre Jollien, Bernard Campan, Tiphaine Daviot u.a.

Freunde im Leichenwagen: Bestatter Louis (Bernard Campan) haut den motorisch eingeschränkten Igor (Alexandre Jollien) mit seinem Leichenwagen vom Dreirad. Das nennt man mal eine schicksalhafte Begegnung. Später findet sich dann Igor im Laderaum des Gefährts wieder. Allerdings sehr lebendig. Doch der Mensch neben ihm liegt tot im Sarg. Louis überführt die Leiche von Lausanne nach Südfrankreich. Igor kommt einfach mit. Auf der Reise finden der gestresste Bestatter und der Lebenskünstler zueinander. Man darf sogar von Freundschaft sprechen. Louis tut das.

Und genau darum geht es den beiden Regisseuren Alexandre Jollien und Bernard Campan in der philosophischen Komödie GLÜCK AUF EINER SKALA VON 1 BIS 10. Sie feiern die Freundschaft, die sie im wahren Leben seit fast 20 Jahren als beglückend empfinden. Gemeinsam führten sie Regie, gemeinsam schrieben sie das Drehbuch und die beiden Hauptrollen spielten sie auch gleich selbst. Zum Tonfall: Eine Party-Crew macht eine Spritztour mit dem Leichenwagen: Eine der Frauen sagt: „Das ist meine erste Fahrt mit einem Leichenwagen.“ Der Bestatter entgegnet trocken: „Aber es wird nicht die letzte sein.“
Und das Roadmovie behandelt mit heiterem Ernst, was mit der Zeit zwischen der ersten und der letzten Fahrt mit so einem Auto zu tun ist.

6
FSK
92
Min
Tickets

26. Juli. 2022

Der Rausch

Regie Thomas Vinterberg
Darsteller Mads Mikkelsen, Magnus Millang, Thomas Bo Larsen u.a.

Mit 0,5 Promille auf „Normaltemperatur“: Der norwegische Philosoph Finn Skårderud formuliert (oder fabuliert): Der Mensch sei grundsätzlich mit 0,5 Promille zu wenig Alkohol im Blut unterwegs. Ist wohl eine genetische Fehlplanung. Der gute Schluck sei notwendig, um jeden Tag wirklich auf der Höhe seiner Kunst zu spielen. Die Lehrer Martin (Mads Mikkelsen), Tommy (Thomas Bo Larsen), Nikolaj (Magnus Millang) und Peter (Lars Ranthe) folgen dem Rat. Sie halten ihren Pegel konstant bei 0,5 Promille. Prompt kommt das Quartett richtig in Schwung. Martin findet sogar wieder zur Freude am Unterricht zurück. Seine Frau Trine (Maria Bonnevie) wärmt sich ebenfalls an dem Feuer, das plötzlich in ihrem Mann brennt. Allen geht es besser. Bis die vier einen „Gang hochschalten“. Denn mehr wirkt mehr.

Thomas Vinterbergs „Männer werden 40 Drama“ DER RAUSCH entwickelte sich zu einem echten Publikumshit. So was glückt, wenn die Schauspieler die Freiheit bekommen, die Zügel schießen zu lassen. Vinterberg rückt seinem Ensemble sehr nahe. Mads Mikkelsen wirkt völlig losgelöst. Fast meint man, seine Fahne riechen zu können.

12
FSK
117
Min
Tickets

27. Juli. 2022

Eingeschlossene Gesellschaft

Regie Sönke Wortmann
Darsteller Anke Engelke, Florian David Fitz, Justus von Dohnányi u.a.

Da klopft es an die Tür des Lehrerzimmers. An einem Freitagnachmittag. Wer kann das sein? Es ist ein Vater (Thorsten Merten) und der kommt schnell zum Punkt. Denn darum geht es: um genau einen Punkt. Seinem Sohn fehlt der Zähler nämlich zur Abiturzulassung. Seiner Forderung verleiht das Elternteil mit einer Waffe Nachdruck. Während der spontan einberufenen Zeugniskonferenz wird sich so ein Punkt doch finden lassen? Mit gutem Willen. Der aber fehlt nun dem Strickwesten-Pädagogen Klaus Engelhardt (Justus von Dohnányi). Englischlehrerin Heidi Lohmann (Anke Engelke) kann junge Menschen grundsätzlich nicht ausstehen. Sportlehrer Peter Mertens (Florian David Fitz) ist zumindest sehr locker und Referendarin Bettina Schuster (Nilam Farooq) vor allem jung. Holger Arndt (Thomas Loibl) ist als Schüleranwalt per se für den Punktgewinn. Sein Kollege Bernd Vogel (Torben Kessler) greift in der hitzigen Debatte zum Feuerlöscher. 

In Sönke Wortmanns Komödie EINGESCHLOSSENE GESELLSCHAFT liefert sich das Kollegium ein spitzfindiges und scharfzüngiges Wortgefecht. Jan Weiler („Das Pubertier“) lieferte die Vorlage. Am Drehbuch arbeitete Weiler ebenfalls mit und bekam zum Dank einen Cameo-Auftritt als Komparse. Wortmann spielt mit den Lehrer-Klischees und findet bei aller Komik durchaus eine ernste Note. 

12
FSK
101
Min
Tickets

28. Juli. 2022

Stadtwerke-Kundenkarten-Tag

Massive Talent

Regie Tom Gormican
Darsteller Alessandra Mastronardi, Nicolas Cage, Pedro Pascal u.a.

Nicolas Cage spielt Nicolas Cage: Nick Cage (Nicolas Cage) war mal ein großer Schauspieler. Jetzt hat er erst einmal eine Traumrolle nicht bekommen, lebt von seiner Ex-Frau Olivia (Sharon Horgan) und seiner 16 Jahre alten Tochter Addy (Lily Sheen) getrennt und wird außerdem noch von seinem „fiktiven jüngeren Ich“ (Nicolas Kim Coppola) genervt. Immerhin, sein Agent (Neil Patrick Harris) bietet ihm eine lukrative Rolle an. Er soll für einen Abend auf der Geburtstagsparty des Milliardärs Javi (Pedro Pascal) auftauchen, sich selbst spielen und eine Million abräumen. Cage reist nach Mallorca, wird aber von den CIA-Agenten Vivian (Tiffany Haddish) und Martin (Ike Barinholtz) überredet, undercover zu ermitteln. Javi soll nämlich ein gefährlicher Waffenhändler sein. Nick Cage findet den Mann jedoch ganz sympathisch, zumal er ein großer Fan von ihm ist und die goldenen Pistolen aus seinem Klassiker Face/OFF besitzt. Außerdem haben beide den gleichen Filmgeschmack.

Der Hollywoodstar Nick Cage spielt sich selbst und das gleich doppelt, denn auch das Alter Ego Kim Coppola ist niemand anderes als Nick Cage (sein bürgerlicher Name lautet Coppola). Sowas kann man mal machen als Schauspieler, der keine Blockbuster mehr dreht. Was aber Tom Gormicans MASSIVE TALENT besonders macht: Der Held hat kein Problem damit, sich über sich selbst lustig zu machen. Pedro Pascal ist dabei ein perfekter Buddy, denn die Action-Komödie will ebenfalls mit Hingabe gespielt werden. Das machen sie massiv talentiert.

12
FSK
108
Min
Tickets

29. Juli. 2022

präsentiert von den Duisburger Wohnungsgenossenschaften

Top Gun Maverick

Regie Joseph Kosinski
Darsteller Jennifer Connelly, Miles Teller, Tom Cruise u.a.

Tom Cruise durchbricht die Schallmauer: Tom Cruise sitzt wieder im Pilotensitz. Dort wo 1986 alles begann, unter anderem seine Karriere als Actionheld. TOP GUN machte ihn berühmt. Fast 40 Jahre später ist er der (Alt)Star des Sequels TOP GUN MAVERICK von Joseph Kosinski. Und wie damals ist das Fliegerass alles andere als ein glattgebürsteter Charakter. Maverick (Tom Cruise) wird zurück in die Elite-Flugschule Top Gun versetzt. Sein Auftrag: Der Mann soll junge Flieger und eine Fliegerin ausbilden. Die Atomwaffen eines nicht gerade befreundeten Staates sind zu vernichten. In genau drei Wochen. Einer der Auszubildenden ist Rooster (Miles Teller), der Sohn seines verstorbenen besten Freundes Goose (Anthony Edwards). Das ist nicht die einzige Begegnung mit der Vergangenheit: Maverick trifft seine ehemalige Freundin Penny (Jennifer Connelly) wieder. Sie hat inzwischen eine Bar in der Nähe. Da lohnt es sich, auf alte Zeiten anzustoßen.

Vorweg: Cruise feiert in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag. Hier gilt mal wirklich: „Das Alter sieht man Ihnen nicht an.“ Mit jugendlichem Charme und rebellischem Geist führt der Actionheld das Flieger-Drama an. Es geht um Teambuilding, es geht um persönliche Beziehungen und Patriotismus. Vor allem aber geht es um perfekt choreographierte Flugmanöver. Und bei aller Hochspannung bleibt sogar Zeit für einen emotionalen Moment: Val Kilmer, der schwer erkrankte Co-Star in TOP GUN, hat einen klug inszenierten Kurzauftritt.

12
FSK
131
Min
ausverkauft

30. Juli. 2022

präsentiert von König Pilsener

Uncharted

Regie Ruben Fleischer
Darsteller Mark Wahlberg, Sophia Ali, Tom Holland u.a.

Drake und Sully voll auf Kurs: Wie haben sich eigentlich der Waisenjunge Nathan Drake (Tom Holland), ein Nachfahre des Freibeuters Sir Francis Drake, und sein schatzsuchender Mentor Victor „Sully“ Sullivan (Mark Wahlberg) kennengelernt? Drake hat an der Bar sehr geschickt Cocktails gemixt. Sully hat ihn dabei entdeckt und gleich ein unwiderstehliches Angebot gemacht: Erstens geht es darum, den Goldschatz des Entdeckers Ferdinand Magellan im Wert von fünf Milliarden Dollar zu bergen. Zweitens hilft ihm Sully auf die Spur zu Drakes verschwundenem Bruder. So also beginnt eine mitreißende Schnitzeljagd, die über Barcelona und New York zu versunkenen Schiffen oder zu einem aus einem Flugzeug purzelnden Auto führt. Die Frau an der Seite der beiden Bros ist Chloe Frazer (Sophia Ali). Aber ist ihr zu trauen? Sully hat Bedenken. Und einen echten Feind und Endgegner gibt es auch: Santiago Moncada (Antonio Banderas). Der erhebt längst verjährte Erbansprüche an Magellans Schatz.

Regisseur Ruben Fleischer stand bei seiner Verfilmung des 2007 erstmals erschienenen Videospiels UNCHARTED ebenfalls vor einem fast unlösbaren Rätsel: Wie nehme ich die Spieler und Fans weltweit mit und biete auch Menschen ohne Playstation ein Abenteuer, das sie ohne Vorkenntnisse packt? Das Prequel zum Spiel gelingt geschickt. Motive aus der Serie sind eingearbeitet. Doch wer dieses Terrain wirklich als nicht kartiertes Land betritt, braucht kein GPS. Der Kompass weist in Richtung cooles Spannungs-Kino.

12
FSK
116
Min
Tickets

31. Juli. 2022

Parallele Mütter

Regie Pedro Almodóvar
Darsteller Israel Elejalde, Milena Smit, Penélope Cruz u.a.

Pedro Almodóvar, der Frauenfilmer: Das gepunktete Krankenhaushemd macht alle Menschen gleich. Janis (Penélope Cruz) und Ana (Milena Smit) tragen es zur gleichen Zeit im gleichen Zimmer. Sie sind beide hochschwanger. Die Fotografin Janis, eine Frau um die 40, ist froh über die Folgen ihrer Affäre mit einem forensischen Archäologen. Die 17-jährige Ana dagegen ist voller Zweifel. Sie wurde zum Sex gezwungen. Die ungleichen Frauen freunden sich an, und sie werden am gleichen Tag Mutter. Man will in Verbindung bleiben und schafft es dann doch nicht. Doch sie werden sich wiedersehen. Wieder wird ihr Zusammenstehen gefordert sein.

Spaniens Kinomeister Pedro Almodóvar erweist wie schon in LEID UND HERRLICHKEIT den Müttern die Ehre. Natürlich spielt Penélope Cruz, die vielleicht so etwas wie eine Muse des Regisseurs ist, in dem Drama PARALLELE MÜTTER die Hauptrolle. Cruz gewann für ihre Spielkunst den Preis als beste Darstellerin beim Filmfest in Venedig. Milena Smit steht der Preisträgerin in nichts nach. Gemeinsam schenken sie dem Film einen warmherzigen Grundton. Zugleich erinnert Almodóvar an die Sünden der spanischen Vergangenheit und gräbt buchstäblich verdrängtes Unrecht aus.

6
FSK
123
Min
Tickets

01. August. 2022

Helden der Wahrscheinlichkeit

Regie Anders Thomas Jensen
Darsteller Andrea Heick Gadeberg, Mads Mikkelsen, Nikolaj Lie Kaas u.a.

Mads Mikkelsen rechnet ab: In der S-Bahn bietet der Mathematiker Otto (Nikolaj Lie Kaas) einer Frau seinen Platz an. Kurz danach ist der Zug entgleist und die Frau tot. Das ist Zufall, oder gerade nicht. Weil der Zug absichtlich aus den Schienen geworfen wurde. Davon ist Otto überzeugt und besucht mit seinen eher lebensuntauglichen, aber sehr schlauen Kollegen Lennart (Lars Brygmann) und Emmenthaler (Nicolas Bro) den Soldaten Markus Hansen (Mads Mikkelsen). Seine Frau starb im Zug. Der Soldat, gerade von seinem Afghanistan-Einsatz zurückgekehrt, will sich um seine trauernde Teenager-Tochter Mathilde (Andrea Heick Gadeberg) kümmern und seinen Kummer ertränken. Ab sofort hat er aber anderes zu tun: Der Krieger will seine Frau rächen und nimmt die Gang „Riders of Justice“ ins Visier. Mit von der Partie sind die drei verpeilten Schlauköpfe.

Der Däne Anders Thomas Jensen (ADAMS ÄPFEL) mag es schräg. Sein keinesfalls gewaltfreier Film HELDEN DER WAHRSCHEINLICKEIT ist Thriller und Komödie in einem. Freude am Zahlenspiel ist ebenfalls hilfreich, wenngleich nicht absolut notwendig. Die Racheengel bilden eine sehr irdische Gerechtigkeitsliga. Mads Mikkelsen ist der Star, seine Mitstreiter sind aber auch nicht ohne. Nur keine Pointe auslassen, auch wenn dafür eine Nase bricht.

16
FSK
116
Min
Tickets

02. August. 2022

Preview!

Warten auf Bojangles

Regie Regis Roinsard
Darsteller Romain Duris, Solan Machado-Graner, Virginie Efira u.a.

Mehr Liebe geht nicht: Es ist Liebe auf den ersten Blick, auf den ersten Tanz, auf den ersten Kuss. Gleich nach der ersten Spritztour entlang der Côte d’Azur heiraten Camille (Virginie Efira) und Georges (Romain Duris) in der erstbesten Kirche. Ehe sie das mit der Ehe noch vergessen. Ein Priester ist nicht anwesend, doch Georges nimmt das Versprechen, seine Frau für immer zu lieben, sehr ernst. Keine neun Monate später kommt ihr Sohn Gary (Solan Machado-Graner) zur Welt. Der erzählt später in der Schule unglaubliche Geschichten über seine Eltern. Nie öffnen sie ihre Post und nachts wird getanzt zu ihrem Lieblingslied „Mr. Bojangles“. Das Paar kostet das Leben aus. Solange es geht, denn die lebenslustige Frau ist manisch-depressiv. George reitet mit ihr die Wellen, bis sie über der Familie zusammenschlagen. Aufgeben aber ist das Letzte, was diese liebenswerten Lebenslügner wollen.

Regisseur Regis Roinsard nimmt mit in die 1950er und taucht seine bitterschöne Romanze WARTEN AUF BOJANGLES in das Licht des Mittelmeers. Der Stil wirkt Retro, die Bilder leuchten ein wenig unwirklich. So wie die Liebe von Camille und Georges größer ist als das Leben. Aus der Perspektive des Jungen, den sie „Frucht ihrer Liebe“ nennen, erzählt sich eine fantastische Geschichte. Roinsard, der den gleichnamigen Bestseller von Olivier Bourdeaut verfilmte, spart nichts aus. Das Fröhliche so wenig wie das Traurige, die Höhen und Tiefen. Man verliebt sich selbst auf den ersten Blick in dieses Paar, dass das Herz lacht und weint.

12
FSK
125
Min
Tickets

03. August. 2022

Tod auf dem Nil

Regie Kenneth Branagh
Darsteller Emma Mackey, Gal Gadot, Kenneth Branagh u.a.

Lust, Luxus, Laster: Die ebenso gut betuchte wie fein gewandete Linnet (Gal Gadot) stirbt auf dem Nil. Nicht gleich, aber dann doch: Zunächst traf die Frau in den Flitterwochen fast der Steinschlag. Während einer Tempelbesichtigung entgeht die Millionärin nur knapp einem Anschlag. Später auf dem Nilkreuzer S.S. Karnak ist sie dann wirklich tot. Es war Mord, so viel steht nicht nur für Meisterdetektiv Hercule Poirot (Kenneth Branagh) fest. An Verdächtigen mangelt es nicht: Jacqueline de Bellefort (Emma Mackey) könnte aus Eifersucht getötet haben. Das Dienstmädchen Louise Bourget (Rose Leslie) ließ sich vielleicht in Erwartung einer reichlichen Erbschaft hinreißen. Und das ist nur eine kleine Auswahl. Außerdem bleibt Mrs. Doyle nicht die einzige Tote auf dem Nil. Wie gewohnt versammeln sich alle möglichen Täter zur finalen Auflösung.

Kenneth Branaghs Neuverfilmung des mit Stars geschmückten Originals TOD AUF DEM NIL von 1978 will gar kein „Wer-war-es-denn-nun?“-Puzzle sein. Die Adaption des Romans von Agatha Christie aus dem Jahr 1937 erlaubt vor allem, opulente Bilder zu malen. Faszinierende Szenerien verwöhnen das Auge. Das hochklassige Ensemble hat Lust am Luxus und am Laster. Allein der weiße Dampfer stellt als Schauwert den Orient-Express in den Schatten.

12
FSK
127
Min
Tickets

04. August. 2022

Stadtwerke-Kundenkarten-Tag

Matrix Resurrections

Regie Lana Wachowski, Lilly Wachowski
Darsteller Carrie-Anne Moss, Keanu Reeves, Yahya Abdul-Mateen II u.a.

Neos Auferstehung: Rot oder Blau – das ist hier die Frage. Es geht um Sein oder Schein, um die Matrix oder das, was jeder so für die Welt hält. Thomas Anderson (Keanu Reeves) schluckt die blaue Pille. Sein Therapeut (Neil Patrick Harris) empfiehlt sie ihm. Denn sein sehr normales Leben als Spieldesigner – das aktuelle Projekt heißt Matrix – wird durch Wahnvorstellungen oder Realitätseinbrüche gestört. Ist Thomas nicht eigentlich Neo? Und wer ist das? Irgendwann begegnet er in einem Café einer Frau. Sie heißt Tiffany (Carrie-Anne Moss) und kennt ihn nicht. Thomas aber fühlt eine Beziehung. Ist das nicht Trinity, eine Figur aus seinem Spiel? Auf der Suche nach Antworten begegnet Thomas/Neo Morpheus (Yahya Abdul-Mateen II) und der stellt eben jene Frage, auf die es im Leben ankommt: blau oder rot?

Die Wachowski-Schwestern Lana und Lilly (damals noch Larry und Andy und Brüder) haben 1999 mit MATRIX das Sci-Fi-Genre revolutioniert: Sie haben Sehgewohnheiten nachhaltig verändert. Der vierte Teil der Serie, MATRIX RESURRECTIONS, kehrt gut 20 Jahre zurück, wo alles begann. RESURRECTION bedeutet Auferstehung. Das passt in doppeltem Sinn: Neo und Trinity waren tot (Teil 3) und jetzt leben sie wieder. Wenn auch zunächst nicht als sie selbst. Die Schwestern beleben aber vor allem den ersten Teil wieder und variieren die Motive. Zugleich ist die Welt, wie man sie bei einer Auferstehung erwarten darf, farbenfroher und von mehr Licht durchflutet.

16
FSK
148
Min
Tickets

05. August. 2022

Spider-Man: No Way Home

Regie Jon Watts
Darsteller Benedict Cumberbatch, Tom Holland, Zendaya u.a.

Treffen der Generationen: Die Medien machen ein Monster: Mysterio hat die Identität von Peter Parker als Spider-Man (Tom Holland) enthüllt. Journalist J. Jonah Jameson schlachtet dies mit Schlagzeilen aus. Das hat Folgen. Für den Spinnenmann und seine Tante, aber auch für MJ (Zendaya) und Ned (Jacob Batalon). Beide können nicht aufs College. Ihre Nähe zu Peter Parker nimmt sie in Sippenhaft. Der in Verruf geratene Superheld sieht nur einen Ausweg. Dr. Stephen Strange (Benedict Cumberbatch) soll die Welt vergessen machen, wer der Spider-Man ist. Doch der Zauber geht schief und öffnet die Pforten zu anderen Universen. Die haben ihren eigenen Spinnenmann und ihre eigenen Schurken wie den Sandmann oder den grünen Kobold.

Zum dritten Mal trägt der jugendliche Tom Holland das Kostüm des Spinnenmanns und schwingt sich von Dach zu Dach und über Highways und Straßenfluchten. Jon Watts‘ SPIDER-MAN: NO WAY HOME klebt die Augen auf die Leinwand nicht so sehr wegen der Stunts. In der Tat, das Ensemble lenkt die Blicke auf sich. Das gelingt durch einen Kunstgriff. Watts macht aus dem Marvel-Universum ein Multiversum und bringt den Amazing-Spider-Man (Andrew Garfield) und den Peter Parker der Nuller Jahre (Tobey Maguire) zurück. Was dabei auffällt: Es wird unterschiedliche Faden-Technik genutzt. Was aber vor allem fasziniert: Der dritte Teil bietet drei erstklassige Spider-Men auf.

12
FSK
149
Min
Tickets

06. August. 2022

präsentiert von Sinalco

Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss

Regie Brad Ableson, Jonathan Del Val, Kyle Balda

Minions auf der Suche: Auch Super-Schurken waren mal XXS. Gru, damals deutlich kleiner, trug aber schon als Kind einen Schal und war willig, auf der dunkelsten Seite der Macht zu stehen. Damals in den 1970er Jahren in Kalifornien. Der 12-jährige Gru kennt nur ein Ziel. Er will Mitglied der Vicious 6, einer Band von Erz-Bösewichten, werden. Die haben gerade einen Platz frei, weil sie ihren Anführer Wild Knuckles gefeuert haben. Beim Vorstellungsgespräch stellt sich heraus, Gru ist zu gut, um wirklich böse zu sein. Aber so nicht. Nicht mit dem angehenden Superschurken schlechtweg. Gemeinsam mit den Minions stiehlt er dem Six-Pack ein mächtiges Artefakt. Und schon hat Gru die Bande des Bösen am Hals. Zum Glück – jedenfalls mehr oder weniger – hat er aber auch die Kleinstgeister Kevin, Stuart, Bob und Otto und den Rest der gelben Gang am Bein. Gemeinsam sind sie unwiderstehlich. Vielleicht sind sie aber auch nur unverbesserlich.

Nach dem Milliarden-Erfolg von MINIONS haben sich Illumination Entertainment und Universal Pictures gesagt: Macht’s noch einmal, ihr gelben und einäugigen Könige des Animationsfilms! Kyle Balda, Brad Ableson und Jonathan Del Val machten sich also ans höllenspektakuläre Sequel, das eigentlich ein Prequel ist. MINIONS – AUF DER SUCHE NACH DEM MINI-BOSS erzählt von dem, was vor dem ersten Abenteuer geschah. Oliver Rohrbeck, der Justus Jonas von den drei Fragezeichen, spricht wieder Gru. Thomas Gottschalk leiht Wild Knuckles seine Stimme.

90
Min
Tickets

07. August. 2022

Downton Abbey II: Eine neue Ära

Regie Simon Curtis
Darsteller Elizabeth McGovern, Hugh Bonneville, Michelle Dockery u.a.

Mary goes to Hollywood: Wie sagt es die Countess of Grantham, Cora Crawley (Elizabeth McGovern), so nett: Die moderne Welt kommt nach Downton. Die neue Ära bringt auch gleich eine Menge von dem mit, was Engländer als ungemütlich empfinden. Hollywood will einen Film auf dem altehrwürdigen Anwesen drehen. Regisseur Jack Barber (Hugh Dancy) hat nicht nur Kameras und Klappen im Gepäck. Es tritt auch gleich eine veritable Diva auf. Stummfilm-Star Myrna Dalgleish (Laura Haddock) soll ihre erste Rolle in einem Tonfilm spielen. Nur, ihre Stimme hat keinerlei Starappeal. Damit nicht genug: Gräfinwitwe Lady Violet (Maggie Smith), erbt eine Villa an der Riviera.

Für DOWNTON ABBEY II: EINE NEUE ÄRA von Regisseur Simon Curtis lässt sich festhalten: Wiedersehen macht Freude. Der zweite Kinofilm mit den Crawleys besticht aber vor allem durch Schauwerte. Die Kamera badet im sommerlichen Licht der französischen Mittelmeerküste. Der Glamour Hollywoods hat seinen eigenen Reiz, selbst für Engländer und vor allem Engländerinnen.

126
Min
Tickets

08. August. 2022

präsentiert von Radio Duisburg

Es ist nur eine Phase, Hase

Regie Florian Gallenberger
Darsteller Christiane Paul, Christoph Maria Herbst, Jürgen Vogel u.a.

Christoph Maria Herbst zu Gast: Mit deutlich über 40 geht nichts mehr, jedenfalls deutlich zu wenig. Im Bett zum Beispiel, das nur an Geburtstagen zur Spielwiese wird, auch wenn sie möchte und er vielleicht auch. Der Autor Paul (Christoph Maria Herbst) und die Synchronsprecherin Emilia (Christiane Paul) waren mal ein Traumpaar. Jetzt sind sie vor allem über 40. Emilia hat in einem Anfall von Torschlusspanik einen 20 Jahre Jüngeren für eine Nacht (und dann noch mehr) klargemacht. Darüber kann Paul nicht so hinweggehen. Aber er kann weggehen. Paul führt während der Beziehungspause ein intimes „Elterngespräch“ mit einer Lehrerin im Auto. Aber so richtig glücklich wird Paul irgendwie nicht. Auf einem 50. Geburtstag sehen sich die Beziehungspausierenden wieder. Im Western würde man von einem Showdown sprechen.

Nur hat Florian Gallenberger keinen Western gedreht, sondern die Wir-sind-alle-über-40-Komödie ES IST NUR EINE PHASE, HASE. Oder in der Sprache von Maxim Leo und Jochen-Martin Gutsch, die den gleichnamigen Roman geschrieben haben: Es geht um Alterspubertät. Um die Phase im Leben, in der die Schamhaare nicht wachsen, sondern wieder ausfallen.

Christoph Maria Herbst weiß, wie ein Mann frustriert gucken kann und sich im Auto beim Sex verspannt. Wie er das macht? Der Schauspieler verrät es selbst, denn er ist höchstpersönlich zu Gast am 8.8.

105
Min
Tickets

09. August. 2022

Respect

Regie Liesl Tommy
Darsteller Forest Whitaker, Jennifer Hudson, Marlon Wayans u.a.

Aretha Franklins Welt-Hymne: Nicht gerade im Ausgeh-Look klimpert Aretha Franklin (Jennifer Hudson) auf dem Klavier einen Song von Otis Redding und buchstabiert singend die Buchstaben R-E-S-P-E-C-T, bis sie sich zu dem Wort Respect verbinden. Ihre Schwestern Carolyn (Hailey Kilgore) und Erma (Saycon Sengbloh) setzen sich zu ihr, spielen mit. So entstand 1967 ein Welthit. Der Song stieg zur Hymne der Bürgerrechtsbewegung sowie des Feminismus auf.
Fünf Jahre später wird die Königin des Souls noch einmal einen Song auf ihre Weise erfolgreich interpretieren: Amazing Grace. Ihr Gospel-Album, das in einer Kirche aufgenommen wurde, verkaufte sich zwei Millionen Mal. Die Sängerin, deren Stimme ebenso unverwechselbar wie perfekt war, hatte da einen weiten Weg zu sich selbst hinter sich.

Das Bio-Pic RESPECT wählt eine weibliche Perspektive auf eine bewegende Zeit und die Menschen, die sie prägten. Regisseurin Liesl Tommy transponierte das Leben von Aretha Franklin (1952 – 2018) für die Leinwand. Oscar-Preisträgerin Jennifer Hudson spielt den Star stilsicher und brilliert vor allem, wenn sie dem Star auf der Bühne eine Stimme verleiht. Das zentrale Motiv des Musikfilms ist dabei: Respekt wird einem nicht geschenkt. Respekt muss sich Frau verschaffen.

12
FSK
146
Min
Tickets

10. August. 2022

präsentiert von IKEA Duisburg

Wunderschön

Regie Karoline Herfurth
Darsteller Karoline Herfurth, Martina Gedeck, Nora Tschirner u.a.

Karoline Herfurth liebt Frauen: Freundlich tröstend – und vielleicht auch ein klein bisschen von oben herab – heißt es gern: Jede Frau ist schön. Das Problem bei der Sache: Keineswegs findet sich jede Frau selbst schön. Karoline Herfurth hat sich aus dem Widerspruch einen Spaß gemacht und hält mit der Komödie WUNDERSCHÖN gleich sechs Frauen einen glänzend polierten Spiegel vor. Also eher sind es nur fünf, denn die Lehrerin Vicky (Nora Tschirner) besteht darauf, dass Aussehen nur einen kleinen Teil der Persönlichkeit ausmacht. Ihre Freundin Sonja (Karoline Herfurth) findet sich dagegen nach zwei Schwangerschaften gedehnt. Ihre Schwägerin Julie (Emilia Schüle) hat ebenfalls zu viel drauf. Das findet jedenfalls der Modefotograf. Die Teenagerin Leyla (Dilara Aylin Ziem), die Julie auf Instagram folgt, wird nie Größe Null erreichen und deshalb gemobbt. Julies Mutter Frauke (Martina Gedeck), fast schon 60, findet, dass ihr Mann Wolfi (Joachim Król) sie nicht mehr sieht und will einen beziehungsstärkenden Tanzkurs besuchen.

Das Thema Schönheit behandelt Karoline Herfurth im halben Dutzend. Die Beziehungen entwickeln sich erst nach und nach. WUNDERSCHÖN nimmt dabei die Frauen ernst, die sich eben alles andere als wunderschön finden. Die drei Autorinnen Lena Stahl, Monika Fäßler und Karoline Herfurth haben den Darstellerinnen – hier darf man es sagen – die Rollen auf den Leib geschrieben. Die Regisseurin schenkt ihnen dabei die Freiheit, aus diesen Rollen zu fallen. Eine hübsche Anspielung auf Dirty Dancing kommt auch vor.

6
FSK
132
Min
Tickets

11. August. 2022

Stadtwerke-Kundenkarten-Tag

Dune

Regie Denis Villeneuve
Darsteller Oscar Isaac, Rebecca Ferguson, Timothée Chalamet u.a.

Sechs Oscars für ein Meisterwerk: Paul Atreides (Timothée Chalamet) landet auf dem Planeten Arrakis, der auch Dune genannt wird. Mit seiner Familie geht es ihm um Spice. Die Droge erlaubt intergalaktische Sprünge und findet sich nur auf Arrakis. Baron Vladimir Harkonnen (Stellan Skarsgård) stellt Paul eine Falle. Der Spice-Man flieht mit seiner Mutter, der weisen Lady Jessica (Rebecca Ferguson), in die Wüste. Sie begegnen den Fremen, einem Nomadenvolk auf Dune. Ihr Anführer ist Stilgar (Javier Bardem). Das Fremen-Mädchen Chani (Zendaya) kennt Paul bereits. Er hat sie in seinen Träumen gesehen.

David Lynch hatte sich bereits 1984 an die Verfilmung von Frank Herberts Klassiker der Science-Fiction-Literatur DUNE gewagt. Denis Villeneuve übertrifft Lynchs Film. Ihm gelang ein Meisterwerk des Genres mit einem Film als Zukunftsepos für Fortgeschrittene. Die Bildwelten des Regisseurs wirken bewusstseinserweiternd. Allein die 400 Meter langen Sandwürmer lohnen fast schon den Kauf einer Kinokarte! Kein Wunder, dass der Oscar für die Visuell Effects an DUNE ging. Das Remake war für insgesamt zehn Oscars nominiert und gewann sechs. Hans Zimmer bekam den goldenen Jungen für seine Musik. Schnitt und Kameraarbeit bekamen ebenfalls den Preis.

12
FSK
156
Min
Tickets

12. August. 2022

Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse

Regie David Yates
Darsteller Eddie Redmayne, Jude Law, Mads Mikkelsen u.a.

Bhutan oder Berlin? Hauptsache Hogwarts: Aufgepasst, Muggel. Gellert Grindelwald (Mads Mikkelsen) sagt uns den Kampf an. Der Blutsbruder und Erzfeind von Albus Dumbledore (Jude Law) greift nach der Weltherrschaft. Mit Hilfe eines Tricks und einem manipulierten magischen Tierwesen, einem Qilin, will Grindelwald zum Vorsitzenden der „Internationalen Vereinigung von Zauberern“ aufsteigen. Dumbledore kann selbst nicht eingreifen, denn der Blutpakt ist bindend. Die Magizoologen Newt Scamander (Eddie Redmayne), Theseus Scamander, der Muggel Jacob Kowalski, seine Assistentin Bunty Broadacre und Professor Eulalie „Lally“ Hicks nehmen stattdessen den Kampf auf. Weil die Gefahr so groß ist, bekommt sogar Jacob einen Zauberstab.

Regisseur David Yates rückte mit Hilfe von J.K. Rowling den dritten Teil der Reihe Phantastische Tierwesen näher an die Harry-Potter-Filme heran. DUMBLEDORES GEHEIMNISSE beginnt in Bhutan, führt ins sich braun färbende Berlin und dann zurück nach Hogwarts. Die bekannten Helden schwingen den Zauberstab. Neu ist der Gegenspieler: Mads Mikkelsen ersetzte Johnny Depp und wirkt wie der Inbegriff des Bösen. Darüber hinaus nehmen die Animationen, die Choreografien der Kampfszenen und eben die Tierwesen mit in ein Magier-Universum, das schaulustig macht. Doch merke: Finster ist es im Grindelwald.

12
FSK
143
Min
Tickets

13. August. 2022

präsentiert von MEIN DUISBURG, deiner City-App!

Jurassic World: Ein neues Zeitalter

Regie Colin Trevorrow
Darsteller Bryce Dallas Howard, Chris Pratt, Jeff Goldblum u.a.

Das große Finale: Das Paradies ist zerstört. Nach der Explosion der Insel Isla Nublar leben Mensch und Saurier nun in einer Welt. Von friedlicher Koexistenz kann aber (noch) keine Rede sein. Unbekannte Schurken entführen einen Baby-Raptor. Seine Mutter Blue will die Jäger jagen. Owen Grady (Chris Pratt), der die intelligente Echse einst auf der Insel fand, schwört: „Ich bringe dein Baby zurück.“ Es geht um mehr als eine Familienzusammenführung. Es geht um das biologische Gleichgewicht. Gemeinsam mit Claire Dearing (Bryce Dallas Howard) macht sich Owen auf die Suche nach dem Baby-Raptor. Sie sind dabei auf die Hilfe der Dino-Experten Dr. Alan Grant (Sam Neill), Dr. Ellie Sattler (Laura Dern) und Dr. Ian Malcolm (Jeff Goldblum) angewiesen.

Colin Trevorrows Echsen-Action JURASSIC WORLD: EIN NEUES ZEITALTER schließt den Zyklus der zweiten Serie und bringt zugleich die Heldinnen und Helden der ersten Trilogie zurück auf die Leinwand. EIN NEUES ZEITALTER ist dabei weniger ein Kampf der Homo Sapiens gegen die Saurier. Der Action-Reißer wagt sich in das Reich des Öko-Thrillers vor. Doch keine Bange: Die Jagdszenen sind spektakulär. Die Saurier sind zwar alles andere als possierlich, dafür unheimlich sehenswert.

12
FSK
147
Min
Tickets

14. August. 2022

Preview! – präsentiert von der Deutsch-Französischen Gesellschaft

Das Leben ein Tanz

Regie Cédric Klapisch
Darsteller Denis Podalydès, Muriel Robin, Pio Marmaï u.a.

Fehltritte werfen die Tänzerin Elise (Marion Barbeau) aus der Bahn, die sie doch nur ganz nach oben führen sollte: Der 26-jährige Star des Pariser Balletts muss ansehen, wie ihr Freund fremdgeht. Wenig später beim Auftritt auf der großen Bühne stürzt sie schwer. Zwei Jahre wird sie nicht mehr tanzen können, sagen die Ärzte. Elise reist zurück in die Bretagne, trifft ihren Vater, arbeitet in einer Küche. Während sie Zwiebeln schneidet, probt eine Gruppe zeitgenössischen Tanz. Elise findet in den Rhythmus und zu einer neuen Bestimmung.

Den Regisseur Cédric Klapisch kennt man in Deutschland vor allem, weil er mal eine HERBERGE IN BARCELONA „baute“. Sein Tanzdrama DAS LEBEN EIN TANZ ist aber bereits sein 14. Film und das Thema Tanz ist eine Herzenssache des Regisseurs. Die international gefeierte Primadonna (Marion Barbeau) wagte sich deshalb unter seiner Regie an ihre Rolle als Schauspielerin. Dafür darf man dankbar sein. Ihre fließenden Bewegungen, ihre Auftritte und auch die Einblicke, wie viel harte Arbeit in dem steckt, was auf der Bühne so leicht aussieht, erlauben das Schwelgen. EN CORPS feiert die zweite Chance und meidet dennoch die Klischees.

120
Min
Tickets

15. August. 2022

Liebesdings

Regie Anika Decker
Darsteller Elyas M’Barek, Lucie Heinze, Peri Baumeister u.a.

Elyas M’Barek als Feminist: Marvin Bosch (Elyas M’Barek) hat alles: Reichtum, Ruhm und Fans. Vor allem aber hat der berühmte Schauspieler eins: keinen Bock mehr auf den Presserummel. Ein sehr seltsames Interview mit der Boulevardjournalistin Bettina Bamberger (Alexandra Maria Lara) hat damit wesentlich zu tun. Marvin Bosch macht um die Medien einen Bogen und lässt ihn in das feministische Off-Theater „3000“ einbiegen. Frieda (Lucie Heinze) erklärt dort, dass Männer keine Ahnung von der Klitoris haben. Nicht viel später trägt Marvin selbst eine auf dem Kopf. Die ist zwar aus Stoff, aber trotzdem keine Augenweide. Der Undercover-Star kommt Frieda gerade recht. Ihrem Theater geht es schlecht und Marvin könnte ihr doch durchaus helfen, die Krise zu bewältigen. Der Mann kann dabei vielleicht sogar noch was lernen, von und über Frieda.

Elyas M’Barek spielt sich selbst. In gewisser Weise. Nach FACK JU GÖHTE landete der Schauspieler ganz weit oben auf der Hitliste. Die Regisseurin Anika Decker, die auch gleich das Drehbuch schrieb, nutzt diesen Starappeal. Was ihre romantische Komödie LIEBESDINGS aber vor allem aus- und komisch macht: Ihr Star hat keine Probleme, über sich selbst zu lachen. Dabei geht es nicht allein um die geschlechtsreife Mütze. Ganz nebenbei vermittelt sich dann auch, dass Feminismus keineswegs rooisbuschtee-ernst sein muss. Echte Heldinnen und Helden gibt es irgendwie keine. Jeder und jede bekommt ihr oder sein Fett weg.

12
FSK
99
Min
Tickets

16. August. 2022

Elvis

Regie Baz Luhrmann
Darsteller Austin Butler, Olivia DeJonge, Tom Hanks u.a.

Baz Luhrmann wiederbelebt den King: Meisterregisseur Baz Luhrmann verspricht „Die größte Show auf Erden“. Der King (Austin Butler) hat nichts weniger verdient. Das Bio-Pic ELVIS folgt einem Bigger-than-Live Lebensweg: Vom kleinen Jungen mit einem Superhelden-Blitz auf der Latzhose bis zum Weltstar im weißen Glitzeranzug. Luhrmann liefert dazu die pastellgrellen Bilder, die sich in die Netzhaut brennen.

Die Perspektive ist die seines ebenso legendären wie umstrittenen Managers Colonel Tom Parker (Tom Hanks). Parker entdeckt das Talent mit den schwingenden Hüften und macht ihn zu einem Musiker, dessen Charisma zu seiner Zeit nur mit dem der Beatles zu vergleichen ist. Priscilla Presley (Olivia DeJonge) spielt eine wichtige Rolle. Little Richard und B.B. King haben ihre Szenen, denn Rock’n’Roll und auch Elvis wären ohne die Musik der Afroamerikaner nicht denkbar (und auch nicht hörbar). Luhrmann weitet zudem den Blick, erinnert an das Attentat auf Martin Luther King und die Reaktionen darauf. Freilich, der Fokus liegt auf dem Verhältnis zwischen dem Star und seinem Manager und – nicht zu vergessen – auf den zahllosen Hits der Kings. Austin Butler als Elvis darf auf Weltruhm hoffen. Tom Hanks besitzt ihn bereits und traut sich deshalb als übergewichtiger Karrieremensch Tom Parker mit seinem Klischee als guter Filmmensch zu brechen.

6
FSK
160
Min
Tickets

17. August. 2022

präsentiert von Geldermann

House of Gucci

Regie Ridley Scott
Darsteller Adam Driver, Al Pacino, Lady Gaga u.a.

Lady Gaga packt die Gier: Der Untertitel sagt alles: „Eine Sensationsgeschichte über Mord, Wahnsinn, Glamour und Gier.“ Sarah Gay Fenton wählte diesen Untertitel für ihren Roman House of Gucci. Ridley Scott folgte dieser Unterzeile. Sein Familiendrama über eine Fashion-Familie hält das Versprechen. Es hat nichts mit Spoilern zu tun, wenn man verrät, dass Firmenerbe Maurizio Gucci am 27. Mai 1995 ermordet wurde. Die Schlagzeilen konnte niemand übersehen. Dass seine Ex-Frau in diese Tat mehr als nur verwickelt war, auch das überrascht keinen mehr. Weil all das bekannt ist, kann sich der Meisterregisseur auf die weiteren Attribute konzentrieren. Lady Gaga vermag der Gier schauspielerischen Ausdruck zu verleihen.

Mit Geschick und mehr als einem Hauch Skrupellosigkeit angelt sich die aus eher einfacheren Verhältnissen stammende Patrizia den potenziellen Gucci-Erben (Adam Driver) und heiratet 1972 steil bergauf. Die Oscar-Preisträgerin Janty Yates schuf die glamourösen Kostüme, von den schicken Schauplätzen am Comer See oder in St. Moritz, Florenz und Rom gar nicht zu reden. All dies verwebt Ridley Scott zu einem Film, der weit mehr ist als die Nacherzählung eines Romans, der die Nacherzählung einer Mordtat ist. HOUSE OF GUCCI trägt grell und lustvoll dem Anspruch Rechnung, eine Sensationsgeschichte erzählen zu wollen. Ist das alles wirklich so gewesen, wie es Scott zeigt? Gegenfrage: Ist das wirklich von Bedeutung in einer Welt, deren Wesenszug der Schein ist?

12
FSK
158
Min
Tickets

18. August. 2022

Stadtwerke-Kundenkarten-Tag

Keine Zeit zu sterben

Regie Cary Joji Fukunaga
Darsteller Daniel Craig, Léa Seydoux, Rami Malek u.a.

Daniel Craigs letztes Hurra: Wie kaum ein anderer – von Sean Connery vielleicht mal abgesehen – hat der britische Schauspieler Daniel Craig die Figur des MI6-Agenten James Bond geprägt. Vier Mal trug der Mann, der so ungerührt aus seinen blauen Augen schauen kann, seit 2001 die Nummer 007. Nach SPECTRE sollte Schluss sein. Doch Craig ließ sich fürs Jubiläum noch einmal überreden. Für den 25. Film der Reihe, KEINE ZEIT ZU STERBEN, verabschieden sich Bond und Craig aus dem Ruhestand. Denn auf Jamaika genießt der Agent ihrer Majestät seine Rente. Inzwischen trägt eine Frau die 007. Nomi (Lashana Lynch) hat jetzt die Lizenz zum Töten. CIA-Agent Felix Leiter (Jeffrey Wright) holt seinen Kumpel Bond zurück. Der Wissenschaftler Valdo Obruchev (David Dencik) ist entführt worden. Seine Erfindung „Herakles“ hat Safin (Rami Malek), der Mann mit der Maske, in eine tödliche Waffe verwandelt. Sie tötet unheilbar und ausgewählt bei Berührung. Auf der Jagd nach Safin begegnet Bond seiner großen Liebe Madeleine Swann (Léa Seydoux) wieder. Vor fünf Jahren hat er sie verlassen. Madeleine ist inzwischen Mutter einer Tochter von zirka fünf Jahren. Regisseur Cary Joji Fukunaga erlaubt dem Weltenretter ein Privatleben und setzt ihn mit Madeleines Mädchen an einen Frühstückstisch.

12
FSK
164
Min
Tickets

19. August. 2022

The Batman

Regie Matt Reeves
Darsteller Paul Dano, Robert Pattinson, Zoë Kravitz u.a.

Licht in dunkelster Nacht: Scheint die Sonne eigentlich irgendwann über Gotham City? Nicht, wenn Bruce Wayne (Robert Pattinson) als Batman für Recht und Gesetz kämpft. Doch was gelten schon Recht und Gesetz in einer Stadt, die von Korruption und Betrug in ihren Grundfesten erschüttert ist. Verlassen kann sich die Fledermaus, deren Zeichen am Nachthimmel Hilferuf und Warnung zugleich ist, nur auf ihren Butler Alfred Pennyworth (Andy Serkis) und den Cop James Gordon (Jeffrey Wright). Das sind nicht genug Verbündete im Kampf gegen einen sadistischen Massenmörder. Selina Kyle alias Catwoman (Zoë Kravitz) könnte eine solche Verbündete sein, wenn ihr zu trauen wäre. Der Killer stellt Batman vor Rätsel. Buchstäblich. Die Lösung beendet die Serie tückischer Anschläge nicht. Die Spur führt erst in die Unterwelt, aber dann immer näher an Batmans eigenes Zuhause.

Die Geschichte vom Fledermausmann aus dem DC Universum will immer wieder aufs Neue die Leinwand verdüstern. So schwarz wie Matt Reeves THE BATMAN war die Comic-Adaption aber schon lange nicht mehr. Diese Dystopie, diese Nachricht aus einer zerrütteten Welt, leuchtet auf andere Weise. Das Ensemble holt Figuren zurück ins Leben. Robert Pattinson hat als Batman Biss und sich zugleich von einem Vampir-Image vollkommen gelöst. Dass Matt Reeves Sinn für die Kunst am Szenenbild hat, lässt sich an einer Einstellung ablesen, in der subtil, aber lesbar Edward Hoppers berühmtes Gemälde das Nachtcafé ziert.

12
FSK
177
Min
Tickets

20. August. 2022

Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss

Regie Brad Ableson, Jonathan Del Val, Kyle Balda

Minions auf der Suche: Auch Super-Schurken waren mal XXS. Gru, damals deutlich kleiner, trug aber schon als Kind einen Schal und war willig, auf der dunkelsten Seite der Macht zu stehen. Damals in den 1970er Jahren in Kalifornien. Der 12-jährige Gru kennt nur ein Ziel. Er will Mitglied der Vicious 6, einer Band von Erz-Bösewichten, werden. Die haben gerade einen Platz frei, weil sie ihren Anführer Wild Knuckles gefeuert haben. Beim Vorstellungsgespräch stellt sich heraus, Gru ist zu gut, um wirklich böse zu sein. Aber so nicht. Nicht mit dem angehenden Superschurken schlechtweg. Gemeinsam mit den Minions stiehlt er dem Six-Pack ein mächtiges Artefakt. Und schon hat Gru die Bande des Bösen am Hals. Zum Glück – jedenfalls mehr oder weniger – hat er aber auch die Kleinstgeister Kevin, Stuart, Bob und Otto und den Rest der gelben Gang am Bein. Gemeinsam sind sie unwiderstehlich. Vielleicht sind sie aber auch nur unverbesserlich.

Nach dem Milliarden-Erfolg von MINIONS haben sich Illumination Entertainment und Universal Pictures gesagt: Macht’s noch einmal, ihr gelben und einäugigen Könige des Animationsfilms! Kyle Balda, Brad Ableson und Jonathan Del Val machten sich also ans höllenspektakuläre Sequel, das eigentlich ein Prequel ist. MINIONS – AUF DER SUCHE NACH DEM MINI-BOSS erzählt von dem, was vor dem ersten Abenteuer geschah. Oliver Rohrbeck, der Justus Jonas von den drei Fragezeichen, spricht wieder Gru. Thomas Gottschalk leiht Wild Knuckles seine Stimme.

90
Min
Tickets

21. August. 2022

Überraschungsfilm

Monsieur Claude und sein großes Fest

Regie Philippe de Chauveron
Darsteller Ary Abittan, Chantal Lauby, Christian Clavier u.a.

Spaß hoch drei: Die Frage aller Fragen ist immer die gleiche: Was haben Monsieur Claude (Christian Clavier) und Madame Marie (Chantal Lauby) dem lieben Gott nur angetan? Sie waren doch brav. Vier Töchter hat das französische Paar. Die eine heiratete einen Juden, die andere einen Muslim, die dritte einen Chinesen und die Jüngste einen Schwarzen. Haben sie sich beschwert? Haben sie nicht. Und jetzt? Jetzt tauchen die Schwiegersöhne überall auf. Dabei will Schwiegervater Claude nur seine Ruhe haben. Es kommt noch chaotischer: Den 40. Hochzeitstag sollen alle Familien gemeinsam feiern. Als eine Art multikulturelles Happening. Allerdings haben nicht nur Europäer Vorurteile.

Regisseur Philippe de Chauverons hat sich überlegt: Aller komischen Filme sind drei. Das Wohlfühl-Lustspiel MONSIEUR CLAUDE UND SEIN GROSSES FEST spielt wie gewohnt auf burleske Weise mit dem, was andere für politisch korrekt (oder eben nicht) halten. An den Fassaden von Frankreichs schönsten Schlössern wird gekratzt, und Afrikaner schlafen in einer Jurte. Solche Scherze darf treiben, wer weiß: Der liebe Gott nimmt das Leben in Frankreich lieber leicht.

98
Min
Tickets

Programmänderungen möglich!

Wir optimieren unsere Webseite mit Cookies

Diese Webseite verwendet Tools und Funktionen, die unter Umständen Cookies im Browser Ihres Gerätes speichern. Nähere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.